Wovon ich rede? Keine Ahnung ohne Ahndung

Verschlunzt, zerhunzt, verlogen, dummgebogen, gerottet und geschrottet.

Fratziert, mazeriert, zerstoben, verhoben verwoben, rausgeplärrt und eingesperrt.

Schleimicht, seimicht, rotzend kotzend, wurmicht sturmicht, schwulstigst buhlichst, unstreitig abseitig.

Keine Scherze im April.

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: I hoh (han) wenigschdens glare Symbdome

Sollten selbst weiterhin öffentlich zugängliche Videos nur bei mir plötzlich nicht mehr sichtbar sein, habe ich wohl einen Schimmelrechner, bin ein einzelner, vereinzelter Dummschwab, der sich ins Frankenland verirrt hat, eh such- und sinnlos, alles kann sein, ich gebe es vorsorglich lieber gleich zu, achwas, man hielt mich schon immer für einen Dummbatzen, weil ich nicht alles glaubte, was man mir einflößte, sozusagen für einen hoffnungslosen Fall, dass man den nochmal in den Schoß der vernünftigen Menschheit zurückführen könne.

Kurz und gut, ich werde keine seriöse Firma oder gar eine fürsorgliche Regierung im Zusammenhang in irgendeinen Verdacht setzen, nur träumte mir, es war wohl zuviel des leckeren Zitrinsenlikörs, dass von meiner Seite mal das verschwand, so ist das nunmal bei Alpträumen, mal jenes, dann das andere und das unerklärlich.

Immerhin weiß ich schöner länger, dass ich ein Idiot bin und nichts Rechdes gelernt habe, allzumal gemassen am hochbeabgabten Rest. Madematig, nur zum Beispeien, das war nur eine Simuladsion an meinem Gummigymmi, also vom kriechischen Grunde her einer Schbortstädde für Kinder, die es eher mit dem Glimagterien hanen als mit dem Rächnen und Tenken.

Ich habe aper den Vorteil zu wissen, und zwar totsicher, wie dum ich bin. Dohdermid kan mier jedsed koiner was. dia werdet sich dia andere zuerschededede greifa. der dume lebd imer länger.

Nochdroch

I wess on woiß gor nix meh odder mai udde suscht ebbes on woiß au garedemme, garittmeh, irgendwia odder irchnenendwou, war odder wäs I beh.

 

Bisher kein Kommentar

Aller wirklich wichtigen Dinge habe man besser drei

Vor einigen Tagen hatte ich für eine Weile kein Netz, es war aber aus beruflichen Gründen dringlich, einen Text zur Weitergabe extern speichern zu können. Nun, wofür gibt es diese USB-Stickel?

Derer hatte ich nun auch zwei, doch die funzten, obzwar sie nur in einer Schublade rumgelümmelt waren, beide nicht, ausgerechnet am Wochenende, da ich keinen Ersatz schaffen konnte. Nun hätte ich auch durchs Dorf tappern können und so lange bei den Leuten klingeln, bis ich wohl einen rausgebettelt hätte. Gut, das Problem wurde mithilfe meines guten barmherzigen Freundes T. gelöst (die Stickel waren wirklich beide verreckt, nicht wieder mal war ich zu blöd), der mir immer unter die Arme greift, wenn ich Techspast mal wieder nicht weiß, was mit dem Rechner ist. Der musste mir telefonisch (indem er reintelefonierte, raus ging ja wegen des Netzproblems nicht) unter die Arme greifen, damit ich eine CD brennen konnte, was doch ein längerer Pfad war, den ich selber wohl nie gefunden hätte, indem ich das mit diesem Rechner noch nie gemacht hatte.

Worauf ich hinauswill: Man braucht keine drei großen Küchenmesser, keine zwei Ersatzkachelöfen, keine zwei Ersatzdrucker (der Drucker streikte dann auch noch, vielmehr die Kartusche gab nur noch Ausdrucke mit fettem weißem Streifen her, so dass das Ergebnis unmöglich zu verschicken gewesen wäre), aber nicht nur eine oder zwei Taschenlampen im Hause zu haben (eine findet man bei Stromausfall nicht, die zweite ist garantiert verreckt), besser drei Feuerzeuge, besser drei Kochmöglichkeiten, besser drei Brillen, das hat sich da wieder eindrucksvoll gezeigt, denn es entstand doch, ohne jede echte Gefahr, ein erheblicher Stress.

 

Bisher ein Kommentar

Fernsteuerung auch von Menschen?

Klar ist, dass jedes nicht ziemlich alte Auto von außen ferngesteuert werden kann. Also, dass es bremst oder nicht bremst, kein Gas mehr oder Vollgas gibt, mit allen gewünschten Folgen.

Optimal für unliebsame Virologen, die zu entsorgen, für Attentäter zumal, denn ein Nachweis lässt sich nach der Verhaiderung kaum führen.

Geht das inzwischen auch mit Menschen?

Ich setze den Fall, vermutungsweise, einige Anhaltspunkte, die ich hier nicht benennen will, habe ich für diese These.

Ein paar aus eigenem Erleben, andere aus dem, was ich zu lesen bekomme.

Ich meine damit etwas, das über religiösen Fanatismus oder ähnliche mentale Programmierung hinausgeht.

Etwas Technisches. Auch Unmittelbares. Auf Knopfdruck. Dem Gesteuerten weder im Augenblick noch hinterher bewusst. Damit nicht einmal von ihm noch bezeugbar. Wobei man ihm sowieso nicht glaubt, erinnert er sich doch an irgendwas, gibt er derlei an.

Man lache mich für diesen Verdacht aus, das ist mir piepe.

Was ich ansetze, scheint nicht bei allen zu funktionieren, bei einigen aber wohl.

Ich weiß wenig um die Voraussetzungen, kaum Näheres davon, wie es gemacht wird.

Ich schreibe das hier, mich wie Erzdummbatz lächerlich machend, holdrio, grade zum Possen, nur deshalb hin, damit es gesagt ist.

Und natürlich auch, damit gewisse Leute wissen, dass ein Uneingeweihter, nämlich genau ich, das erkannt hat.

Schüfe, den Fall dass es stimmte, natürlich eine gewisse Gefahr gegen mich. Unwissende Mitwisser mag man ja nicht.

Andererseits mag es Unsicherheit in deren Reihen schaffen.

Wie viele, außer dem Göller, die schweigen, nur der redet davon, haben es auch schon gespannt oder wenigstens im Verdacht?

Wie viele reden davon aus „guten Gründen“ nur nicht?

Wie viele werden den Göller aufgrund solcher Aussagen zum Glück nur für einen Verfolgungswahnsüchtigen halten, andere darüber nachdenken, Dinge wiedererkennen?

Juckt mich am dem Punkte, da ich den Knopf „Veröffentlichen“ gedrückt habe, nicht mehr.

Oh!

Schlimm, schlimm, oberschlimm, kleiner Magnus: Du könntest ja andere zum Reden bringen!

Bisher kein Kommentar