Dem Nachwuchse (IX)

Läuft es ganz dumm – wo sind wir schon? – so mag es angezeigt sein, dass Ihr Euren gesunden Verstand eine zeitlang teils verbergen müsst.

Ich kann das nicht mehr, vorbei und aus, keiner glaubte noch, ich sei einfach dumm geworden.

Ansonsten: Wollt Ihr, junge Männer, mutesmäßig hinter einem zurückstehen, der schon Opa sein könnte? Null Arsch in der Hose? Aus Angst vor Mammi oder Buhle oder Jobverlust keine Stimme? Kriechen bis zum Absiechen?

 

Bisher kein Kommentar

Corona 2077

Vermutlich erst in etwa meinem hundertfünfzehnten Jahre, allda ich genau weiß, dass man mein bevorstehendes Ableben schließlich einer neuen endtödlichen Virusvariante zuschreiben wird, offenbare ich noch ein paar Geheimnisse.

Wesentliche von den Weibern.

Und zwar nicht nur, weil die Kinder gebären und länger leben als wir Winzschwanzgroßaufsprechbatze und schon von daher meine ewige Würdigung verdient haben.

Die Schrift wird nämlich auch und gerade jungen Männern gewidmet sein.

 

 

Bisher kein Kommentar

Trump sollte sie alle verklagen…

Tarl Warwick erklärt hier überzeugend, warum und wie begründet Trump ab dem 21. Januar all seine Verleumder bezüglich Anstachelung zur Gewalt bzw. gewaltsamem Aufstand verklagen sollte: und er sieht sehr gute Erfolgschancen dafür. So weitgehend, dass zumal einige große „Player“ finanziell mächtig bluten könnten, an ihn womöglich werden Schadensersatz ablatzen müssen, dass die Schwarte kracht.

 

Bisher kein Kommentar

Es demokranazelt mächtig in Amerika

Joe Biden hat jetzt die Senatoren Cruz und Hawley in einem Atemzuge mit Joseph Goebbels genannt, dem NS-Reichspropagandaminister. Und zwar, weil sie lediglich die Rechtmäßigkeit der US-Präsidentschaftswahl angezweifelt haben, was keineswegs neu, auch von demokratischer Seite her durchaus schon vorkam.

Derweil duldet Twitter, indem Trump gelöscht wurde, jederzeit Aufrufe zum Mord an vorgeblichen „Nazis“, selbst Listen dazu, wer gemeint sei.

Zynisch könnte man sagen, dass man es mit einem weiteren späten Triumph Joseph Goebbels‘ zu tun habe. Lustig ist die Sache angesichts des aufgeheizten Klimas in den USA aber gar nicht. Und sie zeigt, dass Joe Biden, der vorgab, nach seiner Wahl ein Präsident für alle Amerikaner sein und Einheit wiederherstellen zu wollen, entweder nicht weiß, was er da tut, oder gar Schlimmeres.

Derweil wird von verschiedenen Kreisen der „Demokraten“ schon gefordert, Trumpunterstützer aus dem Kongress zu schmeißen, allerlei Schikanen über Trumpunterstützer zu verhängen, selbst vollkommen friedliche Teilnehmer der Demonstration am 6. Januar strafrechtlich als Mittäter des „Sturms“ auf das Kapitol hart zu belangen. (Weshalb das Kapitol nicht ausreichend geschützt war, indem Hunderttausende erwartet waren, darüber mögen sich „Verschwörungstheoretiker“ so ihre eigenen Gedanken machen.)

Zudem will man in diesem Zusammenhang jetzt in letzter Sekunde noch ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ansetzen (er habe zu diesem Sturm aufgerufen, allerdings kenne ich kein wörtliches Zitat von ihm in dieser Richtung), um im Erfolgsfalle eine strafrechtliche Verfolgung wegen Anstiftung zum Aufstand und Hochverrats fast schon vorentschieden zu haben, zumal aber, damit er nie mehr in ein politisches Amt gewählt werden kann. Medial ist Trump ohnehin schon so gut wie gesperrt, die asozialen Medien wie die MSM lassen den immer noch amtierenden Präsidenten nicht mehr zum Volke reden.

Wunderbar „demokratisch“, das.

 

Bisher kein Kommentar