Von der Unverdrießlichkeit

Ich weiß natürlich nicht, ob das Luther-Zitat, er wolle, wisse er, dass am nächsten Tage die Welt untergehe, noch ein Apfelbäumchen pflanzen, echt ist.

Echt aber ist mir der Gedanke.

Erstens weiß keiner, ob am nächsten Tage die Welt untergehe.

Zweitens, das ist gewissermaßen erstens: Wenn es alle wissen (also schon gesehen haben: „Wissen“ ist ein Präteritopräsens aus Lateinisch „videre“) außer mir, ist das mir immer noch zu wenig.

Drittens: Man lasse sich nicht verdrießen.

Bisher ein Kommentar

Schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder von irgendwas…

„Schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung… Meditonsin!“

Wer, bitteschön, ist so blöd, dass er schon bei den ersten Anzeichen gar von lediglich einer Erkältung ein Medikament einnimmt?

Was sind überhaupt die ersten Anzeichen einer Erkältung? Wenn man mal niesen oder rotzen muss?

Schon bei den ersten Anzeichen von Dünnpfiff Analperoral?

Schon bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit drei Liter Red Bull?

Schon bei den ersten Anzeichen von Konzentrationsschwäche eine fette Line Koks?

Schon bei den ersten Anzeichen von Schlaflosigkeit ein Liter Wodka?

Schon bei den ersten Anzeichen von nervöser Unruhe – zumal bei Kindern! – zwei Pfund Methylphenidat?

Schon bei den ersten Anzeichen von Wut Valium bis zum Dämmerzustand?

Schon bei den ersten Anzeichen von Rückenschmerzen eine Tube Schmerzgel drauf?

Schon bei den ersten Anzeichen dafür, dass es bald erste Anzeichen von irgendwas geben könnte, ein paar Aspirin?

Schon bei den ersten Anzeichen von Angst ein paar saftige Relaxantien und Tranquilizer?

Schon bei den ersten Anzeichen von Gliederschmerzen Fentanyl?

Ja, ich habe jetzt ein bisschen zugespitzt, meinetwegen übertrieben, dieses Meditonsin ist wohl ein homöopathisches Mittel, was für mich aber keineswegs heißt, dass mir diese Art der Werbung gefällt.

Sie überträgt sich nämlich auf den Rest.

Bisher 5 Kommentare

Demut sie spielen

Es gibt auf der Seite der sogenannten Alternativen Medien ein paar Leute, denen ich ganz und gar nicht traue. Ich werde keine Namen nennen.

Diese Leute sind mir deshalb so verdächtig, weil sie sich so abgeklärt „spirituell“, angekommen beim wahren Selbst sozusagen, präsentieren, eine Tonart an den Tag legen dabei, dass ich das als schmierig, als selbstbeweihräuchernd, als in gespielter Demut hochmütig empfinde, als narzisstisch, verlogen.

Sie haben alle etwas verkappt Religiöses, Schleimiges, Scheinheiliges, Entrücktes, alles Derbe, Echte, Ehrliche, Unmittelbare liegt schon hinter ihnen, sie bieten ihre eingeübten Zitate und Sprüche auf, ruhen so wunderbar in sich, meist ziehen sie dazu Jesus oder Buddha bei, denn wer wollte gegen einen dieser beiden was sagen?

Besorgt sind sie nur um den kläglichen Rest, ja, das immer, schlimm sei das mit all denen, die noch nicht zu sich selbst gefunden hätten, das allein sei ja die Aufgabe des Menschen, ihre Chakren seien alle schon fast ganz gereinigt, ja, es sei schon noch ein täglicher harter Kampf, ja, den ganzen Weg zu gehen, schwer sei das, aber man habe den Pfad gefunden, jeden Tag umtanze einen mehr Licht, indem man nur immer tiefer in sich hineinhorche, in immer mehr kosmische Einheit und universelles Glück.

Diese Leute ziehen allzumal junge Menschen in den Spirisumpf.

Und ist es nicht Jesus oder Buddha, den sie anführen, so treiben sie es noch toller, nehmen Laotse her oder indianische Weisheiten, wie etwa, dass die Heilige Schildkröte, als sie sich einen Haxen brach, trotzdem weiterkroch.

Dazwischen erzählen sie auch vernünftige Sachen. Was ja das Ärgerlichste an der ganzen Chose ist.

Ansonsten aber ist alles Aura, Yoga, Reiki, Meditation, „positives Denken“, Alljasagen, Öko, Einssein, aber ganz bestimmt nicht in einem nietzscheanischen Sinne: da ist kein befreiendes boshaftes Lachen, heimisch unter Rosenhängen und Lilienhecken.

Geistiger Mehltau ist da. In Wirklichkeit Rückzug ins Behagen und Hinterofentum. Verhockte Geilheit. Feigheit, eitel aufgeblasen zum vorgeblich anstehenden Siege.

Nachtrag

Die meisten von denen glauben sich ihre Achtelsweisheiten sogar selber. Es sind damit ja nicht einmal Scharlatane im herkömmlichen Sinne. Das macht sie aber umso verderblicher.

Nachtrag II

Es gibt auch noch diesen bekannten Schnellschwätzer, der nur scheinbar anders vorgeht als die Spiris. Es gibt verschiedenste Ausformungen. Eitelkeit ist aber immer.

Nachtrag III

Ich werde hierzu wie immer alle habbaren Kommentare freischalten, mich aber unter keinen Umständen selber auf Namen herausreizen lassen, weder bestätigend noch dementierend. Jeder mag ansetzen und spekulieren, wie er möchte. Ich sagte gleich ganz oben, dass ich keine Namen nennen werde.

 

 

Bisher 7 Kommentare