Menschen von „Gott“ zurückkaufen?

Im Deutschen heißt es für Christen, sie sollten „erlöst“ werden.

Im Englischen „redeemed“. (Von Lateinisch „redimere“, zurückkaufen.)

Also rückverkauft, freigelassen, gegen ein stattliches Lösegeld.

Eine ekelhafte, im Wortsinne abartige Vorstellung, dass man Menschen bei „Gott“ auslösen müsse. Bänkern aber gefällt das, denn die nehmen gerne Zins auf jeden Handel. Pfaffen haben sich auf diesen spezialisiert.

Das Beste daran: „Gott“ hat für die „zurückgekauften“ Sklaven gar nicht erst einen halben Sesterzen, Pfennig oder Schekel bezahlt. Der Gewinn ist also für ihn immer unendlich viele Prozente, egal, wie billig er mal, des Schauspieles halber, einfach aus Laune, Menschen verkauft.

Es könnte natürlich auch umgekehrt sein: Menschen oder Satanasse oder sonstwelche haben Menschen gekauft, und der arme Gott musste sie dann zu gewaltigen Kosten auslösen.

Bisher 2 Kommentare

Erste Änderung hier: Gott Video bekommt weniger Huld

Es wird hier gewisse Änderungen geben, von einer rede ich jetzt schon.

Ich werde weniger Videos verlinken, auch weniger Texte.

Hinweise und Zitate ja, selbstverständlich, dann mag jeder selber suchen und finden, ist ja keine Kunst mehr heutzutage, aber nicht einfach auf einen Klick bei mir, weg vom Gesagten.

Die Videos können jederzeit gelöscht werden, die verlinkten Artikel auf einmal nicht mehr aufrufbar oder plötzlich hinter einer Bezahlschranke.

Beides ist zwar von Bedeutung, aber nicht entscheidend.

Zumal bei einem Video – Video ist jetzt Gott, wenn auch einer der Zensur – schauen sich heutzutage die meisten Leute eher noch das Video an, als dass sie über das nachdächten, was ich dazu und insgesamt zu sagen habe. Bei einem Textlink ist dieser Effekt im Schnitt zwar deutlich geringer, aber immer noch vorhanden.

Wozu noch schreiben, wenn die meisten am Ende doch nur glotzen wollen, damit das Geschriebene kaum noch wahrnehmen?

Bisher kein Kommentar

Klimalug ist das Wort des Jahres

Man hat jetzt „Klimahysterie“ zum Unwort, also Wort des Jahres ausgerufen.

Das ist immerhin beachtlich, wozu aber so viele Silben verschwenden? Haben die einen Überschuss an Tinte?

Es heißt Klimalug. Das reimt auch sauber auf Unfug und genug.

Bei Klimalüge wäre noch immer eine Silbe verschwendet, Unfüge ist eine sehr hässliche Wortbildung, es sei dessen damit genüge.

 

Bisher kein Kommentar

Ich werde den Google nicht von seiner Endverblödung abhalten

Eben hatte ich, es wird ja schon merklich heller, nochmal die beste Lust, mich über die Dummheit des Google genauer auszulassen.

Als ich mich aber eben selber „gegoogelt“ hatte, schwand dieser grundsätzlich löbliche Vorsatz, ich musste derartig darüber lachen, wie er mich jetzt sortiert, dass ich ihm keine weiteren hilfreichen Hinweise dazu geben will, wie er es nöch blöder anstellen könne.

Das soll und das wird er nämlich selber herausfinden. Man soll es nämlich auch als altgedienter Nachhilfelehrer nicht übertreiben. Wer sein ganzes Leben daran setzt, noch dümmer zu werden, den kann man nicht aufhalten, sollte man zumal nicht aufhalten, wenn er nur Bosheit im Sinn hat.

 

Bisher kein Kommentar

Qwant ist besser als der Verroogle

Manchmal ist es schon scheiße mit aller gesunden Paranoia und den ganzen hilfreichen Verschwörungstheorien.

So habe ich mich jetzt schon einige Zeit nicht getraut, den Qwant noch einmal dafür zu loben, dass er mich unvergleichlich besser behandelt als der verlogene, verruchte Verroogle.

Das könne dem lieben Qwant schaden, man weiß ja, wo der Hammer hängt, wer mir auch nur halbwegs gut ist, der wird zuerst bestraft.

Nun gut, sollen sie auch noch den Qwant fertigmachen, nein, nun schlecht, aber was hilft es, ich kann nicht jede Firma durch Nichtreden schützen. Ich rede schon so viele Dinge nicht, dass das oft schwer auszuhalten ist, ich kann aber als Schriftsteller geistig nicht insgesamt davon leben, alles Wichtige wegzuschweigen.

Also, lieber Qwant: Wenn sie Euch angeblich ob meiner fertigmachen, ist das wahrscheinlich nur ein schlapper Vorwand, sie hätten Euch dann nämlich sowieso fertiggemacht, weil Ihr Patrioten noch Chancen einräumt.

Außerdem kann man Euch so schnell vielleicht nicht fertigmachen, denn immerhin sitzt Ihr, soweit ich weiß, im Neufrankenreich, und das hat nicht nur eine Fremdenlegion, sondern auch noch die Force de Frappe, also wirksame Atomwaffen.

Von daher setze ich auf Eure Zähigkeit. Ich sollte wohl mal wieder mehr Latino-Fränkisch lernen. Cicero und Cäsar sind ziemlich von gestern.

Bisher kein Kommentar