Coronawahn: Nichts wird danach automatisch besser

Jetzt kommen verschiedenerseits Leute daher und meinen, na klar, wir gingen aus dem Coronawahn gestärkt hervor.

Das kann sein, ist aber keineswegs ausgemacht. Denn wenn Millionen, ja gar Milliarden schwer in Angst und Not gesetzt wurden, wird das selbst bei denen, die endlich erkennen, wie sinnlos und gar bösartig, absolut daneben das war, weder so einfach den Lebensmut noch gar die Denkfähigkeit, die geistige Freiheit heben.

DAS konnte man mit uns einfach machen? DAFÜR ging so viel zu Bruch? WAS kommt als nächstes?

Ich war auch ziemlich hilflos, musste jedem zwei Meter ausweichen, mir überlegen, wen ich wie noch treffen konnte, wann und wozu aus dem Haus gehen. Fast über Nacht wurde all das verhängt, einfach so.

Ich meine mit dem „Ich“ oben jetzt nicht mich, oder nur teilweise, ich meine das allgemein, so wie der Mensch mit sich selbst redet.

Ich will die Folgen aber auch nicht schwarzreden. Sicherlich sind einige Menschen wenigstens teilweise aufgewacht, haben sich neu sortiert. Das nächste „Killervirus“ wird sicherlich schwerer zu verkaufen sein. Den großen Optimismus will ich hier aber nicht verbreiten, so gerne ich das auch wollte. Denn ist erstens noch gar nichts gegessen, und zweitens weiß noch keiner, was als Nachtisch kommt. Gewaltsame Revolutionen etwa?

Und: Wer bedenkt, hat bedacht, kam überhaupt dazu, was im Schatten dieser Sause alles gemacht, vielleicht vorbereitet wurde?

Ich richte mich mit dieser Zweifelei jetzt an alle echten Denker. Es sind Chancen erwachsen, daran zweifle ich nicht. Wer aber glaubt, jetzt werde, indem der Gigantenlug aufgeflogen, quasi von selber alles besser, der mag in die Kirche gehen und dort beten und hoffen. Darauf, dass Tätige, eher eben nicht Gott, ihn retten und erlösen, selbst sein Konto.

Nachtrag

Zweifellos (wie oft habe ich hier schon vom Zweifel gesprochen?) finden derzeit Leute zueinander. Aber auch auseinander. Wir werden sehen, was mehr zählt.

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: ICH werde DAS nicht vergessen

Ich gehöre, außer in meiner publizistischen Tätigkeit, also gewissermaßen luxuriös, direkt zu den weniger Betroffenen des Coronawahns.

Was man aber insgesamt angerichtet hat, Beispiele aus meinem persönlichen Umfeld spare ich mir hier, das werde ich den entscheidenden Perpetratoren nicht vergessen.

Als erstes werde ich umfässliche Rechenschaft fordern, sowie die Rücknahme des neuen „Infektionsschutzgesetzes“, alswelches kurzerhand, für den Fall dieses oder des nächsten ausgerufenen Wahnsinns, fast alle unserer Grundrechte außer Kraft gesetzt.

Sodann werde ich fordern, dass Leute, die wissentlich logen und Zahlen verbogen, persönliche Konsequenzen zu tragen haben. Und zwar nicht nur im Sinne von Rücktritten. DIE sollen zur Kasse gebeten werden für all die Arbeitslosen, Pensionsverlust im Falle bis auf Hartz. Und vielleicht auch in den Bau.

Es gab nicht nur mein kleines Gegenstimmchen hier auf meinem kleinen Blog. Es gab millionenfach abgerufene Videos. Bittet besser um Gnade. Rechtzeitig, wenn man da noch von rechtzeitig reden kann. Wenigstens um Milde, weil Ihr zuerst das sinkende Schiff verlassen habt. Früher Einsicht gezeigt.

Ihr habt die Toten nicht, und Ihr werdet sie auch nicht schnell genug bekommen. Ihr seid am Ende.

Manche von Euch werden glaubwürdig erklären können, dass sie nur dumm waren, indem sie halt glaubten, was ihnen vorgegeben, das weiterverbreiteten. Aber nicht alle. Zumal jene von der WHO und unserem feinen RKI.

Zu manchen alten Zeiten hätten einige von Euch nicht einmal auf Kerkerhaft hoffen können. Ihr habt die Toten nicht, und das wird Euch treffen.

Ich sage es noch einmal, dass ich mir verboten habe, ernsthaft zu schwören, also zu fluchen. Ihr aber habt mich in gewisser Weise noch einmal in Versuchung gebracht, und das meine ich als Heide ganz unchristlich (was keine Herabsetzung guter, anständiger Christen sein soll, ganz im Gegenteil).

Wofern ich es nicht kann, oder einfach nicht die Reichweite habe: Gegen Euch bedarf es jetzt endlich einer Philippika. Einer Rede, die Eurer Schandrede wirksam entgegentritt.

Ihr habt unzählige Menschen in Angst und Elend gestürzt. Erbarmungslos, denn die Sache war an.

Ihr habt Euch, siehe Hollywoodgrößen, daran auch noch einen runtergeholt.

Imagine Ihr werdet selber abgeholt.

Nix mehr mit daheim Großtun.

Einfach in den Bau. Wie wäre zur Abwechslung mal das?

 

 

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: Es verschwinden reihenweise Videos

Ich konnte Amazing Polly jetzt extern wieder reinholen. Kann sein, das ist jetzt auch gleich wieder weg. Dies Video ist bei mir auf einem Vorartikel nicht mehr sichtbar. Haut es weiter raus.

Sowas hatte ich seit 2009, als ich meinen Vorblog betrieb, noch nie.

Ich denke, man wird mich nicht erfolgreich verklagen können, indem ich solches behaupte, nachher zunächst nicht alle Manipulationen lückenlos nachweisen kann, es nur eine arglistige „Verschwörungstheorie“, ein Wahn meinerseits gewesen sei.

Und wenn ich hierfür verklagt werden sollte, dann kommt bitte. Ihr werdet das vermutlich nicht nur bei mir angesetzt haben. Darüber (außer meinem Rechner, der ansonsten wunderbar funktioniert, jedenfalls, wie ein Teil, das nur, oft hängend, rechnen kann, immerhin das kann) werden wir uns dann unterhalten. Auch wenn ich nicht zwanzigtausend „Screeeeenshots“ habe. Solche Krücken brauche ich nämlich nicht. Ihr werdet es mit mir persönlich zu tun bekommen. Mit Stellungnahmen, Zahlen und Hinweisen und Verweisen, wie Ihr sie in Eurem Leben lieber nie hättet lesen wollen.

Es langt. Hört damit auf. Und zwar jetzt.

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: Lügt dieser Mann?

Dieser Mann hat mich eben zu Tränen gerührt. Lügt der nur gekonnt?

Nachtrag 18:28

Gerade nochmal geprüft. Gelöscht, das Video, wenigstens bei mir, scheint es. Der Arzt aus Sinsheim. Man schlägt hart zu.

Nachtrag 18:33

Hier finde ich es noch. Sehr merkwürdig. Es mag binnen Minuten bei mir wiederum entfernt sein.

Solche Vorgänge habe ich in über zehn Jahren Blogwissenschaft nicht erlebt. Ich denke nicht, dass es an WordPress.com liegt.

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: „Imagine there is no prison…“

Nicht YouTube noch Facebook noch unsere Regierungen werden am Ende alles löschen können. Jedenfalls nicht aus dem Gedächtnis der Leute.

Nicht aus privaten Aufzeichnungen, allen privaten Speicherungen, allen USB-Stickeln.

Merkel hat sich ja schon freiwillig in Einzelhaft begeben, wie auch Merz und andere. Ist das wahrhaft vorausschauendes Handeln? Lieber gleich in die Edelzelle, schonmal zum Üben?

Wir werden wahrscheinlich ein politisches Beben erleben, wie es das mindestens seit dem Mauerfall nicht gab. Hinter schwedischen Gardinen werden womöglich viele jener landen, die die Zahlen türkten, die deutsche Sprache verbogen, jeden verleumdeten, dem etwas spanisch vorkam.

„Imagine there is no prison…and no corolegion too…no country to flee to…and the world will be done.“

Ja, ohne Knäste, ohne Corona, ohne Länder, da klappt das. Man muss es sich nur feste genug vorstellen. Jeder Eso weiß, dass es geht.

 

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: Aufzeichnungen aus einem Tollhause

Ich mag eigentlich auch nicht mehr. Nun liegt es aber an. Keinen Bock mehr haben, das gilt nicht.

Wir haben kein Grundgesetz mehr.

Es ist durch das neue „Infektionsschutzgesetz“ de facto abgeschafft. Alles geht gegen jeden.

War heute bei der Norma. Ziemlich kleiner Laden mit engen Gängen. Ich wusste nicht, wie mit einem Meter und fuffzich an einem anderen Kunden vorbei, mir nicht womöglich ein Bußgeld einzuhandeln.

Wie ist es auf den Fahrradwegen? Wie hält man da, sich entgegenkommend, den vorgeschriebenen Abstand?

Wie soll man sich noch, bei diesen Erlassen und Verordnungen, irgendwie sicher sein, „rechtstreu“ zu handeln?

Was ist mit den Kindern, die nicht mehr rausdürfen zum Spielen?

Wieso zählt man inzwischen sogar zugegebenermaßen falsch, bei Infizierten wie bei Toten, haut die Zahlen dann aber über alle Kanäle raus wie Bolle, diffamiert jeden, der das kritisiert, löscht sein Video dazu vielleicht auch noch? Wieso will man wie toll mit Tests weitertesten, noch viel mehr testen, indem die offenkundig nichts taugen?

Gäbe es Minuswörter, ich glaubte Euch nicht einmal mehr diese, obzwar es verlockend wäre, da sie ja gewissermaßen das Gegenteil Eures verbalen und numerischen Hennenseichs sein müssten.

Ihr meint ja gar, Ihr könntet Zahlen verbiegen, krummlegen, ihrer Bedeutung ganz berauben. Zahlen so auseinanderbrechen, dass Ihr mehr davon habt. Sie durchschneiden, zersägen, abflexen, zu Funken zerstieben, damit alles, so wie Ihr es wollt, mehr wird. Ihr seid Tollhäusler.

Ihr seid so weit, dass Ihr jeden, den Ihr bisher nur unter Euren lausigen verlogenen Verdacht stellen konntet, als überführt hinstellt.

Ihr seid Tollhäusler.

Nachtrag

Es ist schon bemerkenswert, wenn jemand sogar zugibt, dass er lügt und Zahlen biegt, und er kann einfach weiterlügen, rund um die Uhr, überall, und anhand seiner Lügen weiterhin freihändig die Leute bedrohen, mundtot machen, einfach platt. Und dafür hält er sich auch noch ein Parlament ohne nennenswerte Opposition. Perfekt. Besser geht absolute, totalitäre Herrschaft nicht.

Nachtrag II

Meines Wissens haben die Volksvernichter von ehedem zwar viel gelogen und Zahlen verbogen, es aber nie offen zugegeben. Jetzt kann man das. Das nennt sich Fortschritt. Oder auch Schöne Neue Welt.

Nachtrag III (29.3.)

Noch Neuere Schöne Welt.

 

 

Bisher kein Kommentar

Coronawahn ultrapervers und staatsfeindlich: O tempora o mores!

Mannomann. Da gibt es doch tatsächlich zwei hyperschräge Gestalten, die das – fahrlässigerweise vorläufig noch geltende – Versammlungsrecht von zwei Personen schamlos ausnutzen tun, dabei zum neuen Ermächtigungsgesetz ausgerechnet vor dem Reichstag verleumderische Aussagen tätigen, schändlichen Hohn reißen und auch noch die deutsche Fahne schänden.

Es ist wie zu den dunkelsten Zeiten der Pest, da der Adel die perversesten Orgien feierte, man sieht die Herren Sodom und Gomorrha wie sie den Hort der Demokratie belagern tun, als Auszuchten von Macchiavelli und Aleister Crowley.

O tempora o mores!

Nachtrag

Auch dieser aberwitzige Schandbube hetzt auf seiner Einmannversammlung frech an der frischen Luft, dass die Schwarte kracht:

Oh, ich sehe gerade, dass ich das Video zwar eben extern nochmal aufrufen konnte, es aber hier auf meiner Seite, vor zwei Minuten noch sichtbar, jetzt nicht mehr sichtbar erscheint. Endlich greift der starke Staat durch. Ich werde jetzt versuchen, in alle unsere Schutzparteien gleichzeitig einzutreten. In diesen Zeiten sollte im Sinne des Volkswohls auch das möglich sein.

Oh, jetzt ist das mit den Herren Sodom und Gomorrha auch weg.

Endlich wird gehandelt.

Jetzt, gerade schrieb ich’s, sind beide Videos wieder da.

Ich glaube, ich spinne. Oder mein Rechner. Oder irgendwer. Jetzt ist 13:27. Sagt mein Rechner. Mal sehen, was er nachher sagt.

 

Bisher 13 Kommentare

Coronawahn: Wir Arschlöcher sterben einfach nicht wie angesagt

Was sind wir alle für uneinsichtige Arschlöcher.

Man hat uns gesagt, dass wir an Corona sterben sollen wie die Fliegen, und was machen wir, hä?

Wir sterben derzeit so wenig wie sonst oder gar weniger.

Da ist es kein Wunder, dass man uns so gut wie wegsperrt und uns auch wirtschaftlich und sozial die Knute spüren lässt. Denn es herrscht bekanntlich Krieg, und wer da nicht sterben will, der wird enteignet, kommt in den Bau oder wird gleich an die Wand gestellt, damit er lernt, wie es geht. Die Leiche wird dann untersucht, und es war garantiert der Feind.

Und wenn die Leute weiterhin nicht massenweise sterben wollen, hungert man sie am Ende einfach aus. Dann sind sie nämlich auch am Virus gestorben, an den verheerenden Folgen ihrer Uneinsichtigkeit, und schwupps, schon hat man die Zahlen, die man haben wollte.


Ich vermute aber, dass die Sache schon am Kippen ist, und zwar in die andere Richtung. Nicht nur zeigen die (echten, nachvollziehbaren) Statistiken ganz und gar nicht die Zahlen, die man gerne hätte, nein, im New England Journal of Medicine soll jetzt ein Artikel erschienen sein, der die Gefährlichkeit des Coronavirus in etwa auf die Ebene mit einer Grippe stellt. Man findet das Zitat im Vorartikel von heute im Video.

Das mag auch erklären, weshalb Donald Trump die US-Wirtschaft bis Ostern gerne wieder normalisiert sähe. Er muss ja nicht zu denjenigen gehören, zu den Leichtgläubigsten und Dümmsten, die über alles am schlechtesten informiert sind, den Schuss als letzte hören.

Nachtrag

Polly legt dar, was für ein Bandit an der Spitze der WHO steht und mit wem er verkumpelt ist. Bill Gates, den Clintons undsoweiter. Ich bitte darum, auch dieses Video weiterzuempfehlen.

Wird Trump wiedergewählt, wird er auch daran zu messen sein, ob er diesen schwerstkriminellen Sumpf trockenlegt.

 

Bisher kein Kommentar