Corona-Virus: Eindämmungsversuche erscheinen sinnlos

Stimmt in etwa, was man uns zur Überlebenszeit im Freien, zur Übertragbarkeit, zur Inkubationszeit des neuen Corona-Virus sagt, auch dazu, dass die meisten es wohl nur für einen Schnupfen oder eine leichte Grippe halten werden, es also überallhin weiterübertragen: Ich denke, alle Quarantänemaßnahmen sind sinnlos.

Es sterben allein in Deutschland jedes Jahr zigtausend Leute an Grippe. Das ist halt so.

Vielleicht sterben jetzt weitgehend genau die an dem neuen Virus, die sonst daran gestorben wären.

Die größte Gefahr ist die Panik.

Man helfe schwer Betroffenen, so gut man kann. Das kann man am ehesten, wenn nicht alles abgeriegelt wird, die Wirtschaft aufrechterhalten wird.

Bisher kein Kommentar

„All Roads Lead to Trump“

Den Spruch oben habe nicht ich kreiert, nur eben aufgeschnappt, und zwar hier, ich kann selber was, muss mich hiemit nicht alswie ein kleiner Eckensteher mit fremden Federn als eigene schmücken:

Lustig, dass ausgerechnet Joe Rogan, der kürzlich gar noch den senilen Sozialisten Sanders wohlwollendst behandelte, jetzt unter Attacke steht, mächtig, weil er auch Andersdenkende einlädt und reden lässt.

Rogan ist ein verkappter weißer alter Hetero-Faschist! Die pure Hinterlist!

Jeder sieht doch, wie weiß, alt, männlich und zumal hetero er ist!

Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Hat er auch mich ausgetrickst?

Die Antifa wird ihn bald holen.

 

 

Bisher kein Kommentar

Krawatten sind pervers

Ein Mann, der sich freiwillig, also aus Geltungssucht, als Prahlhans, oder auch gezwungenermaßen, einen atemfeindlichen, einengenden, halsschwitzichten, zudem äußerst gefährlichen Strick ums Genack bindet, ist für mich im ersten Falle ein Depp oder eitler Geck oder Schleimschlunz, im zweiten ein Sklave.

Kein echter freier Mann trägt eine Krawatte.

Krawatten habe ich allerdings auch, für 50 Cent das Stück, beste Seide, aus dem Zweithandladen.

Man kann damit verlässlich auch sehr schwere Dinge aufhängen, Mordanschläger gegenstrangulieren, zur Not lebensrettend eine schwere Blutung abbinden. Gute Krawatte wiegt fast nichts, hält pfund, die kann das.

Kinderschänder dürfen ihre meinetwegen gerne mit in den Knast hineinnehmen. Da haben sie nicht so viel Mühe wie vorgeblich jener feine Herr Epstein hatte.

Es kommt noch hinzu, dass da jemand seinen Pimmel vom Kehlkopfe her lang runter raushängt. Nun gut. Dumme Weiber gibt es ja auch genug.

Eine Woche meines Lebens habe ich, als junger Mann, Texter bei Finanzschwindlern (ja, so tief sank ich auch schon, wurde dann aber glücklicherweise rausgeschmissen), geldsklavenweis so einen Strick getragen, wurde, zum Hohn und Spott, noch dafür gelobt, wie gut sie gebunden, denn mein Vater hatte mir den Windsorknoten beigebracht. Sie saß wirklich besser als beim ganzen Rest. Die meisten sind ja auch noch zu blöd, selbst nach Jahren, sie so zu binden, dass es wenigstens nicht gleich aussieht wie Arsch und Friedrich.

Bisher kein Kommentar

SAS: Solch Absinnige Säuseckel

Nein, ich habe nicht den SAS der Briten gemeint, den „Special Air Service“, dessen Aktivitäten zwar ohne weiteres kritisch zu betrachten sind, aber immerhin sind das echte Männer.

Nein, ich meinte „Scandinavian Airlines“, den antiskandinavischen Säupuff, der jetzt in die Schlagzeilen geraten ist, weil er den Skandinaviern in einer schwärzestmöglichen Werbekampagne jede eigene Kultur absprach. Alles sei von überallher abschakalt, Eigenes gebe es nicht. Blonde Mädchen dürfen das aufsagen, der Tod selber schaut vorbei.

Die Protestwelle, der sich die Firma daraufhin ausgesetzt sah, wie bestellt, wird jetzt von diesem Drecksladen wie entsprechenden „Woke-Medien“ als von „Rechten“ bösartig orchestriert hingestellt.

Oh, da bekomme ich aber das große Mitleiden.

Mehrere nordische Völker vorsätzlich in die Tonne getreten, und wer das nicht goutieren mag, der ist bestimmt ein Faschist.

Geld werden die damit nicht verdienen. Ebensowenig wie zuvor Gillette mit seinen männerfeindlichen Anzeigen.

Es stellt sich daher nur noch die Frage, wer wie dahintersteckt.

Beispielhaft monetär abstürzen und endlich verrecken soll dieser arge Zerhunzschlunz, schneller als dass die Echten vom SAS oder gar die vom Spetsnaz noch rettend eingreifen könnten.

Welcher Europäer mit Selbstachtung steigt noch in eins von deren Fluggeräten?

Nachtrag

Als nächstes wird eine Kosmetikfirma kommen und ansagen, dass nur Transfrauen echte Frauen sind. Der Rest möge auch keine unnötigen Fotzencremes mehr kaufen.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Jane Fonda ist unsere Altgretel: Hollywood at its dumbfuckest and scumbaggest wokest best

Jane Fonda, die sich gefühlt jede Woche folgenlos und also großspurig wegen eines Rechtsbruchs in Sachen „Klimaschutz“ verhaften lässt, hat jetzt stotzig und stolz erklärt, wie vorbildlich sie sei: sie habe ein Kleid ganze zwei Mal getragen, ihr Gold stamme aus ethisch korrekter Sammlung, ihre Diamanten seien nachhaltig.

Feine Dame.

Hollywood at its dumbfuckest and scumbaggest wokest best.

Bisher kein Kommentar

Deutschland seit fünf Jahren: Mitverschwörer, Irre, Heuchler, Kriecher und „Faschisten“

Seit Merkel 2015 vorsätzlich die große Jungmoslemmännerkulturbereicherungsflut ins Land brachte, gibt es in Deutschland praktisch nur noch Mitverschwörer, Irre, Heuchler, Kriecher und Faschisten.

Mitverschwörer, das muss nicht erklärt werden.

Irre, das sind die, die tatsächlich glauben, das sei irgendwie gut für alle.

Heuchler, das sind die, die genau wissen, dass es nicht gut ist, aber selber gut und gerne im Strom mitschwimmen.

Kriecher, das sind die, die ebenfalls wissen, dass es nicht gut ist, keine Vorteile davon haben, aber lieber nichts sagen.

„Faschisten“, das sind all jene, die es wagen, ihre Stimme dawider zu erheben.

Bisher kein Kommentar

Nochmal zum neuen Coronavirus

Wie es inzwischen aussieht, kann dieses Virus durch keinerlei menschliche Maßnahmen gestoppt werden. Nur durch die Natur selbst. Es mag mutieren, zum für uns Guten hin. Es mag noch aggressiver und tödlicher werden.

Es verbreitet sich einfach zu leicht, zu lange kann es anstecken, auch draußen überleben, über Nase und Augen und Hände und sonstwie, ohne dass selbst ein Infizierter davon etwas weiß. Vielleicht hat er gar keine Symptome, oder er hält es für eine Erkältung oder Grippe.

Die Mediziner haben nichts, außer lebenserhaltenden Maßnahmen. Und die haben sie nur so lange, wie es für alle reicht.

Also gibt es nichts als Ruhe bewahren, Notwendiges zuhause vorhalten.

Vielleicht ist der Spuk ja schon in wenigen Wochen vorbei.

Nachtrag

Sie haben nichts, außer Hoffnung und Augenwischerei. Sie versuchen noch nicht einmal mehr allzu ernsthaft rauszulügen, dass sie etwas hätten. Oder, wenn sie es versuchen, dann lügen sie verdammt schlecht.

5 Millionen Menschen sollen aus Wuhan geflüchtet sein, bevor die Stadt gesperrt wurde. Jetzt gibt es – offiziell – drei weitere Epizentren in China.

Vielleicht ist ja mal wieder fast alles gelogen. Wahrscheinlich aber nicht.

Bisher 4 Kommentare