USA: Durchimpfen fällt flach – Schwarze blicken durch

Bei Minute drei des Videos wird eine Statistik eingeblendet, die besagt, dass in den USA Schwarze/Hispanics/Weiße/Asiaten zu Prozentsätzen von 34/39/47/62 mindestens einmal geimpft seien. Mit dem Hinweis, dass Schwarze eigenartigerweise sehr überwiegend Demokraten wählten, indem die doch um Corona weitaus mehr Tamtam machen und machten als die Republikaner.

Besonders bemerkenswert: In den letzen vierzehn Tagen der entsprechend gestückelten Erhebung bis 6. Juli stagnieren, nach einem vorherigen kontinuierlichen Anstieg, auf einmal alle vier Zahlen! Gerade mal die Hälfte mindestens einmal geimpft, und anscheinend tritt kaum noch einer an! Wo Gaga Joe Impfen doch als patriotische Pflicht ausgerufen hat! Als das Patriotischste, was man überhaupt tun könne!

Und, nein, eine Impfpflicht kommt sicherlich nicht.

Eine solche wäre ja auch rassistisch, denn sie träfe gemessen an der Bevölkerungszahl wie nicht nur im Bildungsbereich üblich Asiaten und Weiße hart (affirmative action), sondern ausnahmsweise mal Schwarze und Hispanics.

Persönlich gratuliere ich natürlich den Schwarzen und den Hispanics dafür, dass sie die Asiaten und Weißen in der Impffrage an Umsicht und Selbstbewusstsein so sehr übertreffen.

 

Bisher kein Kommentar

Impfen unterm Regenbogen

Man plant zu Berlin, die ganze Corona-Impfkampagne unter den Regenbogen zu stellen. Schon am 24. Juli soll es auf dem dortigen Christopher Street Day soweit sein. Masken sind vorgeschrieben, Teilnehmer sollen sich zum Trinken, Essen und Rauchen aus dem Zug entfernen (siehe berlin.de). Jeder Teilnehmer, der sich an der Ausgabestelle den Stofflappen holt, diesen zwischen seinen Dildos und Piercings und Tattoos und Stacheln auf Leder anbringt, mit der Aufschrift „Impfen ist Leben“, oder „Vaxxing is Life“, der jeweilige Schriftzug in Regenbogenfarben zerfließend, bekommt einen Fünfziger in die Hand gedrückt. Wer eine ganze Seite eines Lustwagens damit bemalt oder überklebt, bekommt mindestens fünfhundert.

Das notwendige Geld wird dabei – was mag das kosten, ein paar Millionen? – weitaus effektiver eingesetzt als je. Denn gegen den Regenbogen traut sich keiner. Niemand will schließlich als homophober, transphober, oder sonstwasphober Hasser und Hetzer gelten. Damit wird das Impfen endgültig zum moralischen Imperativ. Man wird wohl mindestens in der Folgewoche Bereitschaftpolizei einsetzen müssen, damit die Impfzentren nicht glatt gestürmt werden und alle nacheinander geordnet drankommen.

Bisher kein Kommentar

Passfans immerzu mit allem durchimpfen

Ich fordere hiermit, dass alle, die die Corona-Impfung für alle, gegebenenfalls auch unter Zwang, befürworten, sich ab jetzt vorbildlich öffentlich und von unabhängigen Ärzten geprüft und bestätigt mit allen für sie potentiell infrage kommenden Impfstoffen impfen lassen: mit den bereits lange vorhandenen, den neuen und allen, die noch kommen. Alle vier Wochen ein Piks, und die meisten alten sollten neben den neuen binnen gut zwei Jahren abgepikst sein.

Wieso sollten sich die Leute gegen Corona impfen lassen auf Geheiß von Leuten, die selber schwere bis schwerste Impfmuffel sind? Wer von diesen Schwindlern hat auch nur eine Zeckenimpfung?

Ich will diese Leute ständig durchgeimpft sehen, umfässlich, vollständig und immer umfässlicher und vollständiger.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

„Impfpass“ mit nur zwei „Piksen“? Wie lange gilt der?

Nehmen wir einmal an, eine allgemeine Impfpflicht wird eingeführt, auch wenn man sie vielleicht anders heißt: dass sie das ist, zeigen dann die Restriktionen, de facto harten Strafen, die Impfunwilligen auferlegt werden.

Nehmen wir weiterhin an, es helfen dawider auch keine Massenproteste, wofern solche überhaupt aufkommen und geduldet werden. Binnen weniger Wochen bleiben nur noch ein paar Prozent übrig, die sich, ihre bedingte Freiheit wiederzuerlangen und nicht zum Aussätzigen und Verkehrsunfähigen gemacht zu werden, eben doch nicht impfen lassen, solange man sie dafür nicht zwangsweise anschnallt.

Nun sind also über neunzig Prozent der Bevölkerung „vollständig geimpft“ (worauf man jetzt schon Nachimpfungen empfiehlt, was für ein dummdreister schlechter Witz), erstmal glücklich über ihren nagelneuen Impfpass. Was liegt da an jenem sturen kleinen Rest.

Nun aber, indem der Staat den Willen der weitaus meisten jener, die bei aller Angstmache und Propaganda zuvor nicht mitspielen wollten, gewaltsam gebrochen hat, kann dieser frei aufspielen. Und auf einmal, sei es wegen der Lambda-Variante oder sonst einer oder sonstwas, kann man eine „Booster-“ oder „Auffrischungs-“ oder auch regelmäßige „Update“-Impfung zur Bedingung für die weitere Gültigkeit des Passes machen. Wer will den schon wieder abgeben? Wer, der sich zwei Mal dafür impfen ließ, macht es nicht auch ein drittes oder viertes Mal?

Auf jeden Fall halte ich jeden, der, wenn es sich etwa wie oben durchsetzen lässt, dann noch glaubt, es sei für ihn mit zweimal Impfen gegessen, für gutgläubig bis hin zur blanken Torheit. Solche Leute kann nur die Natur des Virus retten, nämlich dass gar kein Impfstoff mehr hilft und das jeder mitkriegt, oder/und wenn die (mittelfristigen) Nebenwirkungen derart überhand nehmen, dass die Kiste nicht mehr haltbar.

Man wird im Falle mit der dritten Zwangsimpfung schon ein paar Monate warten. Aber nicht zu lange. Man muss die Leute schließlich möglichst bald an ihr Schicksal gewöhnen, das Eisen sozusagen schmieden, solange es heiß ist.

Eine allgemeine Impfpflicht mit harten Sanktionen (Ungeimpfte sind jetzt schon vielfach benachteiligt) gegen die Impfunwilligen (wie sonst sollte sie durchgesetzt werden können?), wird aus naheliegenden Gründen bis zur Bundestagswahl wohl noch nicht kommen. Danach aber kann es ratzfatz gehen. Vierte und fünfte Welle und so.

Oder das böse Virus wird mutierend so harmlos, dass keine Impfstory mehr zieht.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Der Impfstrafstaat dreht wieder auf

Ein paar belegende Quellen:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9780733/Covid-France-Three-days-opening-nightclubs-President-Macron-announce-new-rules.html

Zunächst Asche auf mein Haupt, dass ich bezüglich der Lockdown- und Zwangsimpffront aufgrund der Aussagen einiger Politiker vor kurzem noch wohl etwas zuviel an Silberstreif am Horizont ausgemacht habe.

Indem Söder ganz unverblümt sagt, dass es ohne Impfen keine Freiheit gebe, eiern praktisch alle anderen herum wie alle Male zuvor, etwa mit „im Augenblick“, „derzeit“ usw. schließe man eine Impfpflicht aus, man habe nicht vor, eine einzuführen: und gleichzeitig, Widerspruch in sich, fordern dieselben Leute oder ihre Scharfmacher einschneidende dauerhafte Nachteile für Nichtgeimpfte, also, dass de facto eine Impfpflicht eingeführt werden soll, nur dass man sie nicht so nennt.  – Man hat jetzt angefangen, ein reiner linguistischer Taschenspielertrick, statt von einer Impfpflicht von einem Impfgebot zu sprechen welches ja keine Impfpflicht darstelle. Wohl, weil das so ähnlich klingt wie Impfangebot: absoluter Unfug, denn in der Regel (man schlage mal „Pflicht“ und „Gebot“ im Duden nach) ist ein Gebot eher die härtere Variante als eine Pflicht.

Übel sieht es auch aus, weil Italien, Griechenland und zumal Frankreich jetzt ernst machen, im verlinkten Artikel von der Daily Mail findet man zu unserem Nachbarn auf Englisch alle wesentlichen Punkte, auch den Originalvideovortrag von Macron.

Der nun hat angekündigt, dass alle Mitarbeiter im Gesundheitsbereich bis September geimpft sein müssen, sonst ist Sense.

Aber, viel krasser noch, da alle betreffend: Wer bis zum August keinen Impfpass hat, der soll nicht mehr fliegen dürfen, ja nicht einmal einen Fernbus oder eine Fernbahn benutzen. – Was wird „fern“ da bedeuten? Alles über hundert Kilometer? Weniger? Mehr?

Wer also kein Auto hat (eins zu haben, das mag auch nicht lange helfen), der darf dann innerhalb Frankreichs nur noch Fernradeln, Fernwandern oder Trampen (bis das auch untersagt).

Allerdings sind meine alten Argumente ob dieses Tempos keineswegs gegenstandslos; die kritischen Stimmen gibt es, keiner weiß, was das Virus als nächstes macht, und ein Riesenkalauer ist es zumal, dass man gegen Delta, wogegen das Loservakzin ja offenkundig nicht so recht funzt, nun genau mit diesem noch viel mehr los- und durch- und nach- und mehrfachimpfen solle wie Bolle.

Insofern gehen Leute wie Macron auf dünnem Eis. Das merkt der aber nicht, oder er glaubt, dass man da reihenweise russische Schwerlaster drüberfahren lassen könne, alswie im Feber über den Baikalsee. Aber dem Weltärztepräsident Montgomery, auf eine Impfpflicht aus oder sie als notwendig herbeiredend, dem geht es anscheinend genauso. Und Söder sowieso. Anscheinend keinerlei Gedanken daran, dass gewaltig was schiefgehen könnte, ja fast schon muss.

 

 

Angebot Gebot – Pflicht – ohne Impfen keine Freiheit

Bisher kein Kommentar

Impfscheiße bis zum Überquellen

Ich weiß nicht, wie sich Politiker, die Strafmaßnahmen für Impfverweigerer fordern, ihre eigene Zukunft vorstellen, wenn einst von ihnen darüber genötigte Geschädigte sie vor Gericht bringen. Wegen schwerer Nötigung zumindest, unter Umständen auch wegen (gefährlicher, schwerer) Körperverletzung, gegebenenfalls mit Todesfolge.

Denken die wirklich nicht für fünf Pfennige darüber nach, was alles bei dieser ganzen Impfscheiße noch schiefgehen kann? (Ich will die Liste hier nicht schon wieder anbringen. Es sind mehrere verheerende Möglichkeiten. Die mit den möglicherweise verseuchten Blutkonserven reiche ich hiermit nach.)

Wer entsprechende Gesetze und Verordnungen tatsächlich in Kraft setzt, bricht alle Brücken hinter sich ab und sich selbst unwiderruflich auf den Impfstrafzug. Mit dem fahren all die Leute, gegen die man im Falle nicht lange ermitteln muss, da die Beweislage für jeden erkennbar eindeutig.

Ja, lache man nur, der Göller sei wieder am Traumtanzen, diesen Leuten geschehe nie etwas, man sehe ja, wie sicher sie sich fühlen… : War da nicht einmal ein Fukushima, äh, Fukuyama, der vor fast dreißig Jahren das Ende der Geschichte verkündete, und viele rannten ihm nach wie Hörner dem Hahn? – Und hier, da im Zuge von Great Reset, harter Zensur, Coronawahn, Klimawahn, Genderwahn, Rassenwahn und auch noch Transhumanismuswahn eine Bambule angefangen, dass es raucht, da geht das einfach so durch, quasi nur mit ein paar leichten Komplikationen?

Wer sich strategisch wesentlich auf ein sich ständig veränderndes Virus verlässt, der muss ohnehin von allen guten Geistern verlassen sein. Alles auf eine Sache setzen, über die man fast keine Kontrolle hat. So sieht heutzutage weitsichtige Machtpolitik aus.

Ich kann mich ebensowenig auf das Virus verlassen wie die. Ich weiß auch nicht, was es gegen die Impfstoffe und insgesamt noch unternehmen wird. Ich behaupte aber auch nicht, dass ich das wüsste. Daher baue ich meine Strategie auf dem mir bekannten Sachstand und den verschiedenen denkbaren und realistischen Möglichkeiten auf; immer dessen gewahr, dass sogar sehr plötzlich etwas für mich bislang völlig Unvorhersehbares eintreten könnte, das alles umschmeißt.

Überall dräuende Gefahren, bei verheerendem Personal, die Protagonisten meistenteils eine kenntnislose, narzisstische, profilneurotische Chaotentuppe, Ärzte, die alles und jeden verraten, Wissenschaftler bar selbst jeder Nuttenehre, Medienleute, die so viel gequirlte Kacke erzählen, dass sie darüber selbst das Lesen verlernen, Promis, die bereitwillig jeden Peinlichkeitsnapf leeren, selbst Antifanten für staatliche Unterdrückung, ein einziger wundersam bunter Sauhaufen, und da, ja inmitten dessen, unter dessen Geleitschutz, da fühlt der Politstratege sich pudelwohl? Nur, weil er keine Moral und keinen Anstand kennt? Echt?

Nachtrag (eben reingekommen)

Überschrift falsch: „Wir wollen IM AUGENBLICK keine Impfpflicht…“ (Ab 1.30 wird es richtig lustig.)

 

 

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Von der immer vollständigeren Impfung

Weil der verkaufte Schlunz selbst im Doppelpack nicht wie versprochen anschlägt, will Pfizer jetzt den Tripelpack, bald wohl auch noch den Quadrupel- und Endlospack an die Leute bringen.

Eine Auffrischungsimpfung also. Für Leute, die, wie im Video gesagt, die „vollständige Impfung“ schon haben. Denn vollständig geimpft reicht nicht mehr. Man braucht jetzt übervollständigen Schutz und immer übervollständigeren Schutz.

Und obzwar das Auftauchen der Delta-Variante ob der geringen Wirksamkeit des Pfizer-Impfstoffes eigentlich ganz und gar gegen das Produkt wie damit auch entsprechende Folgeprodukte sprechen sollte, geht der Laden rotzfrech her und dreht die Sache dahingehend um, dass die Leute jetzt noch mehr von seinem Schlunz bräuchten.

Man stelle sich mal vor, man bekommt auf ein vermeintlich hochwertiges Produkt eine Lebensgarantie, meinetwegen nur eine von fünf Jahren. Nach einem halben Jahr erklärt der Hersteller selber, dass die Geräte vielfach nicht mehr funktionierten, was aber kein Problem sei, da man ja zum halben Erstanschaffungspreis ein Nachrüstpaket erwerben könne, worauf die Geräte wieder eine ganze Weile ziemlich verlässlich wären, da sei sich die Entwicklungsabteilung sicher.

Am Impfmarkt geht sowas, und wer das merkwürdig findet, der spinnt.

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Kehrtwende in der Coronamaßnahmenpolitik?

OHA!

Der Kassenärztechef forderte schon gestern das baldige Ende aller Coronamaßnahmen (er aber nur für Geimpfte, Anm. 7.7.), nun zieht Heiko Maas nach, mit der Ansage, sobald allen ein Impfangebot gemacht worden sei, gebe es keinen Grund mehr diese aufrecht zu erhalten.

Was für eine Kehrtwende!

Sollte das nicht erst nach fast totaler Durchimpfung gehen? Sollten Impfverweigerer nicht immer noch mehr unter Druck gesetzt werden, auch über dauerhaft eingeschränkte Grundrechte? War das im letzten Jahrundert?

Es scheint einzutreten, was ich voraussagte. Die ersten seilen sich so diskret wie möglich ab. Sehend, dass man ohne harten staatlichen Zwang bald nicht mehr viel mehr Impflinge wird beitreiben können, die Impferei angesichts Delta und was noch kommen mag täglich fragwürdiger, vielleicht weiß man auch schon viel mehr über Nebenwirkungen, zuckt man jetzt plötzlich zurück.

Die Nachricht kam bei mir grade erst rein, ich bin jetzt gespannt, was der Rest dazu sagt. Das könnte lustig werden. Gegebenenfalls ergänze ich dann hier.

——————————————————————————————–

Erste Deltaklagelieder schon nach einer Stunde (mit Doctor Ross):

Bisher 6 Kommentare

Impfstrafstaat Anfang Juli 2021

Impfen mit egal was, kreuz und quer und durcheinander, Hauptsache alle und immer noch öfter. Stand des Wahnsinns Anfang Juli 2021.


Denkbar, dass eine neue Variante kommt, die fast nur bei Geimpften…


Also gut. Ich wollte einen umfässlichen Artikel dazu schreiben, wie vielen Leuten, die noch etwas bei Verstand, jetzt wahrscheinlich unwohl in ihrer Haut, wenn ihnen nicht schon der Arsch auf Grundeis geht.

Die ganze Sache kann schon binnen weniger Monate kippen. Ob es so schnell geht, das weiß ich nicht, das weiß vermutlich aber auch sonst keiner. Denn einfach mal freiwillig vorsorgend abgeblasen wird die Sause von den Drahtziehern eher nicht.

Die Nichtwirksamkeits- wie die Nebenwirkungsscheiße jedoch kann jederzeit und auch noch gemeinsam hereinbrechen, Altlügen geraten vors Gesicht der manipulierten Mehrheit, und es erhebt sich der Zorn der Belogenen und Betrogenen.

Und wenn dann noch eine neue Variante…


Bis zur letzten Nadel…

 

Bisher kein Kommentar