Menschen von „Gott“ zurückkaufen?

Im Deutschen heißt es für Christen, sie sollten „erlöst“ werden.

Im Englischen „redeemed“. (Von Lateinisch „redimere“, zurückkaufen.)

Also rückverkauft, freigelassen, gegen ein stattliches Lösegeld.

Eine ekelhafte, im Wortsinne abartige Vorstellung, dass man Menschen bei „Gott“ auslösen müsse. Bänkern aber gefällt das, denn die nehmen gerne Zins auf jeden Handel. Pfaffen haben sich auf diesen spezialisiert.

Das Beste daran: „Gott“ hat für die „zurückgekauften“ Sklaven gar nicht erst einen halben Sesterzen, Pfennig oder Schekel bezahlt. Der Gewinn ist also für ihn immer unendlich viele Prozente, egal, wie billig er mal, des Schauspieles halber, einfach aus Laune, Menschen verkauft.

Es könnte natürlich auch umgekehrt sein: Menschen oder Satanasse oder sonstwelche haben Menschen gekauft, und der arme Gott musste sie dann zu gewaltigen Kosten auslösen.

Bisher 2 Kommentare

Die Klimalügner sind die Lieben (II)

Ich weiß nicht, welche Gedanken man sich inzwischen bei den deutschen „Diensten“ macht, wie sie den Laden noch zusammenhalten wollen, wenn der durch den systematisch angesetzten und täglich medial verschärften Wahn der Klimalügner vielleicht schon bald sehenden Auges herbeigeführte, lange, flächendeckende Stromausfall kommt. Plant man gigantische Gulags für alle, die dann weder die zu wenig scheinende Sonne noch den zu schlaff blasenden Wind anklagen? Oder dass man schon noch rechtzeitig genug Atom- und Kohlestrom aus den Franzosen und Polen herausgepresst haben wird?

 

Bisher kein Kommentar

Möglicher Stromausfall: Die drei Affen

https://www.welt.de/wirtschaft/article205011562/Blackout-Die-Stromluecke-kommt-spaeter-dafuer-aber-schlimmer.html

Das muss man sich mal reintun, wie die da rumeiern. Zumal die Verfügbarkeit von Strom aus dem Ausland im Krisenfall ist genialerweise einfach nicht untersucht. Was man nicht anguckt, das sieht man nicht und gibt es damit nicht. Die drei Affen.

Wer jetzt nicht endlich vorsorgt, dem ist nicht mehr zu helfen. Greta und Luisa werden ihn nämlich nicht retten, wenn endlich da ist, was ihre Jünger herbeigeführt haben.

Aber „Prepper“ sind ja rechtsextrem, waren das jedenfalls noch vor kurzem. Der schiere Wahnsinn.

Bisher ein Kommentar

Klimalug ist das Wort des Jahres

Man hat jetzt „Klimahysterie“ zum Unwort, also Wort des Jahres ausgerufen.

Das ist immerhin beachtlich, wozu aber so viele Silben verschwenden? Haben die einen Überschuss an Tinte?

Es heißt Klimalug. Das reimt auch sauber auf Unfug und genug.

Bei Klimalüge wäre noch immer eine Silbe verschwendet, Unfüge ist eine sehr hässliche Wortbildung, es sei dessen damit genüge.

 

Bisher kein Kommentar

Unter welchen Drogen steht Greta?

Die Frage in der Überschrift ist naheliegend. Ich stelle sie nicht aus Bosheit. Einfach, weil sich anscheinend noch keiner verwagte, sie zu stellen. So viel Angst scheint zu herrschen. Keine ernstzunehmende Frage zur Klimagöttin! Und auch, weil man Klimawahnkinder jetzt schon bekanntermaßen chemisch ruhigstellt. Deren Hirne auch noch mittels Drogen zerstört. Ich vermute, dass man ihr zumindest Methylphenidat reingedreht hat.

Was ich aus der Ferne von ihren Eltern halte, werde ich hier nicht aussprechen.

Bisher kein Kommentar

Klimakinderschänder kennen keine Gnade

So geht man mit Kindern um. Nach gezielter Verstörung haut man ihnen systematisch verheerende Drogen rein. Vergiftet sie auch noch chemisch. Versucht ihren Verstand restlos zu zerstören. Keine Gnade. Epstein lässt grüßen. Dessen beste Freunde sind da wiederum ganz oben mit dabei.

Ja, und auch Ihr, liebe Polizei, seid mit dabei. Eure Aufgabe wäre es nämlich, Leute, zumal Kinder, zu schützen. (Rede ich Euch einen ausgestorbenen papuanesischen Dialekt?)

Ihr werdet Euch aber darauf zurückziehen, Ihr hättet nie was gewusst. Also ganz versehentlich mal Eure Arbeit nicht gemacht, weil, es waren ja Politiker und Ärzte da, die alles sehr genau wussten, jedenfalls schien es so, auch bei den Staatsanwälten und Richtern, selber denken und handeln muss man als Polizist ja nicht, keiner bezahlt einen für sowas. Wie bei den anderen Kinderschändern habt Ihr einfach, dafür bekommt Ihr ja Eure Gehälter, schlicht nichts gesehen. Auf Eure Pensionsansprüche werdet Ihr aber wohl nichts kommen lassen, denn die sind heilig.

Wenn dat ma für Euch jut jeht.

Nachtrag

Ich halte Euch vom BKA und dem BND keineswegs alle für blöd. Das könnte Euch so gefallen. Viele von Euch wissen, was gespielt wird. Und damit lasse ich Euch auch nicht aus der Verantwortung.

Was erzählt Ihr eigentlich Euren eigenen Kindern?

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Bitte nichts ernstnehmen: Es ist Sonntag und nach Achte

Da ich weltbekanntermaßen ein völlig abgedrehter Verschwörungstheoretiker bin, kann mir auch das nicht mehr schaden.

YouTube hat für mich eine Sonderbehandlung. Was mich natürlich nicht wundert, man muss ja auf mich aufpassen.

Ich bekomme nämlich immer noch, oder gerade erst recht, man will ja sehen, wie ich damit umgehe, Videos von Leuten vorgeschlagen, die sich ständig (glaubwürdigerweise!) darüber beklagen, sie würden kaum noch oder gar nicht mehr vorgeschlagen, ja selbst schattengebannt.

Mir ist natürlich klar, dass diese Shit Merchants mich so in den finalen Wahnsinn hineinreizen wollen. Selbst meine Dummheit aber hat Grenzen, das sage ich, obzwar und gerade weil mir das schon lange keiner mehr glaubt.

Selbstredend denke ich nicht, dass die nur mich als eine menschliche Laborratte zu halten trachten. Man braucht in ernstzunehmender Wissenschaft ja den Reihenversuch, den Vergleich. Also vermute ich, sosehr das meiner Eitelkeit Abbruch tut, dass sie wenigstens einige Hunderte auf ein vergleichbares Podest wie meines gestellt haben, und zwar nicht einmal, um mich damit herabzusetzen, gar in meinem Selbstwertgefühle tödlich zu treffen. Vorläufig zumindest brauchen sie mich ja noch.

Ich sehe es ganz genau: Ihr Spacken wollt wissen, worauf ich anspringe, worauf nicht. Ihr wisst ganz genau, dass ich in einem Zehntel der Zeit, derer es bedarf, ein Video zu verkonsumieren, einen Text, der mehr oder weniger dasselbe enthielte, wesentlich erfasst hätte. Gut, wäre er von Konfuzius, so wäre es mehr als ein Zehntel. Der ist aber grade nicht da.

Nicht dass ich beispielsweise den Salzkracher (Salty Cracker) einfach vergäße, Amazing Polly gar, schlüget Ihr sie mir nicht immer noch vor: Nein, Ihr haltet sie mir mit Absicht hin, messt jede Sekunde, die ich dabeibleibe. Ich kenne schon fast alle Eure Tricks.

Manchmal wollt Ihr sogar, dass ich Bach höre, zumal die Nikolayeva, um runterzukommen, danach noch leichter in Eure Netze zu laufen. Die Schöne Müllerin mit Fritz Wunderlich habt Ihr mir aber schon lange nicht mehr vorgeschlagen. Meint Ihr etwa, ich hätte ausgerechnet DAS nicht bemerkt?

Ich danke Euch. Es ist einfach klasse, Algorithmen zu lernen, kostenlos, in meinem Alter, nur Latein und sone dumme Sachen halbwegs intus, wenn man nicht mal weiß, wie man derlei programmiert, einfach nur die Symptome studiert.

Und lache ich gut dazu. Mich bekommt Ihr nicht für Fantastilliarden. Ich bin um so vieles abgedrehter als Eure derzeitige offizielle Chefin, dass Ihr das ihr lieber nicht zu Ohren kommen lasst, denn dann wird sie vollends unbrauchbar.

Stellt Euch mal vor, die hätte einen beliebigen englischsprachigen Text zu analysieren, sie kriegt zehn Minuten, ich fünf. Und das Ergebnis würde der Welt präsentiert. Ihr wisst, dass Ihr Euch das nicht leisten könnt.

„German numbnut flattens Google’s YouTube overlordess outright!“. So oder ähnlich stünde es irgendwo im Netz, und Ihr hättet keine Chance mehr, das von Euren verschissenen kalifornischen Straßen zu waschen, nichtmal Greta vermöchte Euch noch zu helfen, verloren, vor allen, Ende im Gelände.

Vorläufig aber, Ihr habt die Milliarden Rechner, die Ihr überwacht und durchsetzt, ich nur ein paar übriggebliebene Gehirnzellen, es ist mir vollmondsklar, dass ich Euren Lügenpuff nicht über Nacht werde versenken können.

Etwas Zähigkeit und Mühe werde ich dafür schon noch brauchen.

 

Bisher kein Kommentar