„Mit leichter Hand das Schaf wegführen“ (vom zwölften chinesischen Strategem)

Sell Video isch scho a baar Jährle ald, on s’hän dordmols ed viele ebbes dervoh wissa wella. Derwäga weil’s ohbrocha isch en seinra Wichtichkeid, schdell i’s jedsed grad erschd recht nommole ei.

Weil, amol abgseha vo sellem Zirkus mid der Lichdgeschwindichkeid: Wa isch sell mid Corona anders als „Mit leichter Hand das Schaf wegführen“? – Jedenfalls hän sellene Seggel sich des so dengd.

Bei ällene, denna mei eigendliche Muddersbroch z’nervich odder z’bleed odder se verschdanded’s oifach edda, mueme nadierlich endschuldiga. Mai Midleida mid ällene, die wo koi Schwabisch kenned isch jo so scho greßer alswia s’gohs bekannde Weldall.

Bisher kein Kommentar

Coronawahn: Es bricht – Merkel will nun selber ihr Ende

Ich nehme den Hinweis auf das Video hier nochmal rein, auch auf die leicht zu findenden Vorläufer.

Im Nachgang waren mindestens zehn Minuten zur Lage der Kinder und anderen coronären Perversionen leider nicht drin.

Zu vermuten war, aber eben nur das, dass Merkel bald vollends abdrehen und alles niederzuschließen ansetzen werde.

Dass diese herzlos Skrupellose es jetzt auch noch wie danach bekanntgeworden versucht, ist für mich eine glatte Bestätigung aller vorgebrachten Thesen. Die will auf Teufel komm raus alle nochmal einseifen. Mal sehen, wie viele Feiglinge, Luschen und erbärmliche Eckensteher sie damit noch einsammelt.

Ich habe ihr wie schon im Video zu Joe Gaga Biden angesagt kein Mitleiden. Ähnliche Gründe.

Inzwischen will sie selber ihr Ende. Ich weiß nur noch nicht, wer es ihr wie bereiten wird.

 

 

 

Bisher 7 Kommentare

Der Mond ist sein Zeuge

Ein Mann ruft seinen alten Freund an.

Nachtrag 28 .2.

Der Mann im Video hat mir persönlich gesagt, dass er es mit den Gestirnen, den Elementen und dem Rest gar noch schlimmer treiben wolle als da schon da. Kriminalistisch, meinte er.

Wir sollten gegen ihn beten.

Er meinte dazu eiskalt, das hülfe nie und nimmer nicht. An der Sonne und deren Auswirkungen sähen wir das dann schon selber.

Arg ist der.

 

 

Bisher kein Kommentar

Dieser Vollmond ist mein Zeuge

Heute Nacht besprach ich mich mit dem vollen Monde. Fast schien er sich selber hinter ein paar Ziehwolken ein wenig dafür zu schämen, dass ich Menschenkind gar nicht draußen sein durfte, meinen alten Freund anzuschauen, ihm gegenüberzutreten und seines wundersamen Lichtes zu genießen.

Andächtig war das, und zum ersten Mal seit langem rief ich ein Gestirn an und redete mit ihm. So sagte ich dem Monde auch, dass ich vielleicht schon morgen mit der Sonne reden werde, eher sie zum schlagenden Zeugen meiner Rede machen, denn ihre Stärke, das wisse er ja, schaffe die Jahreszeiten.

Von meinen Mondesansingungen haben wir Tonfilm. Teilweise krassen. Ich schreibe dies noch in der Aufnahmenacht, und es ist wahrscheinlich noch schlimmer.

Die Wettergötter waren uns jedenfalls gütig. Teils schickten sie sogar erst nach Aufnahme sichtbaren wunderbaren echten vorbeischwebenden eisigen Nebel. Und sie ließen, meiner Treu‘, den Mond genau auf meine innigsten und klagendsten Anrufungen hin aufscheinen und mit ihnen wieder in Schatten treten.

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Merkel lallt und lullt durch den Impfstadel (Video)

Der nette junge Mann links ist Steffen Sven Wirthmann, im Netz unterwegs als Checkinger TV, der etwas scheel Lächelnde mit der peinlichen Frisur rechts bin ich.

Das Video dreht sich im Kern um meinen Text obigen Titels, hier veröffentlicht am 21. 2. 21.

Dabei nehme ich allerdings gegen Ende auch schon indirekt Bezug auf „Die Leute werden lügen wie gedruckt: Gut so!“, hier erschienen am 22.2.21.

Zudem gibt es noch ein paar launige Begleitkommentare zur Coronalage.

Mein herzlicher Dank geht an Steffen, der meine Tiraden aufgenommen und geschnitten hat.

Bisher 2 Kommentare

Von MissMonopoly, Jamie Bond, Sherlockess Holmes, Generalin Patton, Kriemhold und Königin Etzel

Es gibt jetzt ein MissMonopoly, das die vermuteten Rechenschwierigkeiten bei Mädchen und Frauen ausgleichen soll, indem sie für gleiche Entscheidungen mehr Geld bekommen, Pierce Brosnan befürwortet die Idee eines weiblichen James Bonds (wird sie noch „James“ heißen können, nähme man nicht lieber eine Trans?), bald gibt es eine Sherlockess Holmes mit Doctoress Watson, einen Film mit Generalissima Patton, die mit lauter weiblichen Truppen Hitler niederringt (vermutlich darf der ein Mann bleiben, die Landser der Wehrmacht auch), und die Odyssea endet darin, dass die Lesbe ihre Penelope mithilfe ihrer Tochter Telemacha wiedergewinnt.

Ich will aber auch endlich einen Hildegarus von Bingen im Film, der es den ganzen Pfaffenschwuchteln so richtig zeigt. Ich will einen Kriemhold, der seinen Siegfried (der ist ein Betrüger und darf also Mann bleiben) an Hagen verliert (der darf auch Mann bleiben, denn er ist ein Meuchelmörder), diesen aber am Ende überwindet, indem er die Königin Etzel heiratet, eine umgekehrte Transe.

Aus einem „Macho“ per se soll jetzt also eine Macha gemacht werden. Die haut und bumst alle Spione und schrägen Typen um, der Rest wird in Mähdrescherinnen mazeriert oder klassisch erschossen. Aber bitte mit einer 50er Magnum von Smith & Wesson, die der alte James nie hätte einhändig stabil halten können, weswegen er ja mit dieser kleinen Schrumpfschwanzwalther herumklickerte.

Es ist noch viel zu tun, der Frauen Stärken weiter zu entdecken und ermutigen.

Bisher kein Kommentar

Alte Sachen noch vorhanden

Unter „Magnus Wolf Göller“ findet YouTube meine alten Videos noch, ich denke, es sind elf an der Zahl. Die allein kann ich einstweilen demjenigen empfehlen, der mich einmal reden sehen will. Auch sind sie inhaltlich nicht alle schon nicht mehr aktuell.

In absehbarer Zeit will ich wieder Videos machen. Ich denke vor allem an philosophische Themen und Sprachlehrsendungen.

Bislang.

Wer gute Themenvorschläge hat, möge diese als Kommentar hier einreichen.

Es mag auch sein, dass ich reine Audios mache, nur Hören kann durchaus von Vorteil sein.

Mal sehen, mal hören.

Bisher 5 Kommentare