Coronawahn: Aufzeichnungen aus einem Tollhause (II)

Teil eins unter obigem Titel erschien hier am 28.3.20.

Coronawahn: Aufzeichnungen aus einem Tollhause

Da drehte man schon schwer am Rad.

Inzwischen hat man binnen eineinhalb Jahren aus unserem schönen Lande ein derartiges Tollhaus gemacht, dass ich mich – selbst als „vollständig Geimpfter“ erwöge ich das ernsthaft, denn „vollständig“ ist ja schon ein running Gag – als weiterhin Impfunwilliger auf einen längeren Belagerungszustand einrichte.

Alles andere wäre unvernünftig.

Vielleicht darf ich bald nicht mehr mit dem Bus zum Einkaufen fahren. Und mich kein Taxi mehr befördern. Das sind über acht Kilometer, ein mächtiger Puckel von Karlstadt unten nach Rohrbach oben, Rückweg mit Einkaufsgewicht.

Wer durchhalten will, sollte sich schon vor der Wahl gut vorbereiten.

 

Bisher 4 Kommentare

4 Antworten auf „Coronawahn: Aufzeichnungen aus einem Tollhause (II)“

  1. @ Magnus

    Bei uns laufen schon Beerdigungen unter der 3G-Regel. Wir bereiten uns auf weitere Einschränkungen vor. Nahrungsmittel einlagern usw.
    Du hast recht, nach der Wahl, so sehen wir das auch, werden sie voll aufdrehen.
    Wahrscheinlich werden sie auch wirklich Lager für Ungeimpfte bauen, wenn sie diese nicht schon fertig haben.
    Bald wird es um alles oder nichts gehen. Doch eine Umkehr wird es für uns nicht geben. Denen gönnen wir den Erfolg nicht.
    Ob es noch einen Wendepunkt geben wird?
    Ich hoffe, denn sonst werden es womöglich für uns die letzten Tage auf dieser Welt sein. Wie schon einmal erwähnt, auch darauf sind wir, auf jeden Fall aber ich, vorbereitet.
    Aufgeben aber gibt es nicht. Niemals!

    1. @ Kein Name

      Das mit den Lagern ist – siehe Australien – nicht völlig auszuschließen. Muss da ja nicht gleich zugehen wie in einem sowjetischen Gulag. Körperliche Züchtigung nur wo notwendig erscheinend, passable Hygienebedingungen, kein Arbeitszwang, viel Freigang am Hof, TV, dazu vollwertige Essensrationen. Es ist nunmal notwendig, und allen Leuten geht es gut da.
      So weit werden sie es bei uns aber vermutlich nicht mehr bringen. Es steht nämlich wohl erstmal ein riesiges Herbst-Winter-Chaos bevor. Indem sie es noch krasser treiben. Indem andere Länder – auch die Hälfte der USA – längst abgerückt sind, nie oder nur scheinbar mitmachten, arme Länder das gar nicht konnten.

  2. „Körperliche Züchtigung nur wo notwendig erscheinend“ ? Darf ich Sie fragen, in welchem Fall sie körperliche Züchtigung für notwendig erachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.