„Impfpass“ mit nur zwei „Piksen“? Wie lange gilt der?

Nehmen wir einmal an, eine allgemeine Impfpflicht wird eingeführt, auch wenn man sie vielleicht anders heißt: dass sie das ist, zeigen dann die Restriktionen, de facto harten Strafen, die Impfunwilligen auferlegt werden.

Nehmen wir weiterhin an, es helfen dawider auch keine Massenproteste, wofern solche überhaupt aufkommen und geduldet werden. Binnen weniger Wochen bleiben nur noch ein paar Prozent übrig, die sich, ihre bedingte Freiheit wiederzuerlangen und nicht zum Aussätzigen und Verkehrsunfähigen gemacht zu werden, eben doch nicht impfen lassen, solange man sie dafür nicht zwangsweise anschnallt.

Nun sind also über neunzig Prozent der Bevölkerung „vollständig geimpft“ (worauf man jetzt schon Nachimpfungen empfiehlt, was für ein dummdreister schlechter Witz), erstmal glücklich über ihren nagelneuen Impfpass. Was liegt da an jenem sturen kleinen Rest.

Nun aber, indem der Staat den Willen der weitaus meisten jener, die bei aller Angstmache und Propaganda zuvor nicht mitspielen wollten, gewaltsam gebrochen hat, kann dieser frei aufspielen. Und auf einmal, sei es wegen der Lambda-Variante oder sonst einer oder sonstwas, kann man eine „Booster-“ oder „Auffrischungs-“ oder auch regelmäßige „Update“-Impfung zur Bedingung für die weitere Gültigkeit des Passes machen. Wer will den schon wieder abgeben? Wer, der sich zwei Mal dafür impfen ließ, macht es nicht auch ein drittes oder viertes Mal?

Auf jeden Fall halte ich jeden, der, wenn es sich etwa wie oben durchsetzen lässt, dann noch glaubt, es sei für ihn mit zweimal Impfen gegessen, für gutgläubig bis hin zur blanken Torheit. Solche Leute kann nur die Natur des Virus retten, nämlich dass gar kein Impfstoff mehr hilft und das jeder mitkriegt, oder/und wenn die (mittelfristigen) Nebenwirkungen derart überhand nehmen, dass die Kiste nicht mehr haltbar.

Man wird im Falle mit der dritten Zwangsimpfung schon ein paar Monate warten. Aber nicht zu lange. Man muss die Leute schließlich möglichst bald an ihr Schicksal gewöhnen, das Eisen sozusagen schmieden, solange es heiß ist.

Eine allgemeine Impfpflicht mit harten Sanktionen (Ungeimpfte sind jetzt schon vielfach benachteiligt) gegen die Impfunwilligen (wie sonst sollte sie durchgesetzt werden können?), wird aus naheliegenden Gründen bis zur Bundestagswahl wohl noch nicht kommen. Danach aber kann es ratzfatz gehen. Vierte und fünfte Welle und so.

Oder das böse Virus wird mutierend so harmlos, dass keine Impfstory mehr zieht.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.