Der Impfstrafstaat dreht wieder auf

Ein paar belegende Quellen:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9780733/Covid-France-Three-days-opening-nightclubs-President-Macron-announce-new-rules.html

Zunächst Asche auf mein Haupt, dass ich bezüglich der Lockdown- und Zwangsimpffront aufgrund der Aussagen einiger Politiker vor kurzem noch wohl etwas zuviel an Silberstreif am Horizont ausgemacht habe.

Indem Söder ganz unverblümt sagt, dass es ohne Impfen keine Freiheit gebe, eiern praktisch alle anderen herum wie alle Male zuvor, etwa mit „im Augenblick“, „derzeit“ usw. schließe man eine Impfpflicht aus, man habe nicht vor, eine einzuführen: und gleichzeitig, Widerspruch in sich, fordern dieselben Leute oder ihre Scharfmacher einschneidende dauerhafte Nachteile für Nichtgeimpfte, also, dass de facto eine Impfpflicht eingeführt werden soll, nur dass man sie nicht so nennt.  – Man hat jetzt angefangen, ein reiner linguistischer Taschenspielertrick, statt von einer Impfpflicht von einem Impfgebot zu sprechen welches ja keine Impfpflicht darstelle. Wohl, weil das so ähnlich klingt wie Impfangebot: absoluter Unfug, denn in der Regel (man schlage mal „Pflicht“ und „Gebot“ im Duden nach) ist ein Gebot eher die härtere Variante als eine Pflicht.

Übel sieht es auch aus, weil Italien, Griechenland und zumal Frankreich jetzt ernst machen, im verlinkten Artikel von der Daily Mail findet man zu unserem Nachbarn auf Englisch alle wesentlichen Punkte, auch den Originalvideovortrag von Macron.

Der nun hat angekündigt, dass alle Mitarbeiter im Gesundheitsbereich bis September geimpft sein müssen, sonst ist Sense.

Aber, viel krasser noch, da alle betreffend: Wer bis zum August keinen Impfpass hat, der soll nicht mehr fliegen dürfen, ja nicht einmal einen Fernbus oder eine Fernbahn benutzen. – Was wird „fern“ da bedeuten? Alles über hundert Kilometer? Weniger? Mehr?

Wer also kein Auto hat (eins zu haben, das mag auch nicht lange helfen), der darf dann innerhalb Frankreichs nur noch Fernradeln, Fernwandern oder Trampen (bis das auch untersagt).

Allerdings sind meine alten Argumente ob dieses Tempos keineswegs gegenstandslos; die kritischen Stimmen gibt es, keiner weiß, was das Virus als nächstes macht, und ein Riesenkalauer ist es zumal, dass man gegen Delta, wogegen das Loservakzin ja offenkundig nicht so recht funzt, nun genau mit diesem noch viel mehr los- und durch- und nach- und mehrfachimpfen solle wie Bolle.

Insofern gehen Leute wie Macron auf dünnem Eis. Das merkt der aber nicht, oder er glaubt, dass man da reihenweise russische Schwerlaster drüberfahren lassen könne, alswie im Feber über den Baikalsee. Aber dem Weltärztepräsident Montgomery, auf eine Impfpflicht aus oder sie als notwendig herbeiredend, dem geht es anscheinend genauso. Und Söder sowieso. Anscheinend keinerlei Gedanken daran, dass gewaltig was schiefgehen könnte, ja fast schon muss.

 

 

Angebot Gebot – Pflicht – ohne Impfen keine Freiheit

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.