Coronawache zu Berlin: am Spind

Polizist 1: Was für eine Scheißendrecksdemo schon wieder!

Polizist 2: Die blanke Pest. Und diese Arschlöcher machen noch nicht einmal was verreckt.

Polizist 3: Am schlimmsten sind die keifenden Weiber über fünfzig. Die stellen sich kackendreist vor uns hin und schimpfen wie die Rohrspatzen. Und der Rest johlt dazu.

Polizist 1: Und genau die dürfen wir wenn sie sonst nichts machen nicht rausziehen. Was für eine Scheiße.

Polizist 2: Noch schlimmer, dass man die echten Staatsfeinde kaum sicher von den Schaulustigen unterscheiden kann.

Polizist 3: Man sollte das ganze Demogesindel auf gelbe Armbinden verpflichten. Wer ohne demonstriert, latzt einen Tausender oder besser zwei.

Polizist 1: Alle kassieren. Das hält doch keine Sau mehr aus.

Polizist 2: Heute hat mich ein alter Opa, kaum noch zu Fuß, einen Tagdieb geschumpfen. Dann einen erbärmlichen Missratenen. Danach einen Hundsfott. Und endlich auch noch einen kleinen Wichser… Da lobe ich mir noch die Antifa. Denen fällt sowas gar nicht ein. Außerdem machen die wenigstens was verreckt. Lieber ein paar Beulen von denen als dieses grellbunte Geschmeiß ertragen.

Polizist 3: Dauernd blaffen sie einen an. Und verwickeln dann wieder unerfahrene Kollegen in Gespräche. Drücken dann noch auf die Kindertränendrüse. Die Psych vom Sonderdezernat schiebt schon Überstunden ohne Ende.

Polizist 1: Und wir hier in der Hauptstadt dürfen die Rübe hinhalten, während die in Stuttgart sich einen gemütlichen Lenz machen. Sauschwaben.

Polizist 2: Wie lange soll das noch so weitergehen? Meine Alte klagt schon über den Gestank, den ich von der Demo heimbrächte. Und lässt mich mindestens zweimal duschen. Pervers das alles.

Polizist 3: Wenn sich nichts ändert, geht das ewig so weiter. Und im Sommer wird es noch viel schlimmer. Da könnt ihr Gift drauf nehmen.

Polizist 1: Was soll sich denn ändern? Die Fachleute sagen, der Virus ist inzwischen emdenisch, das heißt, der geht nie mehr weg.

Polizist 2: Irgendwann drehe ich noch durch. Gebe so einem Wichser voll eine aufs Maul. Wenigstens ein Mal. Bis er kaum noch winselt.

Polizist 3: Diese Arschlöcher haben Bier und Joints dabei ohne Ende, frech wie Graf Rotz, und wir schwitzen mit Maske unter unserer Montur und dürfen zugucken… Mir graut schon vor dem Sommer.

Polizist 1: Die ganzen Ansammlungen in den Parks. Die ganzen Besoffenen und Bekifften bei Nacht. Dann die ganzen Arabs in Neukölln. Dagegen war das heute noch ein Zuckerschlecken.

Polizist 2: Ohne härtere Gesetze sind wir bald im Arsch.

Polizist 3: Wir sind so oder so bald im Arsch. Bald werdet ihr sehen, wie Kollegen eingekesselt werden, bis womöglich einer schießt. Und dann… Ihr habt doch gesehen, wie oft es schon wie knapp war für fünf oder acht Leute, die reingingen. In München hat man die Kollegen schon durch den Englischen Garten gejagt und dazu fröhlich ausgelacht. Das ist wie bestellt.

Polizist 1: Du meinst, wir sollten in kleinen Gruppen gar nicht mehr reingehen?

Polizist 2: Hey, geht’s noch? Wir müssen da jetzt erst recht reingehen wie Bülcher!

Polizist 3: Scheißvirus. Drecksvirus. Hundsscheißendrecksvirus.

Am Abend besoffen sich alle ordnungsgemäß beim Junggesellen Polizisten 1.

Was da an bei weitem nicht mehr jugendfreien Flüchen, Verwünschungen und Tiraden fiel, wird wohl auch manches zarte Damenohr lieber gar nicht gehört haben wollen, weswegen wir das allenfalls unter Warnhin- und Altersnachweis hinter einer Bezahlschranke zugänglich machen werden.


Die obige Satire wurde heute ratzfatz nach Einreichung  als Gastbeitrag erstveröffentlicht auf dudeweblog.wordpress.com

Herzlichen Dank dem Dude für die also fixe wie saubere Arbeit.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.