Coronaimpfstoffe: warum ausgerechnet Hirnthrombosen?

Welcher Fluch auf inzwischen mehreren Coronaimpfstoffen liegt, dass sie vermutlich ausgerechnet Hirnthrombosen verursachen, erst recht bei Frauen unter 50, weiß das wenigstens der Teufel?

Warum haben Impfstoffe der alten Machart anscheinend dieselben tödlichen Nebenwirkungen wie die der neuen? Ist das, indem Hirnthrombosen sonst fast gar nicht vorkommen, ein besonders erlesener Zufall, oder gibt es da eine Gemeinsamkeit, von der man noch nichts weiß oder über die man lieber nicht redet? Warum fragt keiner diese einfache, vollkommen naheliegende Frage?

Blut gerinnt genau da, wo es das bis zum Letzten nicht darf, weshalb es sonst erst überall gerinnt bevor es das dort tut, ausgerechnet im Hirn. Das heißt, man stirbt oder ist bei Überleben wahrscheinlich nicht mehr ganz hiesig.

Warum trifft es ausgerechnet Frauen unter 50? Gibt es dazu wenigstens eine Arbeitshypothese? Was sagen die Fachkreise dazu?

Auf YouTube hätte ich die obigen Fragen wohl gleich gar nicht stellen brauchen. Solche Fragen stellt man dort lieber nicht. Nicht nur dort.

 

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Coronaimpfstoffe: warum ausgerechnet Hirnthrombosen?“

  1. @ Magnus

    Die Hirnthrombosen bei Frauen unter 50 tauchen zwar jetzt vermehrt im Verlauf der Coronaimpfungen auf, doch sind Fälle wie z.B. Gesichtslähmungen, Taubheit, Herzinfarkte, Halbseitenlähmungen, Rückenmarksentzündungen, Beinvenenverschlüsse, Lungenembolien u.a., die ebenfalls vermehrt auftreten, auch alle auf Thrombosen zurückführbar. Thrombosen treten zudem in allen Altersklassen auf. Meine Schwester ist vom Fach und ich fragte sie. Wer wer weiß, was auf uns zukommt, wenn sie damit beginnen die Kinder durchzuimpfen? Eigentlich müßten die Impfungen sofort gestoppt werden. Aber wir wissen ja mit welcher Teufelsbrut wir es zu tun haben, die über Leichen geht.
    Du weißt doch, was der Wieler vom RKI bezüglich der neuen Impfstoffe sagte: „… wir wissen nicht ob sie wirken, wie sie wirken und was sie bewirken“. So der ungefähre Wortlaut von ihm.
    Was sie bewirken ist nun auffällig geworden und es sind eben u.a. diese vermehrten Hirnthrombosen bei Frauen der genannten Altersklasse.
    Da sie sowieso vorhaben die Menschheit zu reduzieren, werden sie vielleicht versuchen in den Folgeimpfungen die negativen Wirkungen der Impfstoffe noch zu verstärken. Ich traue denen das zumindest zu. Denn es geht denen keinesfalls um die Gesundheit von uns Menschen.
    Bei den früheren Impfungen gilt die Regel, ein Toter zu einer Million Impfungen. Die Coronaimpfungen forderten aber schon so einige Tote. Trotzdem wird fleißig weitergeimpft.
    Was auf lange Zeit gesehen den Geimpften noch alles zustoßen wird, ist noch gar nicht abzusehen. Es ist ein Experiment, was abläuft und wir alle sollen die Versuchstiere sein. Sie sehen die Menschen wie Vieh an und leider verhalten sich viele auch so und laufen ihrem Schlachter freiwillig in die Arme.
    Kürzlich bin ich an unserem Impfzentrum vorbeigefahren. Wollte nur mal sehen, was dort los ist. Es herrschte reger Betrieb, wenn auch nicht in Massen. Die Impfhalle erinnert wirklich irgendwie an einen Schlachthof. Auch wenn da neben Eingang auch Ausgang steht. Doch wenn sie wieder herauskommen scheinen sie noch gesund am Körper zu sein, doch im Grunde haben sie sich soeben im wahrsten Sinne des Wortes den Tod geholt.
    Eigentlich gibt es keinen Grund sich gegen irgendetwas impfen zu lassen. Man sollte einfach nur der Natur vertrauen. Im Fall von Corona haben wir es außerdem gar nicht mit einer Impfung zu tun (siehe Link unten). Auch wenn ich folgende Artikelreihe zum Thema auf einem christlichen Blog gefunden habe, sie ist gut.
    https://endzeit-reporter.org/2021/04/09/zwischen-zwei-welten-teil-35/

    1. @ Kein Name

      Wenn es allzuschnell allzuviele wickelt, haben sich die Dauerdurchimpfgeilen schwer verrechnet. Vielleicht bricht denen bald schon der Karren, ich weiß es nicht.

      Bei den „Nebenwirkungen“ nämlich könnte es bald auch noch eine echte zweite Welle geben, nämlich die gerade im immunologischen Sinne möglicherweise zeitversetzten. Anaphylaktische Schocks und vergleichbare Späße. Generell Herz-, Blut- uund Kreislaufsachen. Keine Ahnung. Arbeite nicht bei Pfizer oder so. Wahrscheinlich wissen die selber nicht, was noch kommen kann. Wie sollten sie auch.

      Ja, es ist ein Menschheitsexperiment, das außerhalb jeder Verhältnismäßigkeit steht. Um den Schutz unserer Gesundheit geht es dabei ganz offenkundig nicht.

      Immerhin haben das schon ziemlich viele erkannt. Ich bin zu gut 60% zuversichtlich, dass es ihnen ihren Lockdownscheißenendrecksschlunz schon vor der Bundestagswahl im September um die Ohren hauen wird. Egal, welche Zahlen sie sich noch erfinden und herbeitesten.

      Lallbacken, Ähstammler, Ungefähre und Totalologen. DAS sollte nicht mehr allzulange halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.