Morgen in Wo Wer und Was War und Wieder Was Ist

Morgen geht es an einen wiederum historischen Ort.

Früher gab es da große Dichter, später hieß gar eine deutsche Republik danach, nun geht es um einen gebeutelten deutschen Richter.

Noch habe ich keine Ahnung, wo ich überhaupt hindürfen werde. Mein Frühlingsblumengebinde maskenlos ablegen, vielleicht ein Warnlicht entzünden kann. Mag sein, dass wir nirgendwo hindürfen, außer zur Überprüfung und nach Hause.

Mein Gefühl sagt mir, dass man nicht alles dichtmachen wird. Aber Maskenzonen durchsetzen. Also, dass ich wohl mal wieder als Späher und Fernstörer da drumherumschleichen werden muss.

Irgendwo werden sich desfalls aber wiederum Plätzchen finden, wo man auch ohne Kette zu rauchen ohne Maske herumstehen, dumm aus der Wäsche gucken und einfach, vielleicht mit einem Plakat oder gar einer „Merkel-Geißel“ (dem geilen Teil aus einer Klobürste mit weißer Pappe drumherum, auf der Rückseite steht in Rot „Söderstan“), meinem bewährten Hemd und anderen lustigen Sachen, vielleicht einem kleinen Filmdreh gar, halbwegs gemäßigt vor sich hinlabern kann.

Ich werde da wie auch dort mal wieder auf meine bewährte Deppenstrategie setzen. Nachzuweisen, mindestens schwer widerlegbar zu behaupten, dass ich nicht immer alles so gleich mitbekommen hätte, das generell ein bisschen mein Problem sei, fiel mir noch nie schwer. Außerdem haben sie bei all meinen Einmannkundgebungen nie so recht gewusst, die Polizei oder das Ordnungsamt zumindest, wie sie mir meinen ärgerlichen Unfug rechtweis ausreden sollten.

Irgendwas werde ich wohl alleine machen müssen. Früher hätte man gesagt, das habe ich im Urin. Nur mit einer Puppe und mit einem Kameramann.

Bisher kein Kommentar

Kinder! Lernt neu! Werdet hart!

Kinder! Lernt neu! Werdet hart!

Denn alles, was Ihr in Mathe und den Naturwissenschaften, in Geschichte, Volkskunde, Geographie und zumal grundsätzlicher Logik und zu den Sprachen vielleicht schon klassisch gelernt, kann und wird einst gegen euch verwendet werden.

Schützt euch daher, und lernt nichts mehr richtig. Oder lernt es nur heimlich, und lasst euch nie anmerken, dass ihr Statistiken und Tabellen lesen könnt, Aussagen gegeneinander halten, Fehler aufspüren, Quellen prüfen, gar zu irgendeiner Sache, die der Staat vorgibt, einen klaren Widerspruch zu formulieren in der Lage seid.

Ihr seht ja, wie Erwachsene, die derlei über Jahrzehnte gelernt und geübt und ihre Fertigkeiten nicht nur darin, sondern auch in bislang vorgeblich produktiver, anerkannter Wissenschaft und wegweisenden Erkenntnissen nicht nur aufgezeigt, sondern auch lange anerkannt sahen, über Nacht jeden guten Ruf verlieren, keinerlei Stand mehr haben.

Lernt also lieber nichts was herkömmlicherweise taugen sollte, oder tut es nur im Keller. Und ich sage euch, dies heimlich Gelernte wird euch wehtun. Ihr werdet nicht mehr zu den Guten gehören können, jedenfalls nur schwerlich, unter ständiger Selbstverleugnung, und stets in der Gefahr stehen, euch zu verraten, wenn Ihr wirklich etwas vom Alten gelernt.

Lernt von mir also lieber nichts davon, nur das Neue.

Lernt Labern, Schwurbeln, Verleumden, Mitschwimmen, Leute wie mich erbarmungslos ausgrenzen. Lernt Schleimen, Schlunzen, schamlosestes Anwanzen. Lernt Vernichtung aller Logik. Diese Fähigkeiten – seht ihr das etwa nicht? – sind jetzt gefragt und bieten Zukunft.

Schaut euch nur mal mich an, wohin es führt, wenn man es anders hält. Da hilft kein Latein noch Deutsch, Englisch erst recht nicht, schon die Beherrschung des Dreisatzes oder des Prozentrechnens stempelte euch nur immer noch unwiderlegbarer als Rechtsextreme, also Auszumerzende ab.

Lernt also nur, wie ihr nichts Genaues lernt. Das liegt an. So werdet ihr, egal was daranentlang, bis zum Schluss prima Jobs und einen tadellosen Ruf haben.

Wo gehobelt wird, so ist das Leben, da fallen halt auch Späne. Wollt ihr lieber für gutes Geld hobeln, oder wollt ihr euch zerhobeln lassen?

Mathematik, Logik und zumal Sprachwissenschaft sind rassistisch. In Amerika weiß man das schon. Vergeudet daher euer Leben nicht daran.

Daddelt, bis ihr wunde Finger habt. Twittert, bis ihr selber nicht mehr wisst, wie ihr heißt. Knallt auf Facebook raus, dass die Schwarte kracht. Dito auf YouTube. So wird man euch schnell entdecken, ihr könnt Influencer werden oder beim ZDF anfangen.

Wendet euch derweil nie jenen alten Lehren zu, die inzwischen nur noch in den Zirkeln übelster Verschwörer verbreitet werden. Setzt euch diesen arglistigen Unmenschen nicht aus. Denn die sind sehr geübt darin, gerade junge Leute bis in den vollkommenen Irrsinn hinein zu verführen. Zeigt sie vielmehr an, wo immer sie versuchen, in euer Leben zu treten.

„Freunde“, die das anders sehen, die lernt gleich gründlich in die Tonne treten. Das gibt zügig mächtig Pluspunkte. So gelingt der Karrierestart umso schneller.

Allzumal sei euer Deutsch nicht der alten faschistischen Art, weder vom Aufbau noch der Wortwahl her. Damit machtet ihr euch nur völlig unnötig verdächtig.

Helft mit, unter all jenen aufzuräumen, die seit Jahrtausenden die Menschheit unterdrückt haben. Bach, Leibniz, Nietzsche, Gauss, Shakespeare, Heinrich von Kleist und Lichtenberg, all das alte weiße Sklaventreibergetier: Eure Generation hat es endlich für immer abzuräumen.

Ich sage das zu eurer Ermutigung wie zu eurem Schutze.

Besser für euch, ihr hört auf mich.

Nachtrag

Dass man die Schulen schloss, das solltet ihr begreifen, war allein dazu da, euch wie oben beschrieben zur Besinnung zu bringen. Seid dankbar dafür und entwickelt euch und handelt entsprechend.

Nachtrag II

Ich warne euch auch deshalb so eindringlich, weil ich keinen Weg zurück mehr habe. Niemand mehr wird mir ob meiner Redsünden meine noch so demütig vorgetragenen Abbitten abnehmen. Ich bin endgültig verbrannt. Außerhalb jeder möglichen Buße. Das ist der Lauf der Welt. Ein derartig selbstverschuldetes Schicksal soll nicht auch noch euch ereilen.

Nachtrag III

Und, Kinder, erwähnt meiner nicht, nie, nimmer.

Denn sobald ihr eröffnet, ihr hättet Rats von mir bekommen oder auch nur einmal hierhergelesen, seid ihr mindestens auf der Verdachtsliste. Das kann euch um fünf oder zehn Jahre zurückwerfen, oder ihr habt deshalb gar keine Chance mehr.

 

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Corona: Ab wann stecken sich die Leute mit Fleiß an?

Gestern frug mich eine Person, die ich schon ewig kenne, ob ich mich denn endlich habe gegen Corona impfen lassen oder dies wenigstens bald vorhabe.

Auf mein Nein hin und meine Erklärung, dass ich mich nicht als gefährdet ansähe und daher keinen Bock hätte, mir über irgendein ungetestetes Scheißzeugs einen Herzkasper oder eine Hirnthrombose zuzuziehen, meinte sie: „Aber du willst doch auch, dass die Läden wieder aufmachen können und die Kinder endlich wieder in die Schule gehen dürfen. Und wegen Leuten wie dir wird das nichts, willst du das?“

Ich musste mich nun tatsächlich ein wenig zusammennehmen, um gegen diese erfolgreiche, alles auf den Kopf gestellt habende Gehirnwäsche (die Person ist sehr gebildet, was hier aber offenkundig nichts mehr half) nicht heftig loszutiradieren.

Vielleicht hefte ich mir jetzt auch noch ein dreifaches schwarzes „A“ in roten Kreisen, welches aber nicht für Anarchie, Antifa und Analphabet stehen wird, sondern für Abartiger, Abgedrehter und Abschaum, breit auf die Brust. Es mag auch für Allesvernichter, Allesleugner und Allesverdunkler stehen. Und gibt es ja noch mehr kernige Wörter mit „A“ am Anfang.

Wenn es so weitergeht, werden immer mehr Leute versuchen (wahrscheinlich ist das schon passiert), sich heimlich mit Corona zu infizieren, sich positiv testen zu lassen, dann zwei Wochen einzusperren, um hernach den vermutlich tragfähigsten aller Freigangsscheine zu bekommen. Ich jedenfalls hätte in dieser Lage durchaus gerne schon Corona gehabt (keine Ahnung bislang, ob ich glücklicherweise schon infiziert war, ohne es, wie die meisten, überhaupt zu merken), jedenfalls den Nachweis darauf. Freigang und nicht geimpft werden müssen: wenn das kein Anreiz ist!

Allerdings sollte der listige Coronaimpfungsunterläufer daran denken, dass ihm jederzeit eine neue Mutante dazwischenfunken kann, oder die neue wissenschaftliche Erkenntnis, dass man Corona doch gleich mehrmals bekommen könne, eine überstandene Infektion davor allzuoft nicht feie, und der ganze Aufwand war für den Arsch. Vielleicht muss sich der arme Tropf, der sich für so besonders schlau hielt, nun sogar mit einem besonders rechtsradikalen Spezialimpfstoff für einstmals Genesene jagen lassen, weil nur noch der in diesen Fällen mal für zwei oder drei Monate hilft, vielleicht braucht es die zweite Dosis auch schon nach zwei oder sechs Wochen. Ich glaube nämlich nicht, dass man solche Leute beziehungsweise arglos Genesene dauerhaft impfungslos davonkommen lassen wird. Bei den bereits Geimpften steht ja auch schon im Raum, dass man wohl immer wieder werde auffrischen müssen, zumal wegen der neuen Mutanten…

Trotzdem, vielleicht sollte ich meinen Rotweinkonsum etwas einschränken, denn ich las irgendwo, dass Rotwein nicht unerheblich vor einer Coronainfektion schützt. Dann habe ich es, wofern die Einmannverschwörung funzt, lediglich ganz unschuldig mit meiner Leber gut gemeint, mich nicht arglistig, sondern rein zufällig angesteckt.

Ich kann der einschlägigen Industrie und unserer sorgsamen Regierung dann natürlich wie oben beschrieben grade erst recht in die Falle gehen. Aber das Leben besteht nunmal aus Risiken, und mitunter ist es eben wie man es macht verkehrt, und Nichtsmachen dito.

Hier zum Beispiel kann man nachlesen, dass alles ziemlich sicher so kommen wird, wie es das soll. Mit wissenschaftlichen Siebenmeilenstiefeln, vor allem immer noch mehr notwendigen Impfungen, auch für Leute, die Corona schon hatten:

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Corona-Immunitaet-Wie-lange-schuetzen-Infektion-und-Impfung,corona7436.html

Noch lustiger und aktueller das:

Nachtrag 30.4. kurz nach halb sieben am Abend.

Das Video schien zu laufen. Ich finde gerade den Ausgangspunkt bei YouTube nicht mehr, ein Superkurzvideo von Markus Gärtner auf Politik Spezial, das ob der Thematik lediglich den Zweck hatte, die Leute per Link hierher zu lotsen. Ich bitte um Verzeihung für den handwerklichen Fehler, mir die Erstadresse nicht gespeichert zu haben, ebenso für möglicherweise mein Stümpertum, sie gerade nicht wiederzufinden. Mag aber sehr wohl sein, dass der Lockvogel bereits erschlagen…

Und dann noch das. Es reicht für mächtig Gänsehaut und noch mehr Fragen nach dem Warum:

 

Bisher 2 Kommentare

Vom Großen Siege selbst

Meine Söhne sind, soweit ich das aus der Entfernung noch beurteilen kann, rechtschaffen.

Für mich ist das, indem sie ihre Mutter früh verloren, dann mich allein ertragen mussten, ein kaum vergleichbarer Sieg.

Obzwar alles teils graus und daneben war und ich oft nicht ganz bei mir, meinen Kindern häufig wohl eher Unbill bereitete, als dass ich ihnen den angemessenen Schutz geboten hätte, kam das mit der Rechtschaffenheit durch.

Ja, ein Sieg. Ich habe tausend Tonnen Fehler gemacht und kaum verzeihliche Unachtsamkeiten und schlimme Torheiten begangen, dabei aber die eine Sache mit der Rechtschaffenheit wohl trotzdem verankern können.

Wer weiß, man kennt das ja, welches Weib mich einem meiner Söhne einst verbieten wird. Vater Magnus ist schlechter Einfluss. ZU viel Gedanken und Moral.

Inzwischen sehe ich aber auch einem solchen Szenario gelassen entgegen. Der freie Geist ihrer Mutter ist nicht tot, und ich bin es nicht einmal hier.

Sie sind frei, ich habe ihnen nichts mehr zu sagen, was sie nicht wollen.

Gut geimpft mag ich sie haben, bei all meinen Schwächen, manchmal schier verzweifelt, dass sie nunmehr selber so gut und redlich als möglich rechtschaffen sein wollen.

 

Bisher kein Kommentar

Von der Siegsgewissheit

Es ist zweifellos lächerlich und töricht, Siegsgewissheit zu verbreiten, wenn nirgend auch nur ein Ansatz zu einem Siege zu erkennen ist.

Anders aber, wenn alles schon nach einem wenn auch erst nach harten Kämpfen endlich errungenen Siege geradezu schon riecht.

So wie jetzt gegen die Coronapriester. Die haltlosen Zahlendreher vom unheiligen Berge.

Deren abgedrehtes Gerede wird gegen die Wirklichkeit nicht standhalten. Wann es endlich bricht, weiß ich indes nicht. Aber dass es brechen wird.

Insofern bin ich in dieser Sache siegsgewiss.

Nachtrag

Wer ist denn hier andersrum siegsgewiss? Die geistig schwer lädierte Greta etwa oder jener heillos aufgekratzte Klaus Schwab samt seinen Milliardärsjüngern, die vorgeblich selber nicht einmal mehr ihre verschissenen Unterhosen besitzen wollen, weil das die Welt heile? Solche Cranks?

Bisher kein Kommentar

Totalsperre bei YouTube wie bestellt

Ich habe ein neues Geschäftsmodell.

Zu freibleibenden Preisen drehe ich mit jedem seriösen Filmemacher ein YouTube-Video, das ihm eine lebenslange Totalsperre, im besten Fall zuzüglich Sondersperren, bescheren wird, hiemit eine werthaltige Tapferkeitsmedaille, wie sie bislang noch sehr selten.

Dass ich pro bono drehe, kommt durchaus infrage, dann aber nur hier in meinem Revier und für glaubwürdig finanziell Minderbemittelte. Ansonsten liegt für der Vergütungssatz für den normalen Mittelstand bei rund 500 Euro netto plus Spesen für fünfzehn Minuten Endschnitt. Den ich selbstverständlich kontrolliere.

Der Auftraggeber muss indes nicht zahlen, wenn er seinen Vertragsteil erfüllt hat, ich versage. Also, dass er das Video zwei Wochen oben hat, durch sein Trommeln und seine schon vorherige Reichweite immerhin 500 Zugriffe generiert, und sich doch keine lebenslange Sperre einfängt.

Wenn das kein fairer Deal ist, will ich mal wissen, wo es noch einen besseren gibt. Ich gehe volles Risiko, der Auftraggeber kann nur gewinnen.

Die Zahlungsverpflichtung entfällt für den Auftraggeber sogar, wofern gegen irgendeine meiner Aussagen von irgendeiner Staatsanwaltschaft eine ordentliche Anklage vor einem ordentlichen Gericht erhoben werden sollte, unabhängig vom Ausgang des Prozesses.

Ich habe auch keinerlei Probleme damit, wenn der Auftraggeber sich eingangs wie im Abspann des Videos zur Sicherheit ausdrücklich von meinen Einlassungen distanziert, eben nur dokumentiert, was ein sehr fragwürdiger Magnus Wolf Göller zu sagen hat, die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, was für Sorten an Spinnern und Losern es nunmal in diesem unserem schönen Lande immer noch gibt.

Kurzum, ich biete praktisch für Pfennige den Roten Teppich zum Ruhm.


Selbstverständlich gilt ein wechselseitiger Haftungsauschluss. Ich habe gesagt, was ich gesagt habe, verantworte mich jederzeit dafür. Alles andere aber, was ansonsten vom Auftraggeber nach dem von mir autorisierten Endschnitt dazukommen mag, geht mich nichts an. Es gibt nur die Dienstleistung, die hier beschrieben.

Diese allerdings ist gegen einen angemessenen Aufpreis durchaus auf den Kunden anzupassen. Wenn er etwa Sonderwünsche hat, um genau in seiner gewünschten Weise beispielhaft gesperrt zu werden. Das mag Arbeit machen, das kostet Zeit, also extra.

Und: Für Schwachsinn bin ich nicht zu haben. Jede Sperre bei YouTube muss logisch Sinn ergeben. Durchdacht angesteuert sein. Kein infantiler Unfug.

Ich mache auch nicht lang mit irgendwelchen Agenten rum. Andernfalls kostet das gleich nicht wenig. Und zwar schon vor einem eventuellen „Take“. Vorkasse Diskussionskasse.

Ich habe so herum auch gar kein Problem damit, wenn ein intelligenter Millionär sich mit meiner Hilfe spektakulär sperren lassen will, wofern er ansonsten nicht ein arger Schinder ist: was aber, wenn er mich zu diesem Behufe beauftragt, ohnehin sehr unwahrscheinlich.

Jetzt ist die Zeit für die breite Brust und die Tapferkeit. Wer sich jetzt klug sperren lässt, wird seiner Saat Ernte einfahren und siegreich sein.

Im übrigen ist das schlagende Video bezüglich meiner Leistungsfähigkeit extern anscheinend noch nicht unter dem Titel „Corona: Wodurch wird es brechen?“ auffindbar. Bislang nur hier „auf YouTube“ erhältlich.

Na denn.

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar

Corona: Wodurch wird es brechen? (III)

Steffen hat im Zusammenhang mit seiner lebenslangen Sperre durch Klein YouTube – er, sie, es oder zhe oder sonstwas, dieses ungezogene Stoffelchen duzt selbst zu Kontensachen jeden, mit guter Kinderstube ist da noch nicht viel – jetzt wie folgt Einspruch erhoben (bei Klein YouTube, wie ihm angeboten, kam er nicht mehr rein, sehr professionell das, also endlich direkt hintenrum irgendwie bei Groß Google selbst):

„Mindergeschätzter YouTube!

Ich erhebe hiermit Einspruch gegen Deine gestrige Sperrung meines Kanals „Checkinger TV“, für die ich keinen vernünftigen Grund erkennen kann. Magnus Wolf Göller, der im inkriminierten Video der allein Vortragende (oder durfte ich die Burg nicht filmen, den Main, oder Karlstadt?), hat darin meines Wissens weder gefährliche „Fake News“ verbreitet, noch ist er in irgend einer Weise über die vom Grundgesetz gedeckte freie Meinungsäußerung hinausgegangen.

Ich wüsste daher gerne KONKRET, in welcher Weise ich durch Einstellen des Videos bei Dir (ich habe nach dem Du nicht gefragt, das warst Du; immerhin schreibe ich es, wie das einer Briefform angemessen, groß), mein lieber YouTube, gegen die Richtlinien verstoßen hätte, so arg, dass der ganze Kanal ohne weitere Warnung auf ewig gelöscht bleiben soll.

Und noch viel mehr interessiert es mich, ersuche ich Dich um eine Stellungnahme, weshalb ich nun insgesamt nie mehr einen YouTube-Kanal betreiben sollen dürfe, und noch mehr als das, denn Du schriebst mir:

„Dein Kanal wurde dauerhaft von YouTube entfernt. Du darfst in Zukunft weder andere YouTube-Kanäle haben oder erstellen, noch darfst du auf andere Kanäle zugreifen.“

Eine lebenslange Generalsperre also, derart schändlich soll das Video sein, oder auch meine akkumulierten „Sünden“? Bin ich Alex Jones der Zweite? Was soll das?

Und was heißt „weder…noch darfst du auf andere Kanäle zugreifen“? Heißt das, dass ich lebenslang nirgendwo mehr auf YouTube auftauchen darf, nicht einmal auf einem fremden Kanal, dass mein Name nicht mehr erwähnt werden darf, ich nirgendwo mitwirken, weil sonst auch noch der Fremdkanal gelöscht wird? Der Gelöschte dann von Dir verfehmt wie ich? Oder heißt das, wie es jeder Normalmensch verstünde, dass ich auf gar kein Video, das bei Dir noch auffindbar, mehr zugreifen, also es anklicken dürfe, ebenfalls für immer? Was KONKRET sagst Du damit mir und allen anderen bezüglich meiner an? Hast Du sie noch alle?

Ich rate Dir, Deine Antwort gut zu wägen. Denn zumindest jeder in Deinem Team, der ein bisschen Ahnung von Section 230 in den USA hat, zudem von einigen Präzedenzurteilen in Deutschland mitbekommen, der sollte wissen, auf welch dünnem Eis er sich bei derlei Machenschaften bewegt. Aber vielleicht ist da bei Dir ja derer keiner, bis dass alle Deine Leute in vier Grad kaltem Wasser.

Und komme mir nur nicht damit, ich stieße hier Drohungen aus, würde der Sache nicht ernsthaft gerecht.

Selbstverständlich behalte ich mir auch formalrechtliche Schritte vor. Auf jeden Fall aber werde ich die Sache für die Öffentlichkeit dokumentieren.

Einstweilen harre ich Deiner Antwort. Du solltest in der Lage sein, genau so schnell zu antworten, wie Du mich lebenslang rausgeworfen hast, gar noch einen unklaren Appendix dazuzubasteln wusstest.

Einstweilen verbleibe ich

Mit sehr zweifligen Grüßen bezüglich Deines Zustandes

Steffen Sven Wirthmann“

—————————————————————————————–

Ich bin mal gespannt, was den Alphabetsweltmeistern dazu einfällt.

Schlicht nochmal:

Mal sehen, ob Groß Google Steffen weiterhin duzen wollen wird, um entsprechend zurückgeduzt zu werden. Ob die Justiziare und Anwälte von Groß Google dieses Spiel mitmachen.

Kanzlei Burger, Heidthof und Maier:

„Sehr geehrter Steffen,

Dein Einwand gegen unseren Mandanten YouTube wird von uns derzeit genau auf Grundlosigkeit geprüft. Du hast dich durch deine also despektierliche wie maßlose Redeweise gegen unseren Mandanten schon unzweifelhaft selbst herabgesetzt. Du hast insgesamt nichts, und du bist nichts.

Deine losen Reden magst du noch bereuen. Wir prüfen für unseren Mandanten dessenthalben Schadenersatzforderungen in Höhe von über 50 Milliarden Dollar.

Deinem Mittäter, dem Magnus, darfst du gerne ausrichten, dass er mit der Hälfte dabei sein dürfte.“

Ich spare bereits. Das mit den Stellungnahmen, aller Anwälte Horror, kriege ich dann schon hin.

Und fürs leichthändige Zurückduzen war ich wahrlich schon in genügend Wirtshäusern. Wenn es sein muss, duze ich jeden. Einen dementen steinreichen schwerst übergriffigen von lauter sinnbefreiten Schranzen umgebenen Spasten, der sich Alphabet nennt, mit Vergnügen schon grade erst recht.

Was für dumme Leute sind da beschäftigt?

Lohnt es überhaupt, dass ich mir diese Frage weiterhin stelle?

Nachtrag bei Vollmondnähe und gleichzeitiger Ausgangssperre

Vielleicht ist auch nur bei der alphabetären Subsektion für Denksperre in Deutschland jemandem göllerhalber die Sicherung durchgebrannt. Allein über die Algos wird das wohl nicht gekommen sein.

So oder so: Was für ein Sauhaufen.


Jetzt, Antialphabet, sind es wohl um neun Jahre, dass Du mir Deine hässliche Fratze ganz persönlich gezeigt hast, mit nicht unerheblichen Folgen für meinen weiteren Werdegang. So habe ich Dein Wesen allerdings weit vor den meisten anderen erkannt. Derweil Du inzwischen immer noch verlogener und erbarmungsloser geworden bist.

Erschlägt mich morgen ein Meteorit, überlebst Du mich noch eine Weile. Habe ich noch ein paar Jahre, werde ich Dich zumindest in dieser Form nicht mehr sehen müssen.

 

 

 

Bisher kein Kommentar

genug-partei.de (II)

Genug!

Für mich steht Genug nicht nur dafür, dass es uns reicht, sondern auch, dass es uns wieder reichen wird, dass wir in Freiheit wieder genug zum Leben und dabei selber genug Zeit für unsere Kinder haben.

Ich will damit darauf hinweisen, dass der Parteiname sehr wohl auch und gerade für die Zeit nach einer notwendigen Umstellung geeignet und bezeichnend ist. Positiv. Ermutigend.

Bisher kein Kommentar