2 Antworten auf „Zwangsimpfung: Welches Sklavenprogramm noch?“

  1. @ Magnus

    Egal was die sich für danach noch ausgedacht haben, für sehr viele Menschen folgt dann nur noch der schleichende Tod. Schnell kam er ja bereits für wenige durch die Impfung.
    Für Leute wie uns wird es so oder so immer ungemütlicher und gefährlicher unter diesem System.

    1. @ Kein Name

      Wenn sie das mit dem Durch- und damit Niederimpfen (ich meine das „Nieder“ zunächst vor allem im psychologischen Sinne) wie angekündigt hinbekommen, wird es in der Tat zappenduster.
      Ich habe aber zunehmende Zweifel am Gelingen dieser Entleibungsagenda („Entleibung“ hier ebenfalls zunächst nur im Sinne der Selbstbestimmung über den eigenen Körper). Es sickert ja jetzt „schon“ durch, welch bedenkliche Stoffe man skrupellos in die Leute reindrückt.
      Und eine signifikante Übersterblichkeit ist immer noch leider nicht da. Das Virus taugt so wenig wie die Impfstoffe, die es eindämmen sollen oder gar indirekt mehr verbreiten, potenter machen. Nicht einmal die schwere Immunsystemschwächung weiter Teile der Bevölkerung, durch psychischen Stress wie Mangel an Sonnenlicht und Bewegung, haben bislang hinreichend Leute verrecken lassen. Der Mensch erweist sich mal wieder als zäh.
      Was „Nebenwirkungen“ anlangt denke ich nicht – aber was weiß ich schon? – , dass es bei den bereits mehr oder weniger entdeckten kurzfristigen bleiben wird, und ob die Impfgiganten sich als Krähen dann eben doch nicht hie und da gegenseitig ein Auge aushacken, die Sage um Astra Zeneca könnte schon in diese Richtung weisen, auch das ist noch nicht ausgewürfelt.
      Des weiteren steht eine weitere Stolperpartie in Sachen Impfpass an. Keine Sau weiß, wie das in der EU und sonsten funktioniern soll. Soll es aber schon sehr bald. Ungemach über Ungemach. Streit um bessere oder schlechtere Impfstoffe. Masse Simulanten und Schwindler. Endfrustierte Leute. Wahl vor der Tür.
      Kurzum – mehr noch könnte angeführt werden – , die Durchimpfer stehen vor einem Riesenberg an schnell zu lösenden Problemen, bei lausiger Logistik, erbärmlicher PR, dazu Uneinigkeit und grausen organisatorischen Mängeln. Bestechliche Geldgeier ohne Ende, jeder nimmt, was er kriegen kann…

      Achja, wir haben heute Frühjahrstagundnachtgleiche, die Sonne war hier teils schon da, aber auch noch Schnee. Bald kommt die Wärme. Dann möchte es die Leute aus ihren Häusern heraustreiben, wie als ob sie ihren Kobolden allsamt derart auf den Sack gegangen wären, die ihnen endlich einen ganz besonderen Tee (Fliegenpilz z.B.) gekocht hätten, der sie alswie zwanghaft hinaus ins Licht und in die Natur treibt, auf Anhöhen und an Bächlein und Seen, durch jedes Gestrüpp, ja selbst in die Parks, alswie Monster aus einer scheinbar vergangenen Zeit, zurück in ihre Normalität, ein echter Reset: man geht einfach raus und trinkt mit egal wie vielen Leuten zusammen Bier und scherzt und treibt allerlei Spiele und Späße, mit Schauspiel und Gauklern und Musik und Gesang, bis dass die Hüter der neuen Normalität ihre bedingungslose Kapitulation vor den Vertretern der normalen Normalität offiziell gen Berlin melden. Keiner mehr schafft das.

      Jetzt bin ich doch nochmal ins Schwatzen gekommen. Wieder einen Wunschtraum aufgebildet. Der aber durchaus wahr werden könnte.

      Im Mittelbau der ganzen Irrsinnspyramide haben wir durchschnittlich mehr geerdete Leute als etwa auf deutscher Bundes- und Länderregierungsebene. Da kratzen sich schon viele am Kopf und fragen sich vernünftigerweise, wo all das noch hinführen solle, am Ende auch für sie selber. Indem sie mit ihren Familien ja auch betroffen sind. Auch das wird womöglich recht zügig noch bedenklicher.

      Ja, ich denke, eine ganze Menge Leute haben schon eine Art Absatzbewegung im Kopf, mindestens eine „Exit-Strategie“ für sich selbst, womit nach stalinistischer Lesart schon der Genickschuss für solche anläge, ja nun, man braucht sie aber noch und weiß auch gar nicht, wer schon so weit ist, sich wie schon vorsorglich versucht abzusichern oder gar schon ein Stück weit abgesichert hat, über Material vom Rest. Der Spaltpilz sitzt da schon so sicher drin, wie je auch nur einmal ein Amen in einer Kirche ausgesprochen wurde.

      Dieser Pilz ist für die Durchimpfer vielleicht die gefährlichste all ihrer multiplen und mutantischen Infektionskrankheiten, denn gegen dessen hitze- wie kältebeständigen, extrem lang totlebichten Sporen, da hilft nicht einmal die dreckigste Impfung, gar nichts hilft da.

      Morsch ist das, marod und malad, maßlos und mind, ein Maskenmurks von Mummenschanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.