Gaga Biden hat sich einen Putin angelacht

Souverän, wie Putin hier – und in anderen Videos, wo er ihm eine gute Gesundheit wünscht – gegen Joe Gaga Biden, der ihn einen Mörder nannte, „zurückschlägt“.

Jeder, der nicht selber gaga, der weiß nämlich, dass es fast noch schlimmer wäre, hätte Gaga in einer echten Viertelstunde live zehn Minuten Redezeit und Putin nur fünf. Noch schlimmer, er hätte zwanzig und Putin zehn.

Man sieht jedenfalls, dass Putin seine Siebensachen bestens beisammen hat, während sich die Frage dringend stellt, ob die Kamarilla und die echten Offiziellen rund um Biden ihren Patienten und die Agenda insgesamt noch irgendwie im Griff haben, wirksam das ansteuern, was sie erzielen wollen.

Sie haben eine „loose cannon“ am Bändel, einen, der jederzeit jeden gefährlichen Unfug rausschwätzen kann, sobald man seine Medikamentation auf redfähig eingestellt hat. Da will ich nicht der verantwortliche Arzt sein.

Nein, wer von den Elfmalklugen in DC hätte denn auf die naheliegende Idee kommen können, dass der immer arglistige Putin schlicht das Einfachste macht, nämlich freundlich ein Gespräch vor aller Welt anbieten? Come on man!

Der erste nennenswerte Russlandfeldzug des Präsidenten Gaga dürfte hiermit schon ziemlich ins Stocken geraten sein.

Schon schön blöd, wenn außer dem Gaga auch der Rest nichtmal mehr für zwei Pfennige vorausdenken kann.

 

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.