Wie weit will man noch zurückzensieren?

Bekannt ist, dass man großartige Werke etwa von Astrid Lindgren und Otfried Preußler „nachbearbeitet“ hat.

Wie weit wird man gehen?

Bis zu Nietzsche, Schiller, Cicero?

Da hat man leider ein Problem. Denn deren Werke sind längst gemeinfrei und tausendfach kopiert, meist eh schon im Netz zu finden. Also müsste man verbieten, die Originale noch zu verbreiten. Dazu das Zitieren daraus. Den willkürlichen Garaus über alle unerwünschten Teile unserer Literatur verhängen.

Das hieße, vollends die Hosen runterzulassen. Schüler, welche die Urschriften lesen, kommen ins Heim. Lehrer, die sie erwähnen, ins Lager. Der Rest kommt wegen Wiedergabe von „Hatespeech“ oder Verbreitung von frauenfeindlichen Inhalten oder Diskriminierung von Minderheiten oder sonstwas in den Knast.

Verbotene Bücher gab es schon vor Jahrtausenden. Auch veränderte Kapitel. Leseverbote gar. Feindlesen unter härtester Strafe bis zum Tode.

Mal sehen, wo wir noch landen.

Ich denke aber, dass das nicht mehr lange so geht. Da mag an den Unis und sonstwo alles toben, das sonst nichts gelernt.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.