Versteigere alle meine mir zustehenden Impfdosen

Sie haben mir alle mehrfach verbindlich versprochen (Merkel, Spahn, die Ursula und der Söder brachten mich dabei fast zum autoerotischen Ausrasten), dass ich mir den Impfdreck bis zum Sommer oder Herbst einpfeifen wollen werden und auch noch bekommen solle.

Ich versteigere den aber jetzt. Voll runter und eiskalt. Alle meine geplanten und noch nicht geplanten Dosen gegen jede erdenkliche Coronamutation aufs Mal. Geld regiert schließlich auch die Impfwelt.

Verbindliche Gebote ab tausend Euro werden angenommen.

Die reguläre Versteigerung läuft bis zum 31. Juno.

Sollte ich den Markt ob nicht mehr zu bewältigender Nachfrage zwischenzeitlich aussetzen müssen (meine Broker haben mich ob der GameStop-Sache nachhaltig vor leichtfertigen Verkäufen gewarnt), läuft sie bis zum 43. August.

 

Bisher kein Kommentar

Laws for Me, Laws for Thee!

Die öberste Finanzschlampe Joe Bidens soll jetzt wohl die Edelsamkeit eines Hedgefonds, der durch graus böse Kleinanleger mit den eigenen Mitteln zurückgefickt, bestätigen, genau jenen, für den sie vor Amtsantritt für über hunderttausend Dollar je einstündigem Vortrag jedem Blödel erklärte, wie die Sache läuft und zu laufen hat.

Cheerio! Same procedure as every year!

Die Schakale haben sogar Kaufmöglichkeiten gestoppt. Verkaufsmöglichkeiten aber nicht.

Mehr zur schon halb verzweifelten medialen wallstreetarschfickerichten Lügerei dazu von Tim Pool:

Der Lack ist ab. Schakalsregierungen schakalen für die Schakale. Erbarmungslos. Sie schützen die Heuschrecken als wären es ihre eigenen Eier. Verkauft. Alles normale Volk verraten und gleich nochmal verraten. Jetzt wird es wirklich klar.

„They will lie and they will cheat and make sure you won’t join in.“

 

Bisher kein Kommentar

Test

Tütteltüten im Winde

Dieser Beitrag scheint zu gehen, der vorige über armselig Vegetierende, obzwar mir intern als veröffentlicht angezeigt, aber nicht. Vielleicht waren es fleischfressende Pflanzen.

Jetzt sehe ich auf oder durch meine Maske, dass „Vom Vergeratismus“ einmal aufgerufen ward. Vermutlich von mir. Ansonsten muss der Rest des Weltnetzes wohl noch etwas darben.

Bisher 3 Kommentare

Coronazwangsimpfung an Magnus Wolf Göller? Lest mindestens drei Mal

Stoffe wie etwa Paracetamol oder Ibuprofen sind bei mir nicht schmerzlindernd. Sie führen nur zu allerlei adversen Wirkungen, die ich hier nicht im einzelnen beschreiben will.

Ob das an meiner spezifischen Arzneimittelgeschichte aufgrund meiner schweren Verbrennungen als Kind liegt, weiß ich nicht. Der Zusammenhang liegt aber auf der Hand.

Ich werde daher keinerlei Coronaimpfung über mich ergehen lassen. Eher stirbt der deutsche Wald tatsächlich.

Werde ich nur kurzfristig in Handschellen gelegt und zwangsgeimpft, wird es ein verbales Stahlgewitter von mir geben, wie es die Welt noch nicht gesehen hat.

Nicht einmal Valium funzte. Ich spie es, das erkannt habend, schon mit acht Jahren, schwerstverletzt, extrem hochdosiert, heimlich ins Waschbecken. Bei meinen Operationen bedurfte es bei 28 Kilo Körpergewicht einer Betäubungsdosis wie bei einem ausgewachsenen Mann von gut 70 Kilo. Irgendwie überlebt, alles gut abgeheilt.

Wollt Ihr mir nun mit Eurem nicht langzeitgetesteten Scheißendreck, von dem Ihr selber nicht einmal wisst, wie er wirkt, wie lange der, wenn überhaupt, gegen irgendeine Virusmutation helfen könnte, an meinen Körper, wird es für Euch billiger, Ihr nehmt gleich den Genickschuss mit der Neunmillimeter. Kostet, soweit ich weiß, pro Dosis nur etwa 20 Cent.

Gut, das Hereinführen in den Endimpfraum mag noch 80 Cent kosten. Für einen Euro also habt Ihr mich vorbildlich ausgeimpft.

Gerne hätte ich dann natürlich noch einen Eigenimpfschein vom ausführenden Hygienebeamten gesehen, doch bin ich kein derartiger Traumtänzer, das ernstlich zu fordern.

Ich gehe auch, Ihr haltlosen Arschlöcher, jetzt erst recht nicht zum Arzt. Ihr werdet, so durchgedreht wie Ihr seid, sein Attest sowieso nicht gelten lassen, dem unschuldigen Manne nur seine Approbation nehmen, ihn gänzlich ruinieren, die Folterwerkzeuge in dieser Richtung habt Ihr ja schon gezeigt.

Seid Euch im übrigen nicht einmal sicher, deshalb besser gleich das mit dem Genickschuss, dass Ihr mich in einer Psychiatrie niedermedikamentieren könnt, da es Euch schon zu heikel sein dürfte, mich in einen gewöhnlichen Knast zu stecken, wo ich eine Stellung ähnlich eines Cervantes erlangen könnte, zwar nicht mehr so jung wie der, da er als Kriegsgefangener im Loch von Algier saß, später nochmal, dann schon in meinem Alter, in Sevilla: Ich konnte das mit dem Valium schon als Kind.

Ich schreibe das jetzt auch hier hin, weil Ihr Euch desfalls dazu entschließen müsst, einen niederzumachen, dessen Wort Ihr im Falle nie mehr entkommen werdet. Tut mir dann leid um Eure Frauen und Kinder und Nachfahren, dass sie unter diesem Schatten werden leben müssen.

Nichts an Euch ist wahrhaftig. Nichts ist ehrlich und nichts echt.

Lest besser drei Mal. Dies mein Wort gilt.

 

 

 

 

Bisher kein Kommentar