Wie verpixelt seid Ihr?

Ich habe die letzten Tage auch schon darüber nachgedacht, ob ich mich in meinem Stemmen gegen den Coronasturm nicht nur vergeudete, meine Kräfte lieber schonte, hier besser nur noch über andere Themen schriebe, einfach auf Überlebensmodus schalten sollte, die Scherben danach noch relativ gut erhalten auflesen zu können.

Vielleicht wäre das nicht einfach selbstisch und zumal als Umsicht kaschierte Feigheit, sondern durchaus gescheiter. Allein, ich kann das wohl nicht. Und zwar insbesondere, indem ich so wenige junge Menschen sehe, die sich gegen ihre Entrechtung auflehnen. Auf Demos und sonstwo fast nur noch Leute eher fortgeschrittenen Alters.

Der größte Teil der jungen Leute scheint so verpixelt, dass fast nur über Vierzigjährige sich hinstellen und ihre Stimme erheben. Auf den ganz großen Demos im vergangenen Sommer sah man zwar ein paar, auf all den folgenden Kleindemos aber kaum noch welche. Wir Alten sollen es richten, vielleicht sollen wir es auch gar nicht richten, denn wir sind ja zu blöd schon für WhatsApp & Cie. , hiemit sowieso von vorgestern und völlig planlos.

Nein, von denen will ich mir später nicht vorhalten lassen, als Erzundendspott des ganzen aberwitzigen Zinnobers, ich hätte ja offenkundig durchgeblickt – was an meinen Schriften zweifelsfrei nachzuweisen – , sie aber erbarmungslos an ihren Schmerzphonen versumpfen und hängen lassen. Sie hätten das alles ja gar nicht wissen können, Seiten wie meine wären kaum zu finden gewesen oder gesperrt, ich hätte ihre Zukunft eiskalt verraten, nur noch Whisky gesoffen und mir dazu erbärmlich einen runterholend irgendwelches irrelevante Zeugs von wegen irgendwelcher Begriffsverschiebungen, die keine Sau interessierten, entpresst.

„DU sahst es!“ „DU wusstest es!!“ „Du hast uns DENEN am Ende schamlos ausgeliefert!!!“

Nicht dass ich vor derlei Vorwürfen Angst hätte. DAS lasse ICH mir aber nicht auch noch geben, Ihr Schlafsocken, Feiglinge, Schlappschwänze!

ICH bin, da meine Kinder schon aus dem Haus, indem ich hier am Dorf ohnehin kaum noch Gelegenheit habe, ein Theater zu besuchen, ins Wirtshaus zu gehen, mich alswie jung jedes Wochenende mit meinen Kumpels zu treffen, schon ein reiches und sehr freies Leben hinter mir habe, viel weniger betroffen von dem, was da gerade angerichtet wird, MIR nimmt man viel weniger, kann man viel weniger mehr nehmen als Euch Spacken, deren Leben erst bei einem Viertel oder Drittel steht!

Wie wollt Ihr denn noch Mädels aufreißen (nicht, dass ich darin je ein Meister war), wenn Ihr sie gleich schon gar nicht treffen dürft? Und wenn Ihr welche seht, so nur mit Maske? Wie verpixelt seid Ihr, dass Ihr Euch nicht auflehnt?  

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.