Von den Karmabettlern

Die Karmabettler kommen gelegentlich auf meinen Hof, irgendwas suchen sie da wohl, meist von ihren Mitbettlern zur Ablenkung dahingeritten, bei all meiner bekannten Erbarmungslosigkeit doch zu mir, ich möchte ihnen ein paar Jungfrauen spenden.

Wie als ob ich welche gar noch an solche Verlierer zu vergeben hätte oder die Karmabettler überhaupt wüssten, was man mit denen anfangen könnte.

Einem von denen habe ich aber mal einen Schnaps angezwungen. Diesen vertrug er unter größter Mühe halbwegs. Dann irgendwas faselnd und sich verziehend.

Dabei konnte ich ihm indes noch entlocken, wer denn der Karmabettlerkönig sei.

Ich kannte die richtige Antwort selbstverständlich schon, verschmerzte den verschenkten Schnaps in seinen vorbildlich fetten Ranzen zum Nachbeweise leicht, indem er mir ehrsam treu offenbarte, der heiße Buddha.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.