Sagenhaft: 25 000 Euro Strafe fürs Schlittenfahren

Wer innerorts 70 km/h zu schnell fährt, also Menschen massiv gefährdet, zahlt aktuell 480 Euro Geldbuße.

Im Landkreis Holzminden in Allerunterstsachsen soll es nun aber 25 000 Euro kosten, wenn man Schlitten fährt. Man meint, das Infektionsschutzgesetz gebe das her.

Carolin Matthie meint, die müssten Lack gesoffen haben, unklar sei nur wie viel. Ich meine, die haben sich dazu pfundweise Fliegenpilz und Bilsenkraut reingedreht, ihren Turn dann mit einer guten Dosis Fentanyl und einigen Crackpfeifen abegrundet. Im schönsten und besten und freiesten Deutschland, das es je gab, dem Land, in dem wir gut und gerne leben…

 

Bisher kein Kommentar