Warum ist Englisch noch immer nicht „rechtsextrem“?

Das Englische erfüllt alle Kriterien für Rechtsextremheit: Warum nennt man es nicht so?

England hat über Jahrhunderte einen Großteil der Welt ausgebeutet, und das Englische ist im wesentlichen eine Mischung aus verlottertem Gezeugs der römischen Imperialisten und germanischer, gar sächsischer (!) Mundarten, insgesamt indogermanisch (Griechisch gehört auch zu dieser bösen „arischen“ Herabkunft), damit fraglos eine Unterdrückersprache.

Trotzdem ist die Erklärung recht einfach: Allzuviele auch „farbige“ Linksextremisten und fanatische Sozialisten zumal in den USA können schlicht keine andere Sprache, gerade mal, wenn es ums Fressen und Saufen geht, drei Wörter Spanisch und Italienisch, die Italiener sind Nachfahren der bösen Römer, die Spanier sprechen ebenfalls ein Vulgärlatein und sind im südlicheren Amerika ja auch nicht immer zimperlich mit den Ureinwohnern umgegangen.

Zudem kann der Google außer Englisch (das auch nur so gut, wie man es in einem Silikontittental irgendwie hinbringt) fast nichts.

Noch Fragen?

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.