Nochmal zu Tanja Krienens „Kaspar Hauser empört sich“

Dies Büchlein wird auf Dauer durschschlagen, denn es trifft gleichzeitig den Nerv der heutigen Zeit und birgt Überzeitliches.

Man kann es in der Zeitspanne lesen, die man sonst vielleicht für ein ziemlich belangloses Video drangegeben hätte, und denke ich, dass es bei allem darin enthaltenen Ernste jedem, der nicht auf dem Weltuntergangstrip, im Wahne des „Great Reset“, sowohl Erkenntnisgewinn geben als auch manches Schmunzeln und gar Lachen entlocken kann.

Für alle, die an dem Mythos Kaspar Hauser hängen, trifft das nicht nur den Fockmast ihrer Glaubsucht.

Sowas muss man sich erstmal trauen, dann auch noch gut und zumal witzig machen.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.