Morgen bin ich in Karlstadt

Ich habe es der Karlstadter Polizei vorhin schon unmissverständlich gesagt, dass ich morgen etwa ab um Zweie brav mit meinem Cicero auf dem Marktplatz sitzen werde, ob der abartigen neuen innenstädtischen Maskenpflicht, auch weil man wider den furchtbar friedlichen Magnus wohl manche Hundertschaften und einige SEK-Spezialtruppen brauchen wird, ihn mit seiner vorschriftsgemäßen „Maske“, worauf erst recht so manches Unzeitliche stehen mag, vor aller Leute Augen erzieherisch wertvoll wegen irgendwas, egal was, dingfest zu machen.

Vermutlich werden sie schon dreihundert Hubschrauberstaffeln angefordert haben, für den Fall, dass ich mich doch wehren könnte. 75 feste Kilo, immer noch nicht verreckt, das ist schon was.

Die Spezialeinsatzkräfte zu Hammelburg, allwo ich manche deren Kindern zu etwas besserem Deutsch verhalf, sind als Reserve sicherlich schon alarmiert und endstrategisch wie vordem taktisch vorgehalten. Es gibt ja kaum noch was zu tun in Afghanistan.

Vielleicht wird man aber auch, achwas, sicherlich, intelligente Einsatzführung, eine adrette Endreißigerin nach vorn gegen mich ins Feld führen, die mir in einem früheren, unbewussteren Leben sogar gefallen haben könnte. Dahinter natürlich mindestens zwölf Breitschultrige, von denen ich  selbst in meinen besten Steinmetzzeiten kaum einen auf mich genommen hätte, selber sowieso ohne jede Nahkampfausbildung und Bock auf Schlägereien.

Haben sie keinen Antifanten bei der Hand, der mich so lange triezt und piekst, bis dass er von mir doch ein paar deutliche Worte und gar etwas Wehr findet, werden sie mir wohl allenfalls, dessen wird mich die vorgeschickte Dame verwarnen, „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ vorwerfen können.

So vermache ich mich dann des Platzes und versuche mir bei der Norma oder dem Lidl notwendige Dinge zu besorgen, die der Söder noch nicht verboten hat.

(Da Gagabiden noch immer nicht eingeschworen, mag es an Unterstützung durch Navy Seals und Kräfte der Delta- und Epsilonforces fehlen.)

(Es gibt auch noch die Teraforce und die Teslaforces. Die aber werden sie wohl nicht brauchen, um mich wegzuschicken.)

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.