Bin heute in Karlstadt

Wie gestern schon hier wie den meisten wesentlichen Polizeien angekündigt, werde ich heute (etwa ab 14h) auf dem Marktplatze zu Karlstadt im Sitzen den weltweiten Umsturz, meinen „Great Reset“ durchziehen.

Als Rüstzeug werde ich folgende schwere Waffen mit Sicherheit dabeihaben:

1. Meinen Cicero: „Von der Rechtschaffenheit“ (Titelneuübersetzung von mir)

2. Meinen Arsch und meinen Aluhut

3. Eine Ersatzunterhose, im Marschgepäck, in die ich vorher nochmal reinseiche, damit sie bei der Drogenuntersuchung (sonst verticke ich daselbst ja Heroin in großen Mengen, Karscht ist eine krasse Junkeestadt) mal dran riechen müssen

4. Schreibzeug, das das Unfassbare unmittelbar festhalten kann

5. Nicht einmal ein Bier, das man mir als Tarnung auslegen könnte

6. Ein Stück Altbrot für die Mainfische

7. Mindestens fünf Wechselmasken, drei davon heimischer selbstkonspirativer und zumal rechtsextremster Bauart

8. Keinen Kameramann, den man meinethalben verhaften könnte

9. Kein Liebesteelicht, das man mir als versuchte schwere Brandstiftung reindrehen könnte

10. Meinen Bundeswehrpulli, damit ich wenigstens mit links und rechts Schwarzrotgold verhaftet werde

11. Darüber mein Umsturzhemd

12. Meine Stimme, so leise, dass sie ausnahmsweise von Frankfurt bis Berlin nicht zu hören

13. Keinen bestellten Antifanten

14. Kein Fluchtfahrzeug

15. Einen Liebesbrief für die Polizei (handschriftlich)

16. Einen Bergkristall, mit dem man schwerlich auch nur eine Maus erschlagen könnte

17. In meinem Bundeswehrsack zur verseichten Unterhose allerlei Geraffel, das ich mir noch ausdenken muss

18. Kein Handy, mittels dessen Fotofunktion ich eine unangemessen bekleidete und zudem übergriffige Polizistin in unangenehme Umstände versetzen könnte

19. Meine langen Haare

20. Halbseitig rasiert

21. Unter 50 Euro, in Karscht wimmelt es nur so vor Dieben und gar Räubern

22. Dezemberrosenblüten für die Ordnungshüter

23. Eine Mitleidensdeklamation für die arme gejagte Landrätin im Kopfe

24. Tanja Krienens Buch „Kaspar Hauser empört sich“, damit ich was zu Lachen habe

25. Alte Schlappen für den Fall, dass man mir bei Frost die Stiefel ausziehen sollte

26. Papier für Bittbriefe

27. Ein Stück unvegane Wurst

28. Einen Neurotransmitter aus neuester Produktion aus Russland (die Karschter und der Rest der Söderianer werden ihn in vier Jahren noch nicht entschlüsselt haben, dem Hersteller traue ich)

29. Eine nachweislich deutsche Armbanduhr etwa aus den Fünfzigern

30. Zwei Gramm Aschenimpf aus meinem Kachelofen

31. Keine Pornohefte

32. Nichts Vertrauliches vom Finanzamt

33. Freiheit und einen Krumen Salz

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.