6 Antworten auf „2020: Jahr der beispiellosen Demaskierung“

  1. @ Magnus

    Dir und deinen Angehörigen einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute fürs Jahr 2021.

    Und um es mit einem Wort von Reiner Füllmich abzurunden, der sagte: „Wir kriegen die Schweine“.
    Schweine sind es zwar keine – die echten werden auch immer nur mißhandelt – aber auch ich denke, die Übeltäter freuen sich zu früh, der dicke Hammer kommt am Ende noch für sie und dann sind sie platt.

    Kein Name

    1. @ Kein Name

      Dir und den Deinen auch alles Beste.

      Sollte sich die ganze Menschheit in die Totalverblödung jagen und zu stumpfen Strünken impfen lassen, haben wir immerhin mitgekriegt, wie sowas ins Werk gesetzt wird.

      Ich denke, dass die Dinge erstmal noch übler werden, schließe den Ansatz einer Wende schon 2021 aber nicht aus. Allein die Impferei mit ihren Folgen könnte das erzwingen.

      Die vom Großen Rücksetz haben uns in bemerkenswert offener Weise, nenne man das schweinedreist oder grob fahrlässig, alles Notwendige an die Hand gegeben, also, dass deren Krakeeler schon „Verschwörungstheorie!!!“ schreien müssen und Schnappatmung bekommen, wenn man sie lediglich zitiert. Daher bin ich mittelfristig zuversichtlich.

      LG

      Magnus

  2. Ein gutes oder besser ein fantastisches Neues Jahr, auf dass alle Deine Wünsche in Erfüllung gehen! (Achtung: Glaubenssätze überprüfen -)

    A propos Demaskierung… Der Link führt zu einer Peer Review von einigen namhaften Wissenschaftler über den Corman-Drosten Test. Falls man noch einen Beweis bräuchte… Man stelle sich vor, dass die Lockdowns und die Zerstörung der Wirtschaft auf diesem Test beruht, der nicht nur fehlerhaft, sondern total falsch ist und ich meine absichtlich falsch. Was für ein Verbrechen!
    https://cormandrostenreview.com/downloads/

    Zum Glück wendet sich das Blatt langsam und ich denke, dass es 2021 einen „Great Reset“ geben wird, aber anders als es sich manche Kreise gedacht haben.

    1. @ Hugin

      All das, was von Dir verlinkt zu finden, konnte ich jetzt natürlich noch nicht nachlesen.

      Wie schon zu „Kein Name“ gesagt, sehe ich vielleicht schon für dieses Jahr den Anfang einer Umkehr. Einer Rückkehr. Eines Kehraus‘ gar.

      Ich könnte jetzt dieses und jenes dafür ins Feld führen, doch ist das, zwar gespeist von allerlei logischen Wägungen, doch wesentlich eine Art Bauchgefühl. Oder mein Sonnengeflecht sagt mir das. Oder sonstwas. Vielleicht ist es doch wieder nur Hoffnung, also im Handlungssinne nicht unbedingt der beste Rat. Indem Zuversicht oft gleichwohl nicht schadt.

      Ja, der „Great Reset“ (Gretareset?) mag sehr wohl ganz anders ausfallen als sich gewisse Kreise den gedacht.

      Also, dass Klaus Schwab sich, als vorbildlich Erster nichts mehr besitzend, seine Unterhosen durch Arbeitskreditpunkte ermieten muss.

      Ich gehe, auch durch die Gespräche, die ich heute hatte, sozusagen halbwegs mittelfristig zuversichtlich in dieses Jahr.

      Dank auch Deiner guten Wünsche, die habe ich auch für Dich. (Das mit den Glaubenssätzen harrt und scharrt noch etwas, doch schiebe ich es nicht nach Nirgendwo.)

      Heil Dir und liebe Grüße

      Magnus

    1. @ Kein Name

      Danke für die Einstellung des Links.

      Ich bekam diese zackige klare Kante zwar schon über Nuoviso/Nuo7 mit, aber je mehr verbreitet um desto besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.