Von den geistesgestörten Transhumanisten (dem Menschmaschinenwahn)

Sie können es nicht und sie wollen es meist nicht einmal für sich selber.

Ob deren Menschmaschinenwahn allein aus einem im Wortsinne abartigen Machtanspruch gesteuert, einem aberwitzigen Glauben, oder eben doch durch Außerirdische (was die einfachste Erklärung wäre, dadurch jedoch nicht bewiesen), ist mir erstmal einerlei.

Aufs Schwerste verkommen und geisteskrank sind sie allemal. Kein Plan von der Menschheitsgeschichte, vom Menschen insgesamt. Irrwitzig aufgeblasen bis zum Platzen.

Sie sind, etwa wie die Antifanten, die sie nebenher züchten und füttern, alles Gesunde zu zerstoßen, nicht einmal eines Ziels, das sie irgend glücklich machen könnte. Wo nicht Adrenochrom, saugt man sonsten am eigenen Wahn.

Man ist so vernarrt in die eigenen Lügen, dass man sich diese gar noch selbst glaubt.

Und hat man jetzt auch eine Chiffre dafür, ein Wahr- und Wunderzeichen: „The Great Reset“.

Wie viele billige Wanderhuren und wie viel Koks man braucht, sich derlei Größenwahn anzudichten und zu erhalten, das weiß ich in der Tat nicht.

Es gehört auf jeden Fall zum Besten in meinem Leben, dass solcherlei Absturzsüchtige mich nie zu kaufen vermochten.


Als einzig „Geiles“ bleibt solchen, dass sie andere – noch – nach Belieben umbringen lassen können.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.