Corona kann alles: sogar tatkräftige Beihilfe zur US-Wahlfälschung

Ich habe keine Zweifel mehr daran, dass bei der US-Präsidentschaftswahl gegen Trump gefälscht wurde und immer noch wird, dass die Schwarte kracht. Lustigerweise, hat man genug Humor für diesen Witz, hat der Coronawahn dies ganz wesentlich erst möglich gemacht, über die besonders anfälligen Briefwahlen, vom Biden-Camp seit März massiv beworben, von Trump hinwiederum wegen möglicher Manipulationen massiv kritisiert.

Noch ist nicht klar, ob Trump sich gegen die Biden-Spätstimmenlawine (mit wahrlich kuriosen Kapriolen) gerichtlich erfolgreich zur Wehr setzen kann, also doch im Amt bleiben.

Sollte er es schaffen, diesen Umsturz abzuwenden, werden die Umstürzler und ihre Gefolgschaft aber doch einen nicht eben kleinen Sieg errungen haben: Man wird wie beim letzten Mal, als man Trump einen mit russischer Hilfe gestohlenen Sieg vorwarf, also, dass er gar kein legitimer Amtsinhaber sei (alles widerlegt, schon lange, das kratzt die aber nicht), nun sagen, Trump habe sich das Amt schon wieder ergaunert, weswegen er…

Und natürlich zensieren um die Demokratie vorbildlich besorgte Firmen wie Twitter zum Erhalt der geistigen Volksgesundheit schon wieder Berichte über und Hinweise auf Fälschungen…

Nachtrag 18.45h

Hier das, was Trump selbst dazu gesagt hat:

Bisher 92 Kommentare

92 Antworten auf „Corona kann alles: sogar tatkräftige Beihilfe zur US-Wahlfälschung“

  1. @ Magnus

    Es ist etwas im Gange.
    Gaaaannz großes KINO.
    Das war es vorher auch schon.
    Das wird es danach auch sein.
    Jeden Tag.

    Wir sind die, die im Kino sitzen und zusehen, und dabei völlig vergessen zu atmen, zu essen, zu lieben, aktiv zu sein für uns selbst. So werden wir gelebt.

    Für mich steht fest, Trump hat die letzten Jahre die Welt nicht gerettet. Er konnte nicht mal USA retten. Vor dem Bürgerkrieg, vor den kriminellen Banden, vor dem Fast Food, es gab keine Anklagen, obwohl die immer wieder angekündigt wurden, QAnon wurde im Netz verboten, weil gefährlich, womöglich überhaupt nur ein Phantom.

    Auch ich hätte da draußen gerne einen Retter, einen, der schon alles richtet, doch damit vergeht die Zeit, meine kostbare Lebenszeit. Unwiederbringlich. Was kann ich selbst tun? Ich kann jede Minute so leben, als wäre es meine letzte.

    Atmen, essen, schlafen, lieben, schreiben, werken, klarsehen anstatt fernsehen, fahren und mich fahren lassen. Das Leben ist schön. Das Leben ist so schön, wie ich ihm erlaube, schön zu sein. Jeder Augenblick in vollem Bewusstsein, dass es MEIN Leben ist, das ich gestalte. In dem Rahmen, in dem es mir möglich ist. In MEINER Haut, durch meine Augen, durch meinen Filter, den ich selbst einstelle, und niemand anders. Ich kann entscheiden, in meiner Ruhe zu bleiben. Dann bin ich ruhig. Egal, welcher Sturm da draußen tobt!

    Schade, dass es keinen Schuster mehr gibt. Keinen Leinenweber, keinen Tischler, keinen Schmied, keine Pferde mit Pferdewagen. Eine gute, gediegene Infrastruktur würde mir gefallen. Es wird zuviel Müll erzeugt und zu viel verwaltet, heutzutage. Wir könnten unabhängiger sein, hätten wir noch etwas von unserer gediegenen, alten Infrastruktur.

    Vielleicht fällt ja noch jemandem Anderen etwas ein dazu?

    Guten Abend wünscht Gigi

  2. „Trump hat die letzten Jahre die Welt nicht gerettet. Er konnte nicht mal USA retten.“

    Es wäre naiv zu glauben, dass es einen „Retter“ gibt, der alles richtet. Aber Trump ist die Instanz, die ausführt, was die Mehrheit in den USA – und wahrscheinlich auch in D und EU wollen – nämlich die Sozialisten – nur ein anderes Wort für Kommunisten – zu zerschlagen. Und der Beitrag von jedem Einzelnen könnte sein, dazu beizutragen, in dem man eine Absicht äußert und die Energie dorthin lenkt.

    Weißt Du eigentlich, was passiert, wenn die Demokraten gewinnen?

  3. @ Hugin

    freut mich, von Dir zu lesen. Du scheinst besorgt zu sein. Meine innere Haltung stimmt grundsätzlich mit Deiner überein. Ich halte von den Bolschewiken überhaupt nichts. Mehrfach wurde diese Gefahr für Europa abgewendet. Ich bin auch tatsächlich im vollen Bewusstsein, dass ich, und nur ich selbst für mich verantwortlich bin. Das kann schon sehr heftig sein. Es geht auch nicht ohne das Außen. Ja, ich war früher wählen und war allermeist s e h r enttäuscht, wie wenig Einfluss ich über die Wahl und auch sonst habe, auf das öffentliche Leben.

    Nun erleben wir den Niedergang dieses Systems. Leider haben das sehr viele noch nicht realisiert, sogar von denen, die sich zu den erwachten zählen. Unser System zerfällt eben und diejenigen, die das aktiv betreiben, sind die Handlanger des großen Geistes, der eben dieses Szenario denkt. Wie bitte würden die Menschen freiwillig aufhören, ihre gewohnten, automatisierten Handlungen und Antriebsmuster zu verfolgen? In Systemschienen zu denken, wenn sie nicht mal das erkennen, was sich vor ihren Augen abspielt? Die Menschen orientieren sich immer noch daran, was die Politik sagt, n i c h t, was die Politik t u t und die daraus resultierenden Folgen.

    Die Ergebnisse der gesamten Politik sind schlecht. Trotzdem reden sich die Menschen das schön und gehen weiter wählen, gehen weiter arbeiten, gehen weiter verwalten, ohne darüber nachzudenken, WAS sie wählen, WAS sie mit ihrer Hände Arbeit erzeugen und WAS oder WEN sie verwalten!!!

    Es ist Tatsache, dass es in diesem Stadium der Globalisierung ein Abhängigkeitsverhältnis aller Länder gibt. Ohne jetzt die Person von Herrn Trump oder seine Art der Regierung grundlegend einschätzen zu können, gleichwohl die Personen Clinton und Biden sehr skeptisch beäugt, meine Frage: Ist es tatsächlich so, dass ich mit Aufregung und damit mein Leben aus der Bahn zu eiern, etwas von dem, was jetzt geschieht, beeinflussen kann? Indem ich mich zerfranse ganz sicher nicht. Indem ich bete wahrscheinlich auch nicht.

    Deshalb habe ich mich verlegt auf mein eigenes Leben. Ich tue das, was möglich ist. Ich halte mein Inneres so hoch in der guten Energie wie möglich. Registriere die Informationen von allen Seiten, lasse mich jedoch nicht aus meiner guten Gemütslage bringen. Sollte es etwa 25 Menschen auf dieser Erde geben, die total im Bewusstsein sind, würde sich der Spuk von selbst auflösen. Leider kann ich das Zitat nicht wörtlich wiedergeben, auch nicht die Urheberin. Sie ist eine Frau.

    Bei der letzten US-Wahl gab es die ähnlichen Streitereien, sie dauerten Monate und Jahre an, eigentlich hörten sie nie auf. Soll ich meine Zellen damit beschädigen, oder soll ich sehen, dass ich meine Zellen heil halte? Ich denke, diese Show muss endlich als das gesehen werden, was es ist: Eine Show, die inszeniert wird, um uns von dem abzulenken, was wichtig ist.

    Jeder Mensch hat ein Leben zu bewältigen, in dem er für sich selbst verantwortlich ist. Glückliche Menschen beeinflussen mit ihrem Glück diese Welt wesentlich entscheidender, als die vielen Nervenbündel, die vor den TV- und PC- Apparaten sitzen und sich von den Geschehnissen mitreißen und entnerven lassen.

    Jeder von uns kann die Welt segnen und damit den Tag retten. Was jeder Einzelne daraus macht, ist seine eigenen Verantwortung. Gleich in welcher Position er sich befindet und wie sein soziales Umfeld, sein Arbeitsfeld aussieht, oder wie groß seine Verantwortung ist. Freunde Trumps sollen während seiner Amtszeit gut verdient haben. Seine Tochter und sein Schwiegersohn wurden mehrfach nicht gemaßregelt für Verhalten, das auffällig nicht in die guten Sparten einzureihen ist.

    Ja, ich weiß, es geht noch wesentlich schlimmer. Doch deshalb kann nicht gut geheißen werden, was Trump verabsäumt hat. Hat er nicht Teile der Truppen in D abgezogen, während Kampfmaterial jeder Kategorie en Gros mit Schiffen in Bremerhaven eingelaufen und ohne von der Presse großartig beachtet, gen Osten transportiert wurden? Shaef 2020 war ein Thema und was wird damit, dadurch in unserem Land, hinter unserem Rücken eigentlich vollbracht?

    Solange wir nicht in vollem Umfang informiert werden, in allen uns betreffenden Angelegenheiten Transparenz herrscht, sind wir als Volk in Gefahr. Demokratie kann nur stattfinden, wenn die Transparenz herrscht! Wie soll ein Volk entscheiden können, das die Fakten gar nicht kennt? In diesem Falle ist das Wort Demokratie reine Staffage und hat keine Bedeutung.

    Wo bitte, Hugin ist hier ein Anfang und ein Ende? Solange diese diffusen Gegebenheiten herrschen, stehe ich NICHT zur Verfügung!

    Liebe Grüße, Gigi

  4. Ja, es ist sehr verworren und verwirrend. Aber ich denke, dass wir uns im Endkampf befinden, nämlich die, ich nenne sie mal vernünftigen Menschen gegen Psychopathen – Wahrheit gegen Lügen und Tugend gegen das Böse. Es ist eine Schicksalswahl! Selbstverständlich muss man sein eigenes Leben leben und die Schwingungen hochhalten. Trotzdem ist man vom kollektiven Geist stark beeinflusst und deshalb halte ich es für wichtig, seinen Mitmenschen so gut wie möglich mitzuteilen, was man herausgefunden hat. Dass z.B. der Lockdown oder überhaupt der „Virus“ für wahr genommen, ja für notwendig gehalten werden, bedarf der permanenten Aufklärung.

    Trump ist nicht der perfekte Held, wie man ihn aus der Mythologie kennt. Das ist ein Ideal, das kaum jemand erreichen kann. Aber bisher hat er seine Sache gut gemacht. Er steht für Freiheit (und Transparenz) und das allein zählt. Seine Aufgabe ist es, die Verfassung in den USA wieder herzustellen. Sollten die Demokraten gewinnen, was auch Auswirkungen in Deutschland hat, bekommst Du Deinen Schuster, Dein Spinnrad und andere alten Gewerke früher als Dir vielleicht lieb ist. In Stuttgart bekommt, wer Glück hat, vielleicht sogar ein Lastenfahrrad. Oder wir buckeln alle nach dem chinesischen Modell… Jedenfalls – ich will lieber mein Auto, meine Waschmaschinen und meine Kaffeemaschine behalten.

    1. @ Gigi & Hugin

      BILD hat Biden eben zum Wahlsieger erklärt.
      Derweil sprach ich gestern mit einem, der selbst die plumpen Wahlfälschungen gegen Trump als „Teil des Plans“ ansieht, ganz im Sinne von „Q“ usw. Das sei einkalkuliert gewesen (damit zu rechnen war in der Tat), damit könne den Leuten jetzt erst richtig gezeigt werden, welche Säubande da agiert. Trump werde alles aufzeigen können, am Ende als strahlender Sieger daraus hervorgehen. Ich bin mal gespannt, was der sagt, wenn es so eben nicht kommt. Vielleicht ist der Plan inzwischen ja mal wieder überarbeitet worden…

      Nachtrag: Kannte Gigis Beitrag von eben bei Erstellen dieser Antwort noch nicht.

      1. @ Alle

        Derweil halten die Leipziger durch. Aktuell gute Übertragungen von RT Deutsch und Carolin Matthie.
        Frieden! Freiheit! Keine Diktatur!
        Masken ab!
        Gänsehautatmosphäre in Leibsch.

  5. @ Hugin

    Du schreibst sehr gut und richtig. Ok, mit den Handwerkern wären wir jetzt nicht ganz so ausgeliefert. Was, wenn die Industrien nichts mehr tun, nichts mehr liefern?

    Hier gibt es eine sog. Eilmeldung: Joe Biden ist der 46. Präsident der USA
    Laut C N N hat Biden die Wahl gewonnen ! Wie lächerlich. CNN hat Biden als neuen Präsidenten verkündet. Das ist ja klar, dass jetzt offensichtlich wird, wer die Welt regiert: CNN !!!!

    Das Ganze ist eine Chance für die ganzen Schlafmützen, jetzt mal richtig aufgerüttelt zu werden. Wer da nicht sieht, was jetzt abgeht, dem ist nicht mehr zu helfen. Ja, ich kläre auf, wo ich kann. Ganze Dörfer in Quarantäne. Immer frage ich: „War jemand positiv?“ Antwort: „Ja, ich glaube 130“. – Ich: „Mit Symptomen?“ – Überraschtes Gesicht ! Tja, sie müssen denken, sie sind selbst dahinter gekommen.

    Dann erkläre ich oft, warum ich dem TV nicht traue: „Wer Grippe geimpft ist, der hat einen positiven Test. – Weil in der Grippeimpfung auch Corona ist !“ Erstaunte Gesichter. „Wird das im Fernsehen gesagt?“ Antwort: „Nein!“ Ich: „Siehst du, deshalb traue ich dem TV nicht!“

    Erst kommt das Misstrauen. Dann kommt lange nichts, weil es erst absacken muss. DANN kommt erst die Veränderung. Von innen. Leider dauert das alles so lange. Wie Zeitlupe, doch die Geschehnisse rasen und die Lügen blühen und gedeihen. Muss nicht ein Regierungssprecher bekannt geben, wer die Wahl gewonnen hat?

    Ein Fernsehsender kann doch nicht einfach einen neuen Präsidenten bekanntgeben!
    Mal sehen, was da jetzt stündlich, täglich, wöchentlich und monatlich herauskommt.

    Ich wünsche Dir alles Gute, Hugin
    Bis später, Gigi

  6. Der Kommentar von Trump zu Biden als Präsident (der Medien!) war: „Ich habe gewonnen.“ Dann ging er golfen.

    Ich erwarte, dass der enorme Wahlbetrug auffliegt und Trump Präsident bleibt. Dann kommt auch der Great Reset nicht zum tragen, ein weiterer Plan direkt aus der Hölle…

    A propos „aufwachen“. Es reicht, wenn eine kritische Masse, ich schätze 5 %, aufwachen. Der Rest wird dem Licht folgen, gewissermaßen.

  7. @ Hugin & Gigi L.

    Tut mir leid, aber was ihr teilweise emittiert, tut meinem Hirn manchmal richtig weh – obwohl ich das wortreiche Galama nur querlese, alles andere wäre ja dann auch pure Zeitverschwendung.

    Was für ein Parforceritt: Die Demokratische Partei der USA als Sozialisten, dann als Kommunisten und schlussendlich als Bolschwiken zu bezeichnen. ‚Tschuldigung? Geht’s noch ? Sammer a bisserl doof oder gar schwachsinnig?

    Dann die Lobeshymnen auf die geisteskranke Marionette Trump! Nachdem dieser Kretin meinte, Deutschland müsse so behandelt werden, wie direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, hat der in der Wolle gefärbte Lügner, Bankrotteur und Heuchler bei mir den letzten Kredit verspielt.

    Was auch immer in der Welt falsch läuft: Verantwortlich sind die Blöden, die Täter nur in zweiter Reihe.

  8. @ Magnus

    Gerne lasse ich mich aufklären, eines besseren belehren, aber beschimpfen lasse ich mich nicht. Schon gar nicht, wenn jemand nur querliest und dann alles durcheinanderbringt. Wie gut, dass ich weiß, dass die meisten Leute zu fast 89% von sich selbst reden. Also hat sich Herr/Frau Erika ja selbst ins Knie geschossen….. Ein Zeugnis gegeben von ihrem primitiven Innenleben, und n i c h t s dazu beigetragen:

    dass der Tag schöner wird,
    dass besseres Wissen erscheint,
    dass gute Laune durchschwingt.

    Meiner Vorstellung von dieser Person enthalte mich.

    Danke für Deine Konsequenz,

    Gigi

  9. Ha, Erika hat wieder zugeschlagen! (Ist der Namen eine Hommage an I M Erika?) Sie ist halt eine „in der Wolle gefärbte“ Sozialistin und die Sozialisten drehen seit geraumer Zeit komplett durch. Endzeit-Wahnsinn?

    1. @ Hugin

      Eben lese ich (faz, auf Youtube so betitelt): „Joe Biden: Auf den Versöhner wartet viel Arbeit.“
      Er wird zwar seine Erikas nicht von seinen Monicas, Steves und Johns zu scheiden wissen, dafür aber hat er genug davon für alle Lasten dieser Welt.

      Meinst Du immer noch, dass Trump sich gegen den Betrug (mit dem Biden natürlich nichts zu tun haben kann, denn er rafft ja nur noch selten was, und das, er kann es ja glaubhaft vorbringen, möchte ihn am Ende noch schützen) durchsetzen kann?

  10. Allerdings. Wir sind erst am Anfang eines epischen Endkampfes, wie die Amerikaner sagen würden. Der Betrugsvorwurf wird mit immer mehr Fakten gepolstert. Dass die BRD Politiker, auch die AfD, schon gratuliert haben, hat ihre Stellung geoffenbart.

    Interessantes Video dazu über die Software Hammer und Scorecard bei Wahlautomaten, welche eingebaute Algorithmen zur Verschiebung von Stimmen haben. Natürlich nur in eine Richtung.

    1. @ Hugin

      Danke für den Link!
      Dass hier fast alle Biden schon überschwenglich gratuliert haben, zeigt entweder deren vollkomenes Vertrauen in die Schwarzen Künste der Demokraten oder deren Dummheit, denn selbst wer die Dinge von Goo‘ Ol‘ Germany aus auch nur ein wenig verfolgt hat, musste im Nachgang der Wahlnacht (schon während der Wahlnacht eigentlich) seine Zweifel daran haben, ob alles mit rechten Dingen zugegangen sei und wenn nicht, wie sich all das vertuschen lassen werde. (Plötzlich 100 000 Briefwahlstimmen auf einen Schlag für Biden, keine einzige nicht für Trump, ich denke, es war Wisconsin, ähnliches in Michigan…).
      Nun müssen wir darauf setzen, dass Trump nicht doof ist, entsprechend vorbereitet die Beweise schlagend parat hat.
      In dem Falle sollte es für so manchen auch einige Jährchen Knast setzen. Vielleicht sammelt man ja schon Gelder für diese Helden des antitrumpistischen Freiheitskampfes, ähnlich wie für die Verbrecher von Black Lives Matter und der US-Antifa.

  11. Es heißt, dass alle Briefwahlscheine mit einem Wasserzeichen (Blockchain) versehen worden sind, das man mit bloßem Auge nicht erkennt und das äußerst schwer zu fälschen sei. Alle Zettel, welche das nicht haben, sind illegal. Es heißt auch, dass diese illegalen Wahlscheine im Ausland gedruckt worden sind. Dann ist es ein besonders schweres Verbrechen.

    Die Wahlfälschung der Demokraten war jedenfalls nicht besonders „sophisticated“. Ich denke, dass alles nachgezählt und begutachtet werden muss. Schließlich entscheidet sich auch, wie viele Repräsentanten und Senatoren gewählt werden. Also, ich finde, es sieht gut aus für unsere Sache (Freiheit)!

  12. @ Hugin

    ja danke für das aktive Mithalten hier, auf mehreren Ebenen.

    Der epische Endkampf zur Verteidigung der Nationalen Sicherheit.
    Kennst Du eigentlich Joseph Dunford? Das hier muss er sein:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_F._Dunford

    Wie ich auf ihn komme? Der sieht doch geradlinig und gescheit aus?
    Ich las mal, DAS ist der Mann, der die USA und damit den Globus aus
    dem Schlamassel holt ! Aber von vorne:

    Jedermann, Jedefrau kennt die Simpsons. Von Findigen wurde entschlüsselt, was in dieser Zeichentrickserie alles verpackt ist. In Gebäude eingebaute Genitalien, dass sich die Kinder freuen und – wahre Voraussagen.

    Bitte selbst im Netz suchen. Jedenfalls wurde Trump als Präsident vorausgesagt, und auch, dass er erschossen werden sollte. Dieses Szenario, das sich jetzt entwickelt, könnte durchaus in so eine Tat führen, wenn sich die „Clintoner/Bidener“ nicht mehr hinaussehen, ob der aufzudeckenden Schandtaten und Fälschungen ???

    Da ich seit Monaten, Jahren alles lese, was war, ist, uns bevorsteht, kam ich irgendwann auch auf Joseph Dunford. Vielleicht war es Benjamin Fulford, oder es war jemand anderer. Etwas soll im Hintergrund im Gange sein, das ihn letztendlich in die Position bringt, gründlich aufzuräumen in diesem Chaos und in dieser Anarchie.

    Also liebe Hugin. Sicher haben die Amerikaner den Herrn Trump gewählt, er hat gewonnen. Doch ist er der BESTE Mann zur Stunde? Es ist nicht so, dass es außer ihm niemanden gibt. Im Gegenteil. Bis jetzt hat sich nur niemand vorgedrängt, weil dieser US Senat ist ja eine Hyäne, eine Schlangengrube, welcher Anständige bitte, lässt sich dort freiwillig verheizen ?

    https://de.toonpool.com/user/463/files/fiscal_cliff_1882765.jpg

    Mit meinen Ausführungen will ich lediglich erreichen, die Hypnose auf Trump etwas zu lockern und vorführen, dass es genug fähige, anständige, fleißige Männer gibt, die die USA und uns alle in eine völlig andere Ära führen.

    Irgendwie ist es doch klar, dass jetzt noch deutlich und schonungslos ans Tageslicht kommen muss, WAS auf der Ebene der Politik alles erlaubt ist, ohne dass es jemand von uns wirklich bemerken würde ! Und WO bitte sind unsere in Tat recherchierenden Journalisten? Kein einziger kommt auf die Idee, zu schreiben, was er tatsächlich weiß. Weil sie wissen alle Bescheid. In Kuchl wurden Leute von Puls 24 interviewt. Der Kameramann und das Mädel mit dem Mikrophon hatten beide keinen Mundschutz an, waren s e h r vergnügt ! Was bedeutet das? Wenn ich als Journalist in ein echtes Krisengebiet komme, dann schütze ich mich doch, oder ?

    Soviel jetzt, Gruß Gigi

    1. @ Gigi

      Ja, das mit der „Hypnose auf Trump“ sehe ich auch sehr kritisch.
      Allerdings ist er jetzt halt erstmal der Mann.
      Ich kann leider nicht US-Präsident werden, denn so viele Geburtsurkundenfälschungen bekomme ich sicherlich nicht hin. (Ich könnte für mich allenfalls die US-Verfassung ändern lassen. Wäre ein geiler Schachzug, oder?)
      Und natürlich gilt es längst auch auf andere zu schauen, egal ob Trump es doch noch schafft oder nicht. Da stimme ich Dir gänzlich zu.

      1. @ Magnus

        Hahaha haha Sehr gute Gedanken dabei, vor allem der Humor kommt wieder durch.

        Jede Idee ist besser, als das Hinterherrennen und Lamentieren!
        Ja, die ganze Szene betrachten, dann kommen immer mehr und immer neue Möglichkeiten hervor. Das ist ganz nach meinem Geschmack. Es gibt ja nicht nur die vergammelte Hintergrundszene, die all diese Spinnennetze webt und damit ein ganzes Dickicht an Intrigen möglich macht.

        Es gibt auch die vielen, einzelnen, braven Menschen, die zusammen eine große Mehrheit bilden. Sie alle wollen eine freie, gerechte Welt, ohne schwarze Magie und Satansanbetung. Sobald das einmal ganz klar herauskommt, ist das Feld gewonnen.
        Ganz abgesehen von QAnon und diesen jetzt in allen Verteilern verbotenen Botschaften, weil sie angeblich gefährlich seien!

        Wer kapiert, wie die Menschen ticken, und das haben die Satansanbeter zu 100% heraus, der kann alles lenken. Doch inzwischen haben viele von uns Gustave Le Bon gelesen. Wir sind gereift in unserem Inneren. Wir haben gelernt, wie unser Geist funktioniert. Nun haben wir die Waffen in der Hand. Wir lassen uns nicht mehr klein und ängstlich halten, wir erschaffen eben unsere eigene, heile Welt.

        Am Ende gibt es dann nur mehr doofe Gesichter bei denen, die immer noch denken, sie können auf uns alle herabsehen, nur weil sie Journalisten sind und Bescheid wissen. DAS wird ein Heckmeck!

        Du hast es erfasst, Magnus, jetzt ist Deine Seite eine von den ersten, die das bringt.

        Mit Elan in die neue Zeit. Jede Minute eine neue Idee.
        Verfassung ändern ist immer gut….. haha

        Schönen Abend allerseits, Gigi

  13. @ Magnus
    @ Hugin
    @ Alle

    Hier eine der Einzelheiten, die jetzt zu Hauf jeden Tag in den Zeitungen stehen werden:

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/ausland/beh%C3%B6rde-verweigert-biden-team-brief-f%C3%BCr-arbeitsaufnahme/ar-BB1aQbH2?ocid=msedgntp

    Wie liest sich das ?
    Für mich ist das der Anfang eines langen Weges, während das Chaos mit jedem Tag schlimmer wird, weil jeder, der denkt, er hätte Macht, seine eigene Version von Weltregierung vorantreibt. Die nächsten drei Wochen wird sich nicht wirklich etwas bewegen, das ist meine Vermutung.

    Für mich heißt das einmal mehr: Meine eigene Verantwortung leben und zäh und stur vorangehen in meinen Zielen.

    Grüße sendet Gigi

    1. @ Gigi & Hugin

      Danke für die ermutigenden Beiträge! – Allein, die Demokraten werden – nicht alle von denen sind blöd – einkalkuliert haben, dass Trump gegen ihre Machenschaften vorgehen werde. Wer weiß, welche Tricks die noch auf Lager haben.
      Auf der anderen Seite habe ich eine geradezu diebische Vorfreude auf den Fall, dass unsere Demenzmedien unter Schnappatmung die Fälschungen bestätigen (vielleicht tun sie das einfach nie, egal, was kommt), zuwenigst Trumps faktischen Sieg anerkennen müssen. Das wird ein Heidenspaß!
      Wenn Trump es schafft, schüre ich richtig ein, bereite mir ein Festmahl und mache eine Flasche Barolo auf. Dazu halte ich mir den Bauch vor Lachen…

      Nachtrag

      Am Abend schreibe ich dann wohl noch einige halbgsuffene Spottgedichte, Miszellen, Kalauer…
      Allein wenn ich an das Gesicht Merkels denke, wenn sie ihm gratulieren muss…

      1. Gut möglich, dass wir bald etwa folgende Schlagzeilen lesen dürfen:

        „Stiehlt Trump Biden doch noch die Wahl?“

        „Trump versucht den Putsch!“

        „Trump gefährlicher denn je!“

        „Schafft Trump die Demokratie ab?“

        „Plant Trump Flucht nach Russland?“

        „Lässt Trump Silicon Valley bombardieren?“

  14. @ Magnus

    hahaha ha ha , ja jetzt bist Du in der Spur.
    Obwohl ich noch nie erlebt habe, dass sich jemand, der absolut boshaft und intrigant ist, entschuldigt oder klein beigibt. Sie tun dann so, als wäre nichts gewesen. Lauern auf neue Opfer und sind stetig am Grübeln, was sie noch anstellen können, um sich wieder Energie zu holen, die sie verschustert haben. Sie haben das Prinzip von Geben und Nehmen nicht erlernt, scheinen trotzige Kinder zu sein und dann wird es passieren:

    Sobald sich das Blatt wendet, werden einige von denen durchdrehen. Nicht einsichtig sein, nicht umdrehen, nein, durchdrehen. Es geht nicht mehr nach ihrem Kopf. Das werden die nicht begreifen. Es ging ja so lange. Ja, die Vermutungen werden schrill sein, sie werden neue, verdrehte Fährten legen und einige fallen sicher drauf rein. Dabei ist das reine Unterhaltung und Show.

    Feiern wirst Du schon. Kannst schon mal anfangen, auf Vorschuss. Denn Hugin sagte es ja schon: Es ist der Endkampf mit Getöse, Getummel und Chaos, dass es kracht.

    Frau Clin ton im Häfen. Sie wird die Wärterinnen zum Wahnsinn treiben. Mit Gemeinheiten auftrumpfen und die „Hütte“ zum Wackeln bringen. Ob ihr selbst d a s noch durchgeht? Manchmal hat Benjamin Fulford einige Namen der Clans aufgelistet und die Verwandtschaften und ihre Umtriebe dargestellt. Die Organisationen, die überall installiert sind. Es sind derartig VIELE von denen, das übersteigt tatsächlich mein Vorstellungsvermögen, doch man sieht ja am Ergebnis, dass da gewaltig was am Brodeln ist. Kein durchkommen. Überall die Aufpasser und Gesetze, Gesetze, Gesetze.

    Das muss aufhören. Gesetze, die Gesetzessprache, damit wir nicht mitkommen, was da läuft. Was ist das für eine Gerechtigkeit, wenn man selbst nicht einmal versteht, was da überhaupt geredet wird? Dann beim Arzt. Er sagt dann etwas wie: Sie haben ein Hämatom oder ein Ödem. Ja, in Deutsch weiß man das ja selbst ! Dass ein blauer Fleck ist oder eine Wasseransammlung im Gewebe. So werden wir verarscht. Wir leben schon so lange in der verkehrten Welt, wir haben uns restlos daran gewöhnt.

    Vor dieser Aufgabe stehen wir jetzt. Uns umzugewöhnen. Das ist das Schwierigste überhaupt. Die reale Welt richtigherum zu betrachten.

    Das meine abendlichen Gedanken für mich und Euch,

    Habt es gut, Gigi

    1. @ Gigi

      Ja und Ja.
      „Wenn Sie Ihre Gewohnheiten nicht umstellen, droht ihnen eventuell eine komplikative kardiale Insuffizienz.“
      Oder: „Sie stehen nicht weit vor dem Herzkasper.“
      Der mit dem drohenden Herzkasper bedrohte den Arzt nun aber seinerseits womöglich damit, dass er was einsähe, und zwar, oh je, ohne Medikamente und weitere Arztbesuche bis zum Ende.
      Daher weiß der also gelahrte wie kluge Mediziner, was er ihm lieber sagt.

  15. Zuerst einmal: Ich leide nicht unter dem THS (Trump Hypnose Syndrom). Ich finde ihn nur den richtigen Mann am richtigen Platz in der richtigen Zeit, vor allem, weil er eben kein Politiker ist. Das ziehe ich jedem General vor.

    Außerdem ist Trump nicht allein. Da gibt es noch „die Allianz“ und es wird gemunkelt, dass auch Außerirdische dabei sind. Allerdings haben auch die Satanisten immer noch mächtige Unterstützung, Es wird bis zum Ende gekämpft werden, aber „wir“, die Guten werden siegen, Tatsächlich haben wir schon gesiegt.

    1. @ Hugin

      Merkwürdiger Zufall, dass ich vom neuen Teilnehmer „Peter“ eben Zustimmung zu meinem Artikel – „Satanisten“? – Vorsicht mit diesem Wort! – bekam, Du diese jetzt erwähnst.
      Ansonsten stehe ich auch nicht sonderlich auf Generäle, wenigstens jene, die ich heute zu sehen bekomme.
      Und habe ich bei Dir auch nicht den Eindruck, dass Du „THS“ hast.

      Die These „wir“ hätten schon gesiegt, ist durchaus verbreitet. „Q“-Anhänger glauben das in aller Regel.

      In einem geistigen Sinne habe ich da auch keinen Zweifel. Physisch sind wir aber noch keineswegs durch, und es mag uns noch viel Übles bevorstehen.

  16. @ Hugin und Magnus

    Das klingt alles so endgültig. Fast emotionslos. Wie abgelesen von einem Papier.

    Ja klar, Trump ist da, Trump ist eingearbeitet, es gibt Allianzen und Geschäfte und Routine. Trotzdem ist mir ein unbescholtener General, der keine Sexfilme gemacht hat, der kein Geld von einem Rothschild oder Rockefeller bekam, wenn die Millionen absackten, der keine Arbeiter ausgebeutet und ohne Lohn ließ, der keinen Schwiegersohn hat, der sehr suspekt ist, der es nicht versteht, sich als Schauspieler zu repräsentieren und starke, aufreizende Sprüche klopft beim A… lieber, als diese Staffage von Leuten, die uns bis jetzt nonstop präsentiert wird!

    Es sollte endlich etwas getan werden, als andauernd nur in der Welt herumgeflogen und gealbert! Wir gewöhnlich Sterblichen haben auch unsere Pflichten, die erledigt werden müssen, und wenn ich da an die Eltern denke, an die, die mit den Schneepflügen fahren, die, die nach den Festen aufräumen, habe ich wenig Verständnis für die unendlich lange Kette der Skandale, die Trump hat, auch wenn er kein Politiker ist. Ein General ist übrigens auch kein Politiker. Die Leute beim Militär leisten unbeachtet von der Öffentlichkeit nicht selten übermenschliches.

    Letztendlich war es immer das Militär, das Völker gerettet hat vor den Übergriffen der schnell hochgekommenen Moden wie Bolschewismus und anderen. Sicher sind nicht alle Generäle sympathisch. Das sage ich nicht. Es gibt keine generelle Aussage für irgendetwas oder irgendjemanden. So ist auch an Trump nicht alles schlecht, das will ich auch nicht sagen. Es ist mir suspekt, wenn so getan wird, dass einer unersetzlich ist. Das haben schon viele von sich gedacht. Doch jeder Mensch hat seine Talente und seine Zeit, und schnell kann ein Anderer da weitermachen, sogar besser weitermachen, wo ein Held dachte, er ist der Beste, und nur er kann vollbringen.

    Die Welt ging immer weiter. Nie hielt sie an, weil einer von uns abtrat.

    Die Lücken, die wir hinterlassen sind schnell geschlossen und das große Ganze geht weiter. Ich finde nicht nur, dass Trump zu wichtig genommen wird, ich finde, dass der ganze Zirkus zu wichtig genommen wird. Wenn die Zeit zu Ende ist für Satansanbetung, dann ist sie zu Ende. Niemand hat die Macht, diese Zeit zu verlängern oder abzukürzen.

    Das hängt mit dem großen Denker zusammen, der das alles, der uns denkt. Wenn der Denker denkt, dann ist. Wir können so hoch springen wie der Tisch, oder wir können beobachten. Wenn Kinder in einem Bus sitzen und fest bremsen, wenn dieser den Berg hinunterfährt, ist das ein herrliches Spiel und die Kinder denken, sie haben den Bus auf Spur gehalten. doch letztendlich hat der Busfahrer gebremst und deshalb ist der Bus sicher im Tal angekommen.

    Tatsächlich finde ich Diskussionen bereichernd, herrlich und erweiternd. Vor allem wenn sich zu viel aufgeregt wird, gehe ich gerne einen Schritt zurück. Mehr und mehr finde ich, dass die globale Situation hysterisch ist. Die alten Leute früher ruhten sehr in sich. Sie wussten, dass die Suppe nicht so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wird.

    Ja gut, Trump ist da, er ist sichtbar und für viele ist er der Held der Sonderklasse. Mit Sicherheit ist Trump bis Mitte Jänner im Amt. Also muss ich mich heute überhaupt nicht aufregen. Das kann ich Mitte Jänner auch noch. Wenn es denn notwendig ist.

    Habt einen schönen Abend, Eure stoische Gigi

    1. @ Gigi

      Konfuzius, Cicero, Cervantes und Nietzsche und andere lese ich immer noch immer wieder. Bach höre ich jeden Tag. Die Stoa ist für mich letztendlich eine Philosophie der Feigheit. Da hilft auch Seneca nicht raus.
      Ansonsten: Wieder sehr gute Gedanken von Dir.
      Das mit den Satanisten ist nochmal ein ganz eigenes Ding.
      Liebe Grüße

      Nachtrag

      Das geistig minde Gesindel, das uns jetzt unter Corona in den „Transhumanismus“ führen will, hiemit allumfassende Versklavung, will genau und folgerichtig zuerst, dass wir all jener und deren Gedanken vergessen, die eben nicht beliebig durch jeden käuflichen Ersatzmann als irgendwer aufgehoben werden können. Alles Erbe soll weg. Man führt uns aufgehuberte technokratische Cranks wie etwa einen Elon Musk vor, GenderastInnen, Quantenfuzzies, die selber nicht einmal einen geraden Satz zu ihrer eigenen Sache wuppen, als Künstler Leute, die es nicht über Scheiße- und Blutgeschmier und symbolischen oder gar realen Vampirismus hinausbringen. Kleine Mitläufer dann noch als Überbringer des Volksheils.

      Nachtrag II

      Dieser Film (immerhin von 1986!) mag erstmal etwas reißerisch und oberflächlich erscheinen, er beschreibt aber doch so manches, was gerade angesetzt, einschließlich größenwahnsinnigem Oberpsychopathen und machtgeiler skrupelloser Killerhelferstöckelschuhfotze. Am Schluss verliert er folgerichtig sein kleines Schwänzchen und sie ihre Endlosfotze dazu.

      https://www.youtube.com/watch?v=XmkYKbxPx80

  17. Noch eine schöne Meldung zu unserer Unterhaltung:

    Am frühen Sonntag morgen wurden in der ganzen Nation die Wahlzettel noch einmal gezählt und zwar von Eliteeinheiten der Nationalgarde. Um
    Betrug zu vermeiden, wurden die offiziellen Wahlzettel mit einem unsichtbaren, nicht fälschbaren Wasserzeichencode versehen, registriert in einem Quantum Blockchain System. Während wir schreiben, wurden in 5 Staaten 14 Millionen Wahlzettel mit einem Laserscanner geprüft – davon bestanden 78 % den Test nicht, denn sie hatten kein Wasserzeichen. Diejenigen, die den Test nicht bestanden haben, waren zu 100 % für Biden.

    Der Test zeigt anhand der mit Wasserzeichen geprüften Wahlzettel, die in einen Quantum Computer eingespeist wurden, dass Trump die Wahl mit über 80 % der legalen Wahlzettel gewonnen hat. Das Ergebnis ist: Trump 73,5 Millionen – Biden 25.9 Millionen – und hier wurden nicht einmal die Stimmen für Trump berücksichtigt, die, wie Leute beobachtet haben, weggeworfen wurden.

    Judicial Watch Inc. 8.11.20 15 h

    1. @ Hugin

      Bist Du Dir sicher, dass das mit den Wasserzeichen stimmt?
      Dass viele behaupten, das sei Humbug, heißt in dieser Gemengelage natürlich nichts.
      Ich hätte es trotzdem gerne wasserdicht.

      Empfehle Dir auch wärmstens das von mir vorhin eingestellte Video von Amazing Polly. Das gibt schon schwer zu denken.

      Möge sich alles zum Guten wenden!

      1. @ Hugin

        Sollte das mit den Wasserzeichen fußen, wären die Fälscher schon ziemlich blöd gewesen, davon gar nichts mitbekommen oder die Sache einfach auf die leichte Schulter genommen zu haben.
        Schaut man sich allerdings die vollkommen maßlose Hybris der Coronateure und berufsblinden Bidenklakeure an, wer weiß? (Schon ein maskenmasturbierendes Söderchen entwickelt inzwischen eine Art Cäsarenwahn. „Like there was no tomorrow.“)
        Dreister Schwachsinn als „Neue Normalität“, ohne jede Chance auf Umkehr, irgendeine Aussicht auf ein Licht der Vernunft oder gar Erkenntnis. Tollhaus bis das Dach einstürzt und das Fundament weggeschwemmt, dann noch eine halbe Latte gegriffen, um im Strudel der Wirklichkeit ja nicht zu ersaufen.

        Nachtrag

        Gelegentlich frage ich mich ja auch, was die in den „Diensten“ sich zu all dem denken. Das sind nicht alles Blödel. Denen muss bei derart aberwitzigen Chefs doch längst die Sau grausen. Zur Zeit spreche ich sie aber lieber nicht darauf an.

  18. Ich habe gelesen, dass die Server für die Wahlmanpulation in Frankfurt stationiert waren , und dass sie letzte Nacht mit großem Aufgebot amerikanischer Streitkräfte beschlagnahmt wurden. Leider kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen, ob das alles stimmt. Aber diese Geschichten gefallen mir besser als scheinbar vernünftige Zweifel. Irgendwann muss man anfangen, sich die Geschichten zu erzählen, die man erleben will und nicht die, welche andere einem vorsetzen…
    Magie als Strategie!

    1. @ Hugin

      Ich habe meinem letzten Kommentar eben noch einen kleinen Nachtrag angehängt, den Du wahrscheinlich noch nicht lesen konntest. (Nur als Hinweis, vielleicht nicht unerheblich.)

      Ansonsten: Es mag sehr wohl besser sein, egal wie eine gute Schwingung aufrecht zu erhalten. Womöglich jetzt einfach auch mal dagegenglauben, schlicht an das, was einem selber wie auch anderen besser kommt.

      Mir fällt das vom Naturell wie von meiner Lebenserfahrung wie von meiner Weltanschauung her sehr schwer, doch sollte ich da vielleicht mal über meinen Schatten springen. Ich denke, ich weiß, was Du meinst.

      Allemal aber ein schlüpfriger Pfad…

      Mitunter gibt es keinen anderen…

    1. @ Gigi & Hugin

      Ihr zwei lieben Beiden bombardiert mich und den ganzen Strang ja geradezu mit positivem Denken, Zuversicht, ja selbst schon Magie als Strategie.
      Bei aller Skepsis, die Ihr mir damit immer noch nicht gänzlich ausgetrieben habt – Asche auf mein Haupt – , tut mir das sehr gut, indem es meine Stimmung trotzdem hebt. Nichts wäre mir lieber, als wenn ich am Ende als der peinlich kleingläubige Magnus vor Euch dastehen dürfte. Das verwände ich in Nullkommanix: So sehr überwöge die Freude!
      Macht daher gerne so weiter, ballert alles hier rein, was irgendwie nachvollziehbar (meinetwegen auch „nur“ magisch nachvollziehbar!) für Trumps Sieg spricht.
      O wird das ein Fest, wenn ich Söderns und Spahnens ausgezerrte Fluppen sehen darf! Die ganzen feigen Feigen der Spastokraten in unseren Demenzmedien!
      Übertreibt es nur bitte nicht bis ins Lächerliche. Da müsste ich Euch, so angesteckt ich von Euch inzwischen auch sein mag, doch ernstlich widersprechen. Erspart mir das. Oder erspart es mir eben nicht! Eure Wahl.
      Einstweilen danke ich Euch nochmals für Eure launigen Beiträge. Launig meine ich hier ganz im besten Sinne.
      Liebe Grüße und alles Beste Euch
      Magnus

      1. @ Hugin & Gigi

        (Um nicht schon wieder einen womöglich irritösen Nachtrag ansetzen zu müssen, jetzt doch noch ein weiterer Kommentar.)

        Was wäre wohl auch Amazing Polly froh, ihre „Black Pill“ als zwar kluge und gegründete Warnung werten, bald aber dem Gulli übergeben zu können! Was für eine liebe, kluge Frau!

        Wer lag denn, zumal in völlig unübersichtlicher Lage, nie falsch? – Zumal hat sie ja nicht endgültig geurteilt. Ihr irgendeine grundsätzliche Negativität zu unterstellen… Na, da schaue man sich Gesicht und Rede dieser vortrefflich Tapferen mal an.

        Ganz sicher kann ich nicht so gut beten wie sie, ebenso sicher sehe ich an ihr gemessen aus alswie ein alter verwitterter, schon von grauen Flechten überzogener Felsbrocken gegenüber einer gereiften Schönen…

  19. Ich denke, dass das jetzige System sowieso fallen muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Menschen sich das auf die Dauer gefallen lassen. Aber der Zusammenbruch wäre mit einem Präsidenten Trump sicher viel angenehmer.

    Was das „positive Denken“ betrifft, so halte ich nicht allzu viel davon, es sei denn, man kennt seine Glaubenssätze schon ziemlich gut. Ansonsten riskiert man, dass es nur Lippenbekenntnisse sind. Aber es gibt ja noch andere Werkzeuge, wie Intuition und Imagination z.B.

    1. @ Hugin

      Die Leute werden sich das sicherlich nicht gefallen lassen, man sieht das ja schon, wenn auch in der Demenzpresse wenig oder nur verdreht davon berichtet (fast nix von den Demos in unseren Nachbarländern usw.).
      Das mit den „Glaubenssätzen“, etwa, wie Du das anführst, haben mir schon viele durchaus ernstzunehmende Zeitgenossen zu erklären versucht, so richtig verstanden habe ich es aber nie inalsoweit, dass es für mich durchsichtig und damit anwendbar wurde. (Gelinde ausgedrückt.)
      Vielleicht kannst Du mir das besser erklären, ich begrüßte das, ich traue Dir das auch zu.
      Zu den von Dir erwähnten Werkzeugen Intuition und Imagination.
      Diese beiden Fremdwörter sind mir selbstverständlich lange bekannt, „Imagination“ ist mir auch leicht verständlich, mit „Intuition“ tue ich mich aber viel schwerer, der Begriff ist mir weitaus unklarer.
      Ich nehme „Imagination“ mal als „Vorstellung“ (oder Vorstellungskraft), „Intuition“ als „Eingebung“ (oder Eingebungserkennen).
      Kannst Du die beiden Begriffe besser und damit allgemeinverständlicher in unser geliebtes Deutsch bringen?
      Ich wäre dafür, selbst Versuche, die mir vielleicht noch nicht genügten, aber immerhin Anregungen wären, sehr dankbar, denn ich halte diese Begriffe für wesentlich wichtig.
      Dies soll keineswegs eine Forderung sein, allenfalls ein Ansinnen. Ich freue mich so oder so immer wieder über Deine ausgezeichneten Beiträge.

  20. @ Hugin

    so, wie es aussieht, wird Dein Wunsch erfüllt. Ich gönne es Dir.

    Die Menschen lassen sich auch auf Dauer a l l e s gefallen. Warum, weiß ich nicht. Es wird nicht wenige geben, die nicht loslassen können. Sicher hat Jeder, Jede etwas, das ihm besonders am Herzen liegt. Gutes Essen ist ganz wichtig. Vollwertig im Sinne von allen Stoffen, die man braucht. Wenn die neue Zeit auftaucht, am Ereignishorizont, dann wird jedoch vieles, das uns jetzt ganz wichtig ist, nichts mehr bedeuten.

    Spannend, finde ich. Wodan schicke Mut herbei. Viel Mut ! DANKE.

    Schönen Abend allerseits, Gigi

    1. @ Gigi

      Hugin meinte eben, die Leute ließen sich auf Dauer nicht alles gefallen (ich stimmte ihm gerade wenigstens teilweise zu), Du nun meinst das Gegenteil, und ich muss Dir ebenfalls teilweise zustimmen. Bin ich auch schon Biden?

      Was Du zum guten Essen sagst, da habe ich selbstverständlich nicht den geringsten Einwand. So Biden bin ich noch nicht.

  21. @ Magnus

    Ist also Hugin ein Herr und die Presse ein Biden?
    Ich blamiere mich doch andauernd. Sorry.

    Wegen der Intuition. Die hat man, oder hat sie nicht.
    Wie die auf Deutsch heißt, weiß ich auch schwerlich.
    Jedenfalls hab ich sie. Ich strickte mal eine Reihe von
    Schaltüchern aus Wollresten, einfach so aus Laune.
    Meine Mutter fragte mich vorwurfsvoll, WER denn die
    tragen würde? Eine Zeit lang später hatte sie selbst
    Bedarf! Wegen einer kranken Stelle musste sie sich
    warm halten.

    Seit dieser Zeit muss ich mich konzentrieren, damit ich
    wirklich daran festhalte, umzusetzen, was mir in den
    Sinn kommt. Oft und oft passt das dann haargenau in
    die Situationen, die entstehen, was im Voraus aber
    nicht zu erkennen oder erahnen war.

    Womöglich haben Menschen, die nachts geboren sind
    mehr Intuition, als solche, die tagsüber geboren sind.
    Es ist, als würde eine innere Gewissheit das Steuer
    übernehmen und ohne es beweisen zu können ist eine
    hohe Überzeugung in einem Menschen, dieses oder jenes
    zu tun oder zu lassen oder zu erwarten oder zu vermeiden.

    Schwer in Deutsch, und außerdem nicht mit einem Wort!
    Man kann sie beobachten und weiterzüchten, vervoll-
    kommnen und so weiter, doch es gibt Menschen, die
    haben andere Talente, nämlich den Beweis in der Realität
    anzutreten, das bewundere ich über die Maßen!

    Mit Imagination täte ich mir leichter, denn das ist für mich
    simple Einbildung.

    Intuition hat mit der rechten Gehirnhälfte zu tun oder mit
    Gefühlen. Selbst Wikipedia tut sich schwer, die Intuition
    zu definieren und auszuführen. Ein Individuum, das nicht
    menschlicher Herkunft ist, würde nicht erfassen können,
    was Intuition ist, wenn es nicht selbst damit konforntiert
    wäre. Das heißt nicht, dass Du ein solches bist, und eigentlich
    wollte ich Hugin nicht vorgreifen, doch es wäre jetzt toll,
    wenn er ebenso dieses Terrain kräftig ausleuchten könnte/
    wollte, denn auf seine Ausführungen bin ich auch sehr
    erpicht. DANKE im Voraus.

    Habt einen schönen Abend, Gigi

  22. Imagination, also Vorstellungskraft, ist sozusagen die Basis für alles, was einem passiert. Wenn man es nicht imaginiert hat – auf die eine oder andere Art, z.B. durch Ängste – dann kann es auch nicht sein. So richtig gezielt wird Imagination selten praktiziert (glaube ich). Intuition ist direktes Wissen. Eingebung ist ein guter Begriff dafür. Dieses direkte Wissen – ohne Umwege über irgendwelche Glaubenssätze – kann man mit herkömmlicher Logik nicht erklären. Man weiß es einfach.

    Ich fühle mich heute abend nicht imstande, über Glaubenssätze „glaubhaft“ zu schreiben. Nur so viel: Es sind einfach Filter, durch die man die sogenannte Wirklichkeit wahrnimmt. Und da diese Glaubenssätze (Überzeugungen, Gewissheiten) ihre eigene eingebaute Logik haben, verstärken sie sich auch permanent. Das macht es schwer, sie aufzuspüren, zu neutralisieren und durch Angenehmere zu ersetzen. Eigentlich wäre es sinnvoll, eine Bibliothek seiner gesammelten Glaubenssätze zu haben, in der man das jeweils gewünschte „Buch“ frei wählen kann. Solange man mit Glaubenssätzen operieren muss, und das nehme ich in dem aktuellen Bewusstseinszustand an, wäre es zumindest hilfreich, wenn man die Kontraproduktivsten erkennen und neutralisieren könnte. Um so besser ist es also, gelegentlich die Intuition zu Wort kommen zu lassen, die von diesen Filtern befreit ist.

    Vielleicht kann ich ein anderes Mal mehr dazu schreiben. So produktiv wie Du gerade schreibst, kommt bestimmt mal wieder eine Gelegenheit.

  23. Gigi hat natürlich auch recht, dass sich Menschen ALLES gefallen lassen. Ich denke eher, dass eine kritische Masse es sich nicht gefallen lässt und den Umschwung bringt. Die Mehrheit wird dem folgen. Wie sagte Goethe so genial:

    Die Menge schwankt im ungewissen Geist,
    Dann strömt sie nach, wohin der Strom sie reißt.

  24. Intuition, eine Eingebung vom erweiterten Selbst (um den Begriff „höheres Selbst“ zu vermeiden, denn es ist nicht höher) an das bekannte Selbst
    Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch quasi das ganze Wissen des Universums zur Verfügung hat. Es mehr und mehr freizulegen ist vielleicht „der Sinn des Lebens“ und das wahrscheinlich in alle Ewigkeit, denn das Wissen wird ständig erweitert. Wenn es heißt „Wissen ist Macht“, dann ist meiner Meinung nach dieses Wissen gemeint und wer weiß, eines Tages kann man alle die Dinge tun, von denen in Märchen und Mythologien die Rede ist. Sooner or later…

    „Mit Imagination täte ich mir leichter, denn das ist für mich simple Einbildung.“ Gigi
    Wenn Du selber an Deine „Einbildung“ glauben kannst, wird es eventuell zur Realität.
    Fake it till you make it!

    1. @ Hugin

      Es hat einige Zeit gedauert, nun aber denke ich, dass ich Dich aus alter Zeit wiedererkannt habe (ich meine in diesem Leben, nur unter anderem Decknamen, alter Blog).
      Kein Problem, wenn Du Dich dazu nicht äußern willst. Mag ja auch sein, dass ich mir das nur einbilde.
      Gleichwohl will ich Dich herzlich dazu einladen, zu dem, was Du in Punkto Glaubenssätze, Intuition und Imagination vorhin und schon vordem eingebracht hast, hier einmal einen Gastartikel einzustellen. Da Du Dich immer anständig ausdrückst, würde ich sogar die Ausnahme machen, einen solchen hier zu veröffentlichen, ohne gar selber Deinen Klarnamen zu kennen. Einfach als Hugin.
      Diesen Decknamen hast Du ohnehin trefflich und zu Deinen Gedanken und Ausführungen passend gewählt.
      Ich betreibe hier zwar nur eine kleine Klitsche, die aber mit Herzblut und aller mir möglichen Sorgfalt. Wer mitdenkt, der sieht, dass ich die über den Tag hinaus wirkend anzusetzen versuche.
      Wahrscheinlich, solltest Du meiner Einladung folgen, werde ich immer noch nicht alles begreifen beziehungsweise allem einfach so zustimmen können, was Du ausführst.
      Du redest sehr ähnlich einem uralten Freunde von mir (der mir mitunter Dinge vom Himmel holt, dass ich gar nicht mehr mitkann), aber doch etwas anders, einfühlsamer und gelenkiger auch (zumal wie Du mit Gigi umgehst), sollte er dies hier lesen, so stehe ich ihm gegenüber wie immer offen dazu.
      Ich schelte mich auch fast jeden Tag, dass ich ob der Trumpsause und des Coronascheißendrecks so viele grundsätzliche sprachwissenschaftliche wie weltanschauliche Themen vernachlässige. Andererseits sehe ich mich im Konfuzianischen wie Ciceronischen Sinne verpflichtet, diesen Dingen derzeit den Vorrang zu geben.
      Fast nix mehr mit Runen, von unseren wunderbaren Mundarten, vom Schönen und Erhebenden. Schier eine Schande ist das.
      Umso dankbarer bin ich daher Gigi und Dir, wie Ihr die Dinge immer wieder auf Eure Ebenen bringt.
      Genug jetzt fast, sonst höre ich gar nicht mehr auf.
      Immerhin habe ich gestern Nacht mal wieder richtig vor mich hin, also in den Äther sozusagen (vielleicht hörten es manche Angesprochenen doch über mein DECT-Telefon, geil wär’s), erbarmungslos raustiradiert. Also allein laut rausgeschwätzt, was aus den Banden zu springen hatte. Das mache ich alle paar Monate mal. Es tut mir auch, obzwar es stets nicht wenig Kraft kostet, denn ich kenne da mir wie dem Äther oder den vielleicht Mithorchenden gegenüber keinerlei Gnade, am Ende doch gut, denn es ist eine Art Befreiung.
      Danach habe ich dann auch einige vordem nicht erfasste Stichwörter, ein Modernist spräche heutzutage vielleicht von „Memen“.
      So oder so alles Gute Dir.

  25. @ Hugin

    danke für die Ausführungen. Sie präzisieren und erweitern die Wahrnehmung.

    Bleibt also noch das Geheimnis der Glaubenssätze. Ich halte sie auch für „Störfaktoren“. Vielleicht sind sie die Anker für die sog. „Blockaden“? Sollten wir gemeinsam in die Situation kommen, diese beiden näher auszuspionieren und offenlegen, dann wäre das eine Erleichterung für die Menschheit. Einzelne und weltweite Blockaden aufzuspüren und damit unschädlich machen, das ist ein Ziel, das mir sehr verlockend und erlösend erscheint.

    Irgendwie könnten sie sogar zusammenhängen, die einzeln in Menschen verankerten Blockaden und die großen Geschwüre im Gesamtwesen der Menschheit, wie sie sich jetzt präsentiert. Sollten einzelne Blockaden in einzelnen Menschen verwoben sein mit den Machenschaften, die nun langsam an die Öffentlichkeit kommen und sehr schockierend wirken, dann hätten wir ein Phänomen, das zwar nicht begriffen werden kann, weil ein Phänomen ist nicht logisch, nicht wirklich erfassbar, doch wer weiß, eine „Lösung“ ?

    Es wäre nicht das erste Mal, dass sog. Laien ein Rätsel lösen, denn Rätsel werden immer von Laien gelöst, denn die Fachwelt ist zu sehr eingeengt von erschaffenen Dogmen und Fachverhalten. Nur ja nicht ausscheren, um auf jeden Fall einen Rüffel zu vermeiden! Ein Laie hat ja keine Dünkel in diesem Sinne, weil seine Stellung nicht wirklich anfechtbar ist. Leider werden die Lösungen von Laien auch nie ernst genommen, bis sich der verletzte Stolz der Fachleute in der Zeit erledigt oder überlebt.

    Wir sollten weitermachen. Jetzt wird es sehr spannend und wer weiß? – Auch erlösend und rettend?

    @ Magnus

    Du scheinst ja wirklich etwas weg-geschimpft haben und wie Du schreibst, „raustiradiert“, ich kann fühlen, wie die Dichte hier in Deiner Seite sich verschiebt und sich ändert und neu ordnet. Komm, jetzt schreib in Hohelied an die Weisheit und die ordentliche Orthographie und die Wissenschaft der Neuordnung in der großen Weltgeschichte, die sich eben neu formiert, indem sie chaotisch sich auflöst und im Begriff ist, einigen stinkenden Abschaum „rauszutiradieren“!

    Das ist die Chance, als erstes Team der – nein – nicht dagegen, das ist zu simpel, richtig gesagt: Ein Team der neuen Wirklichkeitsformung auf der effektiven Ebene der Nutzung der guten Werkzeuge wie Intuition, Imagination und der Aufspürung und Erledigung der Störfaktoren und Blockaden mit dem Ziel der neuen, echt menschlichen und göttlichen, verteidigungsbereiten und doch friedlichen Menschwerdung in Tat. Wir siegen uns durch die chaotischen Strömungen der Zeitgeschichte in den Ereignishorizont der Tatsachen!

    Was sagt Ihr?

    In den Tag, Eure Gigi

    1. @ Gigi

      Ich wollte Hugin auf Deine obigen Sachen den Vortritt lassen, da Hugin sich eben aber zu anderem hier geäußert hat, antworte ich Dir jetzt doch zuerst.
      Dass Rätsel immer von Laien gelöst wurden, dem kann ich so naheliegenderweise nicht zustimmen.
      Aber zu den „Glaubenssätzen“: Ich halte diese auch eher für Störfaktoren. Genau deshalb lud ich Hugin ein, den ganzen Themenkomplex in einem Gastbeitrag einmal genauer darzulegen.

  26. @ Magnus
    Vielleicht schreibe ich mal den Artikel über die Glaubenssätze, sofern ich inspiriert bin (Inspiration ist natürlich auch sehr nützlich). Ich bin mir bewusst, dass es schwierig ist, dieses Thema wirklich profund zu behandeln.

    @Gigi
    Ich würde Glaubenssätze nicht generell als „Blockaden“ bezeichnen. Blockaden sind es nur, wenn man „dumme“ Glaubenssätze hat, die einen selbst schaden. Sie sind auch nicht besonder schwer zu erkennen, denn man begegnet ihnen auf Schritt und Tritt – in dem, was man tut und in dem, was sich schon manifestiert hat.

    Angenommen, man könnte unmittelbar manifestieren. Wäre das sinnvoll, so lange es so große Ängste und so viel Ressentiment gibt? Glaubenssätze sind also nicht nur Filter, sie sind auch gewissermaßen Puffer.

    PS: Ich unterscheide (für mich) zwischen DEM Glauben und DAS Glauben. Eigentlich gibt es keinen Unterschied, aber die diversen Kirchen haben DEN Glauben gekapert. Die wussten schon warum. Inzwischen hat die „weltliche“ Propaganda übernommen. Alles feindliche Fremdglauben, sozusagen! DAS Glauben aber kann man frei wählen, theoretisch zumindest.

    1. @ Hugin (zu den allgemeinen Glaubenssachen)

      Na, ich freue mich auf den Fall, dass Du Dich da heranwagst. Was Du eben dazu schon weiter ausgeführt hast, von wegen Blockaden, „dummen“ Glaubenssätzen, unmittelbarer Manifestation, Ängsten, Ressentiment, dann Filtern und Puffern sowie Deiner Sicht auf DAS Glauben…

    2. @ Hugin

      Immerhin EINEN „undummen“ Glaubenssatz hörte ich von Dir mal gern, womit ich nicht etwa meine „Was du nicht willst dass man dir tu…“.
      Dass man seinem Nachbarn nicht den Esel wegbegehren solle. Oder derlei.
      Da wünschte ich mir doch irgendwann mal zuwenigst ein Stück Butter bei die Fische. Täte wohl auch Gigi gut gefallen, endlich ein Solches von Dir geschmacklich prüfen zu dürfen.

      Mir reicht da auch nicht etwa ein „Höre auf deine innere Stimme“, „Folge dem Weg deines Herzens“, „Vertraue dich der höheren Leitung Gottes an“ oder derlei längst bekanntes ungefähre Dünne.

      Du hast Dich hingestellt, als hättest Du mehr als diese und vergleichbare alten Sprüche drauf. Das mag jetzt überraschend hart klingen, für Dich vielleicht gar unmäßig fordernd und grausam.

      Ich habe einige Zeit darüber nachgedacht, ob ich das überhaupt so anschneiden solle. Bei dem was Du kannst und hier schon gezeigt hast, war es demzufolge schließlich nicht mehr meins, diese Ansage weiterhin zurückzuhalten.

      Auch da Gigi sich sehr konkret äußert, Du daran gemessen, wenn auch sehr geschickt, ziemlich allgemein bleibst, irgendwie immer erhaben und über den Dingen.

      Und, nein, ich werde mich hierfür nicht bei Dir entschuldigen, erst recht nicht, weil Du klariter kannst, was Du kannst.

  27. Donald Trump bei Telegram:
    “REPORT: DOMINION DELETED 2.7 MILLION TRUMP VOTES NATIONWIDE. DATA ANALYSIS FINDS 221,000 PENNSYLVANIA VOTES SWITCHED FROM PRESIDENT TRUMP TO BIDEN. 941,000 TRUMP VOTES DELETED. STATES USING DOMINION VOTING SYSTEMS SWITCHED 435,000 VOTES FROM TRUMP TO BIDEN.”

    Gerade gelesen bei Trumps Telegram Channel.
    Tatkräftige Beihilfe, oder!

    1. @ Hugin (zu Trump und Wahlfälschung)

      Du weißt, dass ich mit dem Konzept der Hoffnung fast noch mehr Probleme habe als mit jenem des Glaubens. Möchte sich gleichwohl schlagend und entscheidend erweisen, was Du hier gerade weitergegeben hast!

  28. @ Hugin

    danke erstmal für die Antwort.
    Ich schrieb heute 8:10 Uhr: Glaubenssätze

    Also Anker für Blockaden.
    Blockaden sind eine schwer zu definierende und äußerst schwierig ausfindig zu machende Lebenshemmung, die starke und heftige Sperren in Leben installieren können und für mich den Charakter von Deformierung und Entgleisung der grundgelegten, von Natur aus positiven Lebensenergie beinhaltet.

    Wer Blockaden hat oder hatte, der weiß genau, wovon ich hier schreibe.

    Glaubenssätze entstehen ja im kindlichen Erleben, den ersten Eindrücken auf dieser Welt, auch von Aussagen oder immer wiederholten Aussagen der „Götter“ im Leben eines Kindes, also den Eltern und dem sozialen Umfeld.

    Blockaden hingegen entstehen durch schockartige Erlebnisse im Gefühlsbereich und nicht selten werden sie schon im embryonalen Zustand aufgefangen und ab diesem Zeitpunkt wirken sie auch.

    Es kann ein Baby auf die Welt kommen und ab da geht schon alles schief. Das Baby bekommt den falschen Namen, ist mannigfach gefährdet in seinem Umfeld und durch negative Konstellationen entsteht eine Prägung, die das Kind in ganz bestimmte Situationen drängt, was das weitere Leben auf ganz bestimmte Bahnen bringt. Zwanghaft kommt es zu ungünstigen Entwicklungen, was Vorstellungskraft, Bildung und letztendlich Lebensweg bedingt. Viele von uns weisen solche starken Hemmnisse im Leben auf und wenn wir Glück haben, dann finden wir oder findet uns die Hilfe, mit der wir einiges von dem, was wir erleben, korrigieren können.

    Erlöste von Blockaden werden von der Außenwelt als anders aussehend begriffen, es wird ihnen anders begegnet, es ist eine auffallende Änderung eingetreten und die wird eindeutig im Außen diagnostiziert: „Du siehst gut aus, was hast du gemacht?“

    Erstmals wird von Befreiten das soziale Umfeld partiell anders wahrgenommen, es öffnen sich neue Einsichten, so, als wäre die Welt rundherum plötzlich erweitert, mehr von dem, was immer da war, wird erstaunt wahrgenommen, plötzlich werden diese Menschen geschätzt, die das vorher nie erlebt haben, und sie sind mehr als verwundert.

    So viel zu Blockaden.

    Deine übrigen Ausführungen sind sehr einleuchtend, ja, ich dachte schon öfters, was, wenn ich jetzt manifestieren könnte, das würde ein Kudlmudl und ziemliches Durcheinander geben, fast so, als würde ich Gegensätzlichkeiten erzeugen, das hätte wohl nicht den Sinn, die Konstante, die vom Leben doch gewohnt und vertraut ist.

    Vom Glauben bin ich abgefallen. Ich sage auch nicht wie üblich beim Abklopfen der Thymusdrüse: „Ich liebe, ich glaube, vertraue, bin dankbar und mutig-“

    Mein Spruch geht so: „Ich liebe, ich forsche, vertraue, bin dankbar und mutig.“
    Das Glauben habe ich mit dem Forschen ersetzt, weil ich nicht mehr glauben kann.
    Glauben heißt nichts wissen. Glauben heißt blind sein. Glauben ist verwerflich und unmenschlich für mich. Forschen dagegen hört nie auf. Es gibt das weite Universum zu erforschen und das ist Abenteuer genug. Ich habe so viel Gläubige erlebt, die waren letztlich schon glaubenstot. Wer glaubt, hat alles. Ist isoliert. Schränkt sich selbst ein und trennt sich von der Lebendigkeit des Lebens.

    Das ist natürlich so in großen Glaubensdingen, wie Religion. Es gibt auch Einzelheiten, die ich im Detail glaube. Menschen, denen ich vertraue, glaube ich auch. Ohne jedes Detail genau zu prüfen und zu hinterfragen. Ein Mensch, der das nicht kann, hat auch schon wieder einen Schaden. Etwas wie Glauben oder Nichtglauben zu beschreiben ist auch schon eine sehr spezielle und filigrane Arbeit.

    Also kann gewählt werden, wie Dein Schluss-Satz sagt, ob partiell geglaubt werden will. Was die Frage aufwirft: Wie viel Freiheit haben wir in einer Welt, die von einem großen Denker gedacht wird? Wie viel bestimmen wir selbst, von dem, was unser Leben ausmacht? Und warum tun sich so viele Menschen so schwer mit Mut, Entschlossenheit, eigenständigem Denken und Freiheit?

    Danke für die Diskussion,

    schönen Abend, Gigi

    1. Och, beim Schicken ist das Zitat verloren gegangen.
      Falsch markiert. Hier noch mal:

      „Ich halte sie auch für Störfaktoren. Vielleicht sind sie die Anker für die Blockaden.“

  29. @ Magnus

    es ist Dein Leben. So wie Du hoffen willst, oder nicht, so wie Du Links freigibst oder nicht, so wie Du Deine Welt siehst, das ist richtig. Da es Dein Blog ist, bist Du der Meister hier. Wahrscheinlich wäre ich ziemlich linkisch und auch genervt und misstrauisch, hätte ich einen Blog. Das werde ich mir voraussichtlich auch zeitlich nicht antun. Also kann ich Dir weder raten, noch mich beschweren. Weil ich mich selbst auch nicht so weit hinauslehne. Für Dich ist Dein Blog wichtig. Und die Art, wie Du die Welt siehst.

    Hoffnung habe ich auch kaum. Hoffen ist so passiv.

    Beobachten und mal sehen, was man tun kann.
    Wird schon gut gehen – und wenn nicht – dann gibt
    es immer einen Weg, der gangbar ist. Zuletzt sterben
    wir alle, jeder von uns. Da gibt es keinen Weg vorbei.
    Trotzdem sterben wir nicht. Wir transformieren uns
    und haben eine Erfahrung gemacht. Ich wünsche mir
    nur, dass diese Parasiten, die uns Menschen aussaugen
    endlich von hier verschwinden müssen. Das wäre es dann.

    Ein echter Hype!

    Wenn ich einmal sterbe, dann will ich mir sagen
    können, dass ich mein Bestes gegeben habe.
    Dass ich mutig war und entschlossen. Dass
    ich dem Leben dann und wann ein Schnippchen
    geschlagen habe, und dass es genug Spaß gab,
    dass ich dieses Leben bis in die innersten Zellen
    und Knochen gespürt habe!

    Danke für die Geduld, Aufmerksamkeit und die Diskussion,

    schönen Abend wünscht Gigi

  30. @ Magnus

    also mein Holler zum Glaubenssatz:

    Dieser steht in den Zellen.
    Er ist nicht bewusst.

    Manche Mütter sagen schon früh zu den Töchtern:
    Männer sind schlecht.
    Ohne es so auszudrücken.

    Daraufhin entsteht der Filter in der Tochter und sie
    wird ähnliches erleben, wie diese Prophezeiung,
    die zum Glaubenssatz wurde, zu erfüllen.

    Eine Bekannte, sehr dick, kam dahinter, dass in ihren
    Zellen stand: „Wenn ich einen Mann sehe, werde ich dick.“
    Der Ursprung wurde herausgefunden: Die Großmutter
    hatte über 10 Kinder. Der Opa konnte sich nicht beherrschen,
    und „sprang etwa 3 Monate nach der Geburt eines Kindes
    wieder auf die Oma drauf“. Dies sinngemäß ihre Worte….

    Erleben der Ahnen drückt sich als Glaubenssatz in die Zellen
    der Menschen aus. Das ist eine sehr vereinfachte Darstellung
    vom Wirken der Glaubenssätze in den Menschen, eigentlich
    erst eine Einleitung und Aufforderung an Hugin. Jetzt dräng
    nicht so, Magnus, wir haben ja immerhin einiges zu tun!

    Bereite mich eben vor auf eine wichtige Familienfeier….

    Habt einen schönen Tag,

    Eure Gigi

    1. @ Gigi

      Gut, ich dränge nicht mehr so. Vielleicht werde ich nachher endlich die Anekdote erzählen, wie einer mich jüngst zur Glauberei foppen wollte. Ist einen Hauptartikel wert. Mal sehen. Erstmal Bratkartoffeln und so.

      1. @ Gigi

        Mir klingt das immer mehr so, wie als ob „Glaubenssätze“ regelhaft irgendwas Eingeimpftes wären, reine Schutzmechanismen, oft ohne Sinn und Verstand oder wenigstens davon wegführend. Oder dann die scheinbare große Befreiung.
        Allein, wenn ich „Glauben“ und „Satz“ von deren Grundbedeutungen mal zusammennehme: „Glauben“ ist etwas Unbestimmtes, irgendwohin, eher hoffnungsgesteuert, „Satz“ dagegen etwas zumindest möglichst Klares und Abgeschlossenes.
        Damit beißen sich die beiden für mich schon.
        Ich fand, englische Übersetzung suchend, dazu auch noch „articles of faith“. Das macht es nicht besser. Aber auch „dogma“, was für mich noch weniger aufhelfend, ansonsten deutsch etwa „Lehrsatz“.
        Und da bin ich wieder bei dem Esel, dem man der Nachbarin nicht unter dem Arsch wegziehen sollte. Was jeder mit etwas Gerechtigkeitssinn seit Ewigkeiten weiß.
        Daher bleibe ich dabei, dass mir der ganze Begriff, da vom Grunde her schon in sich verkehrt, allemal fragwürdig, wenig taugt, mir zumindest noch nicht einsichtig erklärt ward.
        „Lehrsätze“ sind gut für Anfangsgründe, aber nicht einmal immer da. In meiner Lehrtätigkeit habe ich stets Wert darauf gelegt, dass jeder Lehrsatz zu hinterfragen sei, zumal bezüglich seiner allgemeinen Gültigkeit. Einen solchen als vorläufig, nicht als endgültig darzulegen. Allzuviele „allgemeine“ Lehrsätze taugen am Ende ncht viel, erweisen sich gar, selbst wenn nicht böswillig angesetzt, als teilfalsch, vielleicht gar Schrott.
        Zudem können manche mit bestimmten Lehrsätzen als mehr oder weniger gültige Leitschnur für sich gut leben, andere aber genau mit denen nicht. Welche dann die „dummen“ Lehrsätze (oder Glaubenssätze) sein sollten, welche die gescheiten?
        Ich denke insgesamt, dass „Glaubenssätze“ vom Lernen abhalten. Genau deshalb bin ich dazu so giftig.

        Friedrich Nietzsche: „Der Glaube kann zwar keine Berge versetzen, aber er vermag Berge dorthin zu setzen, wo keine sind.“

        1. @ Gigi

          Da mir Hugin weiterin keinen griffigen „Glaubenssatz“ liefert, haue ich jetzt selber einen raus, der gar keiner ist.

          „Manchmal besannen sich die Menschen, und das hulf ihnen eben doch.“

          1. @ Magnus

            hahaha ha ha wenigstens ist dieser „Glaubenssatz“ humorvoll und letztendlich doch richtig ! Danke, bis später, Gigi

        2. @ Magnus

          Du bist nahe dran. Ja, so etwa sind Glaubenssätze. Sie entstehen zufällig, im emotionalen Bereich ausgesandt, mit dem emotionalen Vermögen aufgefangen. Sofort vom Unterbewusstsein installiert, wenn auch sehr unsinnig.

          Glaubenssätze können weder leicht aufgespürt werden, noch leicht ausgeschalten werden. Sie walten, obwohl nicht selten kontraproduktiv für die schöpferische Lebensenergie. Sie sind eng verwandt mit den sog. Blockaden und da es eine Wissenschaft ist, die verheimlicht, zumindest nicht anerkannt und gelehrt wird, sind sie mysteriös und wie „unantastbar“.

          Ich las mehrfach, dass echte Millionäre ihre Kinder nicht dem obligaten Fernsehprogramm aussetzen, weil dort sehr viele von den negativen Glaubenssätzen versprüht werden, die echten Erfolg verhindern. Da der Mensch seinen Geist nahe an der Hypnose gebaut hat, außerdem noch leicht beim Denken beobachtet und beeinflusst werden kann, sind wir in gewisser Weise berechenbare Karnickel oder anders gesagt, jemand, der die Funktion des menschlichen Geistes kennt, dessen unbewusste Beute sind wir.

          Eben sind wir wieder die Angstbeute von denen, die uns zu kennen scheinen.

          Jetzt bin ich aber abgeschweift, sorry, melde mich später wieder.

          Schönen sonnigen Tag noch wünscht Gigi

          1. @ Gigi

            Eben hat uns Hugin neues Futter gegeben. Ähnlich anregend wie das, was Du hier ausgeführt hast. Auch auf Deinen Beitrag komme ich noch zurück.

            Wir hatten hier in der Tat einen für November ungewöhnlich schönen und warmen Tag. Ich konnte dabei glücklich noch ein paar Vorräte für den Fall eines ultimativen Lockdowns beiziehen. Und ein kleines handwerkliches Stück gelang mir vorhin zudem sehr schön…

  31. Der englische Begriff ist „belief system(s)“. Und wie gesagt, ist das, was man glaubt, nicht wirklich geheimnisvoll, denn es gestaltet die eigene Wirklichkeit. Buchstäblich kann man nur das sehen, was man glaubt. Die Wahrnehmung – für wahr nehmen – ist das Mittel der Realitätsgestaltung. Zur Zeit glauben sehr viele Menschen, dass es einen neuen, bösartigen Virus gibt, der sie bedroht. Dementsprechend schützen sie sich mit Masken und social distancing, was einem neuen, bösartigen Virus vollkommen gleichgültig wäre. Masken sind für ihn offen wie Scheunentore. Zum Glück manifestieren sich diese Ängste nicht wirklich. Der Puffer funktioniert.

    Und ja, Glaubenssätze halten im allgemeinen vom lernen ab, denn sie gaukeln ja Gewissheiten vor. Es ist eine Art Hypnose, wie Gigi zu recht geschrieben hat. Intelligent wäre es, aber das habe ich auch schon geschrieben, Glaubenssätze zu wählen, die den eigenen Wünschen und Absichten entsprechen und sich zu überzeugen, letztendlich zu glauben, dass sie funktionieren. Aber dazu müsste man zuerst wissen, das man glaubt und das verneint der zeitgenössische Mensch vehement und meint, dass er an keine Religion glaubt. Damit ist für ihn das Glauben erledigt.

    Nebenbei bemerkt. Spontanremissionen oder andere „Wunder“ basieren auf einer Veränderung der Glaubenssätze, bewusst oder unbewusst. Deshalb gibt es auch ab und zu „Wunder“ in Lourdes oder ähnlichen Orten.

    Ich habe noch einen schönen Link zur US Wahl, der den Abend vielleicht versüßt:
    https://www.naturalnews.com/2020-11-13-2020-election-took-place-under-a-trump-declared-national-emergency.html

    1. @ Hugin

      Das Geheimnisvolle an den Glaubenssätzen ist, wie sie installiert werden und wie sie wirken. Von oben gesehen ist das Ganze ziemlich simpel, da stimme ich Dir zu. So simpel, dass es an das System erinnert, mit dem das Unterbewusstsein arbeitet.

      Der Glaubenssatz ist ein Werkzeug des Unterbewusstseins. So gesehen.

      Ja ja, es gäbe wohl ein Stadium der Bewusstheit, die Glaubenssätze selbst zu wählen, oder wenigstens, sie zu durchschauen. Wie diese im Moment installiert werden, welche Mimik dabei angewendet wird, welches Recht sich sichtbar daraus genommen wird, diese Technik zu beherrschen, uns zu beherrschen über ein simples Zwischenstück, oder viele kleine Bypässe, die uns gelegt werden, damit wir doch noch dahingebracht werden, uns zur Verfügung zu stellen, mitzumachen, uns selbst und unsere soziales System abzumontieren.

      Es ist schmerzhaft, leider können wir das Endergebnis bei Weitem noch nicht ausmachen. Ich wünsche uns allen den Durchblick.

      So viel für jetzt, Gigi

    2. @ Hugin & Gigi

      Ich kann mein Versprechen von heute Morgen, Euch zum Thema „Glaubenssätze“ bzw. Euren letzten Beiträgen dazu heute noch gründlich zu antworten, leider doch nicht einhalten, denn ich will an dieser Stelle das ganze Material dazu noch einmal sichten, auch für einen eigenen neuen Artikel dazu (dann mit Verweis auf diese spezielle Diskussion hier). Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Einstweilen bitte ich Euch für meine kurzsichtige Großspurigkeit um Verzeihung.

      (Immerhin hat das mit dem guten Essen geklappt. Habe mir zum Rindsgulasch zum ersten mal seit langem mal wieder handgeschabte Spätzle gemacht.)

      1. Hallo Magnus

        Du bist uns nichts schuldig. Ich schreibe auch nur, was mir spontan einfällt.

        Hier hat jetzt erstmals eine österr. Zeitung eine klare Aussage hingelegt.

        https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/trump-im-twitterrausch-biden-hat-gewonnen-hat-er-nicht/ar-BB1b20DA?ocid=msedgntp

        Twitterrausch wird ihm angedichtet. Aber die Abfolge ist nachvollziehbar und scheint zu stimmen.

        Also dürfen jetzt die Leute hoffen, dass der Betrug ans Licht kommt, wenn Trump sagt, er gibt nichts zu. Gut so.

        Das war die gute Nachricht am Abend,
        Gigi

    1. @ Hugin

      Oberaffengeil das von Dir verlinkte Lied. Möge es „viral“ gehen!

      Zu Deinem anderen neuen Beitrag werde ich mich noch in Ruhe äußern. Sehr interessant. Erstmal will ich Gigi oder auch anderen dazu den Vortritt lassen

      LG

      Magnus

      Nachtrag

      Vielleicht übe ich mir das Lied sogar ein und trällere es mal allein in Wü oder S, da, wo keine Maskenpflicht herrscht…

    1. @ Gigi

      Ich habe mir schon ein paar dieser „Salongespräche“ ganz oder teilweise (bis ich es nicht mehr ertragen wollte) gegeben. Vielleicht schaue ich auch in das von Dir verlinkte doch noch mal rein. Eher nicht. Tut mir nicht gut, sowas. Mir ist, kurz gesagt, der Digitale Chronist da zu schlunzig devot, der andere zu selbstherrlich aufgeblasen. Er tut, wie als ob er Trismegistos wäre, Alwis dazu, widerspricht sich aber in seinen Thesen, genau hingehorcht, allzu häufig selbst, an immerhin mittelschweren sprachlichen Fehlern, die er selber nicht einmal bemerkt, oder frech nicht korrigiert, dieser mäandernde Heilsprediger, fehlt es auch nicht. Dann die Körperhaltung, das Fingerzwieseln, diese zurückgelehnte Erhabenheit. Ein selbstverliebter Blender. Ich könnte das noch weiter ausführen, aber man soll ja vor allem nicht spalten, und außerdem habe ich keinen Bock darauf, noch mehr dazu zu sagen. Frage also bitte nicht weiter nach. Ich habe absichtlich so gut wie nichts dazu gesagt. Dafür, dass ich jetzt das letzte üble dumme Arschloch und offenkundig nur neidisch auf einen derart erfolgreichen Menschheits- und Erdenheiler bin, wird es aber immerhin mal wieder reichen.

      Außerdem bist Du, allein Du daran schuld, dass ich zu dem jetzt was gesagt habe! Ich habe damit so gut wie gar nichts zu tun! Hast mich erbarmungslos getriggert!

      Du kannst Dich, liebe Freundin, dazu hier natürlich trotzdem nochmal äußern. Und sei es öfter.

      Du hast aber auch 99,999 Prozent darauf, dass ich, wird jener nicht weltwichtig, nichts mehr dazu sage.

  32. @ Magnus

    das ist jetzt eine Situation, die ich insgesamt gut finde, weil ich sah dieses Video noch nie. Machte immer einen Bogen darum. Früher sah ich mir den Jo Konrad an . mit dem Michael Wagandt, DER ist selbstherrlich, gemeint der Letztere. Um in Dein Meckern etwas einzutauchen: Der M. Wagandt schlürft Wasser, dass einem Brechreiz kommt – so aufreizend ins Mikrophon – dann räuspert er sich, dann mümmelt er, dann fängt er an, über SICH SELBST zu reden, dann macht er WEITE Ausschweifungen.

    Letztlich hat er sich geoutet, weil er Jo Konrad die paar Cent verweigert hat, welche dieser gern für die Produktion der gemeinsamen Videos beigesteuert haben wollte, wo doch für M. Wagandt`s Seminare die Videos eine gute Werbung waren.

    Genau da bestellte ich den Newsletter ab !
    Doch jetzt bemerke ich zuweilen, dass ich Michael Wagandt zitiere. Es gibt einzelne Aussagen von ihm, die nicht nur wahr, sondern auch sehr tiefgründig und ein gutes Argument sind. Einiges von dem, was da so läuft, habe ich durch diese Tagesenergie-Gespräche erfahren und kapiert.

    Also es ist nichts NUR doof, sogar der H.J. Müller legt zuweilen ein goldenes Ei. Der macht es auch ähnlich wie von Dir angeprangert, zurückgelehnt und so süffisant-überheblich, dass einem übel wird. Habe das seit längerem gemieden. Mir wäre lieb, wenn solche Informationen schnell, sachlich, klar wie eine Nachrichtensalve gebracht würden, wie die von Wallerij Pjakin, doch den habe ich auch schon ertappt, dass er Dinge erzählt hat, die sich sehr an den Haaren herbeigeholt anhören.

    Insgesamt sind wir angewiesen auf möglichst breit gefächerte, weitere Ansichten, Auslegungen und Gedanken, die wir ja prüfen können, im Gegensatz zu einem Bild, das immer sofort ins Gehirn transportiert wird, und Emotionen auslöst, obwohl es gestellte Bilder sind, falsche Uniformen zeigen, Puppen beatmet werden, denn unser Verstand kann in diesem Fall nicht zwischen Realität oder Fiktion – oder anders gesagt, zwischen Realität und Bild unterscheiden.

    Das machen sich ja die Manipulatoren zu Nutze um uns zu triggern, wie ich das sogar schriftlich bei Dir schaffe, aber im Hintergrund ist bei Dir ebenfalls das Bild vom Chronisten, der Dich so ekeln macht.

    Also bin ich froh, dass wir dieses Spektrum an alternativer Information endlich einmal gründlich beleuchten. Ich würde es begrüßen, wenn sich weitere Kommentatoren beteiligen würden, um das Spektrum der Möglichkeiten zu erweitern, bzw. die Wahrnehmung dieses Angebotes einmal gründlich zu sezieren.

    Gruß, Gigi

    1. @ Gigi

      Ich habe in das von Dir verlinkte Video mal kurz reingeschaut. Ich kenne derlei Geschwätz seit gefühlten zwölfzig Dekaden. Für mich als Schwaben (was dieser Oberspiri vermutlich auch ist) fast zum Fremdschämen. Kongresse macht er nicht, nur Zusammenkünfte… Wahrscheinlich beinhaltet das Video noch mehr an derartigem Unfug. Mir aber wurschd.

      1. @ Gigi

        Ich will noch anfügen, dass ich durchaus mit dem Vorwurf der Arroganz rechne, wenn ich mir derlei, um mir ein gültiges Urteil zu bilden, nicht ganz anschaue.
        Wo es heute im Netz Millionen Videos zu jeder Katzenpfote gibt, gab es früher in der Unibibliothek auch schon tausende Bücher zu ernstzunehmenderen Dingen. Meine besten Professoren hatten es nicht schwer darin, mich von dem zu überzeugen, was mir bereits klar war: die Kunst des guten Studierens bestehe erstmal ganz wesentlich darin, vermutlich minde Bücher binnen ein oder zwei, allenfalls fünf Minuten auszusortieren. Schlicht durch etwas Querlesen. Damit man dann die Zeit für die ausleihenswerten hat beziehungsweise für eine Stunde im Lesesaal. Daran hat sich grundsätzlich nichts geändert. Außer dass selbst insgesamt schlechte Videos viele Leute weitaus leichter und damit mehr in den Bann ziehen (da nehme ich mich nicht aus), zumal bei der heutigen Lesfaulheit und verbreiteten Glotzsucht. Auch ist die Auswahl bei Videos schwieriger. Ich blättere viel schneller in einem Buch herum, als dass ich bei einem Video von meinetwegen einer Stunde vielleicht zwei bedenkenswerte Aussagen fände.
        Und, man mag das für überheblich halten, bei mir steht in einem Text, den selbst der Langsamleser in fünf Minuten bewältigen kann, oft mehr Substanzielles als in einem solchen Video. Auf einer Seite Nietzsche steht oft mehr als in 10 000 Spirivideos rausgelabert wird.
        Daher habe ich hier auch schon verschiedentlich darauf gedrungen, dass Videolinks vom Einstellenden (nicht nur für mich, ein paar andere Leser habe ich ja auch noch) einigermaßen zum Kern und Wert des Vortrags hin anmoderiert werden sollten. Auch damit ich nicht unbedingt selber viel dazu sagen muss, der geneigte Leser einen Ansatz hat, wo die Sache hinführt, ob sie ihn interessieren möchte.
        Hugin hat das zu dem spitzenmäßigen Musikvideo, das ja nur knapp vier Minuten dauert, gestern durchaus hinreichend gemacht (ich muss die Links ja wenigstens grob prüfen, damit der Kadi mich nicht irgendwann einsammelt, nicht den Einstellenden, ob unabsichtlich oder absichtlich möglicherweise strafbar), einfach durch „Die Zillertaler Virenjäger“. Dafür war das genug.
        Insgesamt meinen viele Leute ja, man müsse ihren Links (zumal auf Videos) einfach so nachgehen, von Anfang bis Ende (Zeitangaben zum Wesentlichen sind sehr hilfreich). Sind gar beleidigt, wenn ein Seitenbetreiber das aus ihrer Sicht nicht hinreichend tut. Werden sauer auf den oder entwickeln gar Verschwörungstheorien dazu, weshalb die von dem aus ihrer Sicht nicht hinreichend beachtet und gewürdigt werden.
        Ich sehe gerade, aus diesem Nachkommentar muss fast schon wieder ein eigener Artikel erwachsen, denn die Sache ist in ihren verschiedenen hier einmal spontan und nur teilweise aufgeführten Facetten einen solchen allemal wert. Mal sehen.
        (Deine wie Hugins noch nicht bearbeiteten Eingaben zu den „Glaubenssätzen“ habe ich nicht vergessen, will mir aber in Ruhe, nach einem guten Essen, Zeit dafür nehmen. Das schaffe ich heute noch, es sei denn, ein Unglück sucht mich heim oder der Söder lässt mich wegen Insubordination abholen.)
        LG

  33. @ Magnus

    Deine Welt ist ok, Du funktionierst richtig. Nicht alle kommen von der UNI, und das, was in den Bibliotheken stand, schon lange stand, steht ja noch immer, ja ist viel Gutes dabei. Trotzdem faszinieren mich manchmal so neue, völlig andere Ansätze zur Sichtung dessen, wovon wir nur die Auswirkungen sehen, spüren, jedoch nie zu Gesicht bekommen. Immerhin redet ja der Fußballer David Icke auch von den Formenwandlern, den Echsenmenschen. Ja, das viele Gelaber dazwischen ist einschläfernd, anödend, vor allem weil ständig diese Selbstbeweihräucherung da ist, und das Hinweisen auf die Aktionen, die denen Geld bringen.

    Mich interessiert brennend, wer das ist im Hintergrund, wo doch nicht mal Rockefeller und Rothschild und Konsorten die echten Macher sind, sondern auch nur Handlanger.

    Aber das muss Dich ja alles nicht interessieren. Das Lied von den Zillertaler Virenjägern ist gut, ich habe es weitergeleitet, zur Ergötzung in anderen Foren, jedoch, entschuldige bitte, ist es auch nicht m e h r, als Jonathan Meeses Geschimpfe auf die Demokratie. Genau genommen ist es ein „Dagegen“ – Lied, kein echter, fundierter Gedanke, wie diejenigen, die immer noch unerkannt im hintersten Verstecke hocken, bereit, alles und uns zu vernichten, um dann das Dingeldangel von Neuem wieder anzuschupfen.

    Eine echte Lösung ist das Lied nicht, es ist ein Ausdruck der Emotionen, die einen überkommen können, und die dürfen sicher raus ! Doch dann? Wo ist der Feind überhaupt, und wo ist die Lösung? Wie kommen wir in unsere Kraft, diese elenden Gefühllosen, die von unseren Emotionen leben, endlich loszuwerden?

    DAS IST DOCH DIE FRAGE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mein Erguss hat jetzt nichts zu tun mit Deiner Art der Auslese von überquellenden Informationen. Mein Erguss ist das Ergebnis von der tagelangen gut Zurederei von mir in diversen Blogs, um verständlich zu machen, dass wir noch nicht einmal an der Oberfläche kratzen, weil zu wenig Aufgewachte, zu wenig Begreifen bei den angeblich schon Aufgewachten, wo der Feind ist, wie der überzählige Mensch sich effektiv wehren kann, wie der Parasit endlich abgeschüttelt werden kann.

    Dieser Prozess muss jetzt endlich in Gang gebracht werden !

    Wir haben schon Jahrhundertelang verschlafen !

    Wann kommt endlich Bewegung in unser aller Gehirn?
    Wann werden die emotionalen Wallungen endlich in Kraft transformiert?
    Wann geht die einstimmige, innere Abwehr vom Parasiten los?
    Wann wird endlich begriffen in welchen Fallen wir uns befinden?
    (Bei Alexa hört es bereits auf, es gibt mehr davon, viel subtilere…. etc… )

    Wann sind wir Menschen uns endlich einig, lassen ab vom allzuweit
    gezogenen Individualismus, der uns zueinander hindert, und wann
    wird begriffen, WO DER ANFANG überhaupt IST ?

    Gerhard Hess, der Runenforscher hat es vorgemacht.
    Immer noch wird darauf gepocht, sich verspreizt, dass der Hintern ja auch nicht zu verachten ist…. weil die Welt rund ist.

    Querdenken = gut, doch allzuquer verhindert doch das Finden des richtigen Weges aus der Bredouille. Inzwischen fühle ich mich wie der Rufer in der Wüste Gobi u n d Sahara, aber was soll es. Vielleicht finden sich ja drei Menschen – insgesamt – das ist ja auch schon was….

    Der Rest muss dann halt noch mal von Vorne anfangen. Wieder die gleiche (Mittelalter) – Leier. Nochmal ein Durchgang. Nochmal die Wurzelsuppe, die Einfalt, das Auge um Auge und Zahn um Zahn. Was ist am primitiven Schmerz so GEIL ?

    Ja gut, das sollen sich die Betroffenen selbst fragen.

    Scharf geschrieben ist nicht totgemacht, also in diesem Sinne, rein zum Überdenken,

    Eure Gigi

  34. @ Salve Magnus

    Glaubenssätze haben eine bestimmte Ladung + Intensität und somit Wirkung.
    Unter diesem Link findest du das Wesentliche dazu:
    https://selfworth-academy.de/glaubenssaetze-aufloesen/
    **Ich trug lange den Glaubenssatz in mir „ich bin unsympathisch“. Wann immer ich unter Menschen war, sah ich sofort zahlreiche Signale, die mir zu bestätigen schienen: Person XY mag mich nicht!** Dieses Beispiel im vorliegenden Text stimmt für mich so nicht ganz; der Glaubenssatz lautet höchstwahrscheinlich „ich bin nicht liebenswert“.

    Glaubenssätze programmieren unterschwellig unser Dasein. Sie wirken mittels automatisch ratternden Denkens, als charakterliche Prägungen und hemmende oder förderliche Überzeugungen über uns und die Welt, meist jenseits unseres Tagesbewusstseins. Negative Glaubenssätze sorgen dafür, dass wir in den betroffenen Lebensbereichen hängen bleiben. Stellen wir bei einem Thema fest, nicht die erwünschten Resultate zu erzielen, manipuliert wahrscheinlich ein verborgener Glaubenssatz diesen Lebensbereich. Manche Glaubenssätze sitzen so tief, dass ihre Wirkung gleich in mehrere Lebensbereiche ausstrahlt!

    Beispiele angeeigneter Überzeugungen:
    Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!
    Ich mal‘ mir meine Welt, wie sie mir gefällt.
    Liebe will verdient sein!
    Mir fällt im richtigen Moment alles zu, was ich brauche.
    So glücklich wie mit … werde ich nie mehr sein.
    Das Universum hält für alle die passenden Geschenke bereit.
    Ich muss mich unterordnen, sonst…
    Ich bin (glücklicherweise / leider) ein sehr … Mensch.
    Wow, was für ein …genie ich doch bin!

    Glaubenssätze, Überzeugungen über uns und die Welt schnappen wir bei der Zeugung auf, im Mutterleib, bei der Geburt, als Säugling, während der Kindheit, in der Schule, im Erwachsenenalter, in Beziehungen, im Austausch, durch subliminale Programme, in Büchern, in den (alternativen) Medien, durch Ideologien, Philosophien und Religionen, in der (Geistes-)Wissenschaft, durch Modeströmungen, in der Arbeitswelt, im Internet… überall.

    All the best

    1. @ Kunterbunt

      Sei mir herzlich gegrüßt!

      Ich habe den über den Link auffindbaren Text eben überflogen. Der ist recht gut gemacht, allerdings habe ich laut Autorin (vermutlich ist es eine) schon zu 88% verloren, weil ich nicht gleich ins Auflösen von schädlichen Göllersätzen eingestiegen bin, es also sehr wahrscheinlich nie tun werde (wo sie diese Zahl herhat?). Das ist schon sehr suggestiv.

      Des weiteren kannst Du wohl nicht die Autorin sein, denn jene meint, man habe bei der Geburt NULL Glaubenssätze, während Du deren Entstehung schon viel früher verortest.

      Immerhin aber ist es ein interessantes, nachvollziehbares Modell, das zum Aufspüren von so definierten schädlichen „Glaubenssätzen“ (als ständig wiederkehrenden Denkmustern, auch unterbewusst) durchaus hilfreich sein kann, damit auch zu deren Schwächung oder langfristig gar Abschaffung.

      Ein Problem sehe ich aber darin, die jeweilig besseren, die alten ersetzenden neuen Glaubenssätze der eigenen Person tatsächlich gemäß erst einmal herauszufinden. Denn der eine Glaubenssatz mag dem einen entsprechen, dem anderen nicht. Und ein in diesem Sinne verkehrter neuer Glaubenssatz wird dann sehr leicht eben wiederum zu einem schädlichen, aber auch noch bewusst ständig wiederholten, damit unter Umständen noch gefährlicher als der aufgelöste alte, der vielleicht gar nicht wirklich aufgelöst, sich mit dem neuen womöglich noch in verhängnisvoller Weise „verbündet“.

      „Wolle nichts über dein Vermögen!“ – Das Nietzschewort mag diese Falle kurz und trefflich beschreiben. Und zwar selbst dann, wenn das jeweilige Potential grundsätzlich gegeben, das Fleisch (oder auch Hirn) aber mal wieder zu faul, zu schwach, zu nachlässig, zu wenig beharrlich. (Unfälle und Überfälle, Zwangsimpfungen etc. gibt es auch noch.)

      Leider kommt dieser Aspekt in der Schrift (oder habe ich das überlesen?) gar nicht oder jedenfalls zu wenig deutlich vor: Was ist realistisch, dass ich es erreichen kann? – Also nicht etwa, dass ich mich, gesund, kein Haxen gebrochen, mit zwanzig bei entsprechendem Training im Weitsprung sicherlich noch um einige Zentimeter verbessern kann. Bei größeren Zielen wird eben sehr schnell der reine Wunsch zum Vater des Gedankens und damit des am Ende lähmenden, ablenkenden, enttäuschenden Glaubenssatzes.

      So würden beispielsweise unzählige Leute gerne Millionär, doch ist eben (wenn nicht eine Inflation eintritt, die jeden zum Millionär macht, nur mit sehr bescheidener Kaufkraft) nicht genug Geld für alle da, da mögen die meisten Leute an sich glauben (vielleicht durchaus das Potential dazu haben), so viel sie wollen. (Ja, es kommen Außerirdische, die allen gigantischen Reichtum schenken, kann ja sein…)

      Kurzum (vielleicht gehe ich später noch auf weitere Aspekte des Textes ein), die Schrift bedürfte wenigstens dieser warnenden Ergänzung.

      Spontan fällt mir noch der auf den ersten Blick etwas abwegige Gedanke ein (vielleicht ist er tatsächlich abwegig), dass das vorgestellte Programm bei Frauen besser funktionieren könnte (im Schnitt wenigstens) als bei Männern. Weshalb das so sein möchte, das ist eigentlich kein schweres Rätsel, ich lasse es aber zunächst einfach mal als kleine Nuss zum Knacken offen. (So viel sei verraten: Es liegt nicht – oder höchstens zu einem sehr geringen Teil – daran, dass die Autorin eine eher weibliche Perspektive einnimmt, wahrscheinlich selber eine Frau ist.)

      Immerhin (ich wiederhole mich schon) liegt mir jetzt zum ersten Mal ein ziemlich geschlossener, unverschwurbelter Text zur Sache vor.

      Vielen Dank fürs Einstellen wie auch für Deine eigene Mühe, und alles Beste auch Dir.

  35. @ Magnus Wolf

    Die „Schrift“ ist eher zufällig gewählt, über suchende Maschinen.

    „Spontan fällt mir noch der auf den ersten Blick etwas abwegige Gedanke ein (vielleicht ist er tatsächlich abwegig), dass das vorgestellte Programm bei Frauen besser funktionieren könnte (im Schnitt wenigstens) als bei Männern.“

    Wow, hatte ich gar nicht gesehen!
    Übrigens habe ich meine Zitate aus dem Text aus ähnlichen Gründen etwas frisiert, also nicht tel quel übernommen.

    „So würden beispielsweise unzählige Leute gerne Millionär…“

    An ihren Wünschen werdet ihr sie erkennen.
    Unsere Wünsche unterliegen durchaus einem Evolutionsprozess 😉

    T’embrasse

    1. @ Kunterbunt

      Deine Antwort lässt mich vermuten, dass Du das kleine Rätsel gelöst hast.

      Ansonsten: Ich werde in müßiger Winterstunde doch einmal mit eigener Überschrift (viel haben wir hier mit Corona und der US-Wahlfälschung ja schon lange nicht mehr zu tun) Interessierte einerseits hierher verweisen und andererseits einige Zitate und Aspekte gezielt herauslösen und nachbesprechen müssen.

      Als Glaubenssatz bewusst war mir jedenfalls nicht, wie weit das hier noch dazu käme…

      LG

  36. @ Magnus Wolf

    Habe das Elaborat der Verfasserin nochmals etwas aufmerksamer durchgelesen. Bin überzeugt, es klappt bei willigen Buben jeden Alters in gleicher Weise wie bei ebensolchen Mädchen jeden Alters. Aber: Solltest du das bestehende Raster überarbeiten wollen, liesse sich meiner Meinung nach vieles vereinfachen und klarer strukturieren.
    In einem neuen Strang?

    1. @ Kunterbunt

      Ja, das meinte ich. Bei dem hiesigen Titel kommt keiner einfach so auf die Idee, all das hier ab Kommentar XY zu finden. Ja, vereinfachen und klarer strukturieren, neue Überschrift. Wird eine Menge Arbeit. Da brauche ich den Tag, da ich Lust dazu habe. Läuft immerhin nichts weg, egal wer gerade US-Präsident ist oder wird.

      1. @ Alle

        Was ich vorhin gegenüber „Kunterbunt“ ausgeführt habe, soll natürlich niemanden davon abschrecken bzw. entmutigen, hier weitere Kommentare zum Thema „Glaubenssätze“ einzubringen, denn so ausführlich ist es nunmal bislang in diesem Strang aufgekommen. Dass ich, wie erwähnt, vorhabe, in absehbarer Zeit unter neuem, sinnvoll darauf hinführenden Titel hierher auf alle diesbezüglichen Kommentare zu verweisen und zudem alles nochmal aufzudröseln, sollte dazu eher ermuntern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.