Alter kann selbst schlimmste Krankheiten besiegen

Mit das Beste am Älterwerden ist, dass man sich – wenn irgendwie was dazugelernt – nicht mehr so kreuzkrabbendummdeppert heftig idiotisch sinnlos verliebt, und passiert es eben doch, so erkennt man es schneller und streift das Gebrechen daher auch leichter ab.

Nein, ich werde hier nicht davon erzählen, in welcher Weise mich diese üble Krankheit weiland schon schier niederwarf. Vielleicht erzähle ich meinen Söhnen mal was davon. Zu meinem Glücke aber werden die das so bald wohl kaum hören wollen.

Allerdings habe ich vorhin schon angekündigt, dass ich nach meinem Achtzigsten mit mir und der Welt keine Gnade mehr kennen werde. Dann werde ich wohl, wirklich zu liefern, auch aus diesem erbärmlichen Selbstzunähkästchen plaudern müssen.

Immerhin werden meine Filiusse dann über vierzig sein, als Halbschwaben mit tapferer badensischer Mutter sollten sie das in dem Alter verkraften können. Selbst die vornehmste Gnade hält halt nicht unbedingt ewig.

Dass so gut wie niemand davon wissen wollen wird ist ohnehin schon eingepreist.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.