Facebook verbindet Trump zu Corona das Maul

Facebook hat jetzt einen Eintrag von Trump gelöscht, weil er darin Corona in bezug auf Gefährlichkeit mit der Grippe verglich.

Zuckerbergs Bande zeigt damit schweinedreist, wer in den schönen USA was sagen darf und wer nicht, nämlich selbst der amtierende Präsident.

Ein wahrlich souveränes Geschäftsmodell. Aber vielleicht nur noch bis kommendes Jahr, wenn Section 230 (die gesetzliche Vorgabe, für heutige Verhältnisse uralt und überholt, welche solchen Firmen derlei weltweites Unwesen immer noch irgendwie möglich macht) gründlich überholt, auf den ersten Verfassungszusatz verpflichtet, und man sich wünschen wird, man habe nie derlei Steilvorlagen dafür geliefert.


Gerüchte, Trump habe, um zu erweiterter Corona-Erkenntnis zu gelangen, erst in Rohrbach anrufen müssen, kann ich nicht bestätigen.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.