Männer dümmer als ein Stück Brot

Es gibt nicht wenig Geschichten davon, wie etwa im Mittelalter angesichts eines Bildes eines mehr oder weniger Jungfräuleins ein Fürst sich endsturzartig verliebt habe und darüber ganze Reiche in Krieg und Verderben gestürzt, schon bevor er es je wirklich gesehen und gerochen.

Liebestollheit also lediglich ob eines mehr oder weniger trefflich gemalten Konterfeis, er weit mehr als zehn scharfe Tagesritte von ihr, nicht einmal seine Spione wissen, auf welcher Burg oder in welchem Kloster versteckt sie gerade zu finden, doch lässt er einfach satteln und sucht ihrer nach, bis um ihn herum alles im Blute liegt.

Sie hat derweil Gicht und Schwindsucht, indem der Recke sich endlich bis zu ihr durch die Reihen geschlagen, nur noch einen letzten Hauch für ihn.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.