12 Antworten auf „Kinderfolter: Ist das wahr?“

  1. @ Magnus

    Ich bin da wie eine ungeduldige Herrscherin: Dieser dialektöse Hutseppl labert mir zu umständlich. Könntest du sein Galama kurz zusammen fassen?

    Von mir forderst du oftmals (zu recht) einen Kommentar zu geposteten links, aber Du stellst da so viele Videos rein, bei denen man nach 5 Minuten noch nicht so recht weiss, um was es sich dreht.

    Also ich bin in keiner Echokammer, ich bin eine Leuchturmin und mein Licht gelangt des manchen Mal sogar dahin, wohin die Sonne normalöerweise niemals scheint…

  2. @ Magnus

    Mir ist seit längerem klar, daß es wohl einen Grund gibt, warum jährlich zehntauende von Kindern irgendwie verschwinden als ob sie sich in Luft aufgelöst hätten.

    Viele Kinder sind gar nicht registriert, da gibt es keine Geburtsurkunden.

    Geht es darum in dem Video?

  3. Die Frage stellt sich doch gar nicht!
    Mal von der ganzen weltweiten Pädo-Kinderficker-Scheisse abgesehen, werden die Kinder dieser Tage dermassen übel kaputt gemacht, dass man glücklich ist, wenn man weit vor Millenium das Antlitz dieser blauen Kugel erblicken durfte, auch wenn man – als radikal-renitenter Anarchist – wohl höchstens noch zehn weitere Jahre hat…
    Allein der zwangsverordnete Maskenball an den Schulen ist schon Terror gegen Unschuldige vom allerübelsten….

    1. @ Dude

      Wahre Worte, also heftig wie richtig gesetzt.
      Danke dafür.
      Ich glaube Dir aber erstens nicht, wofern sich das auf Dich bezog, dass Du wirklich ein Anarchist bist, zweitens rechne ich Dir leicht noch zehn Jahre zu, ich wünsche Dir mindestens fünfzig, die Du ohne weiteres noch sehen kannst, ich nerve vielleicht auch noch eine Weile dazu, denn Deine körperliche Konstitution, so wie ich sie kenne, möchte ohne weiteres darauf ausgelegt sein.
      Hier herrscht weder Absturz noch Verzweiflung. Obzwar ich eingestehe, dass ich dieses Jahr vielleicht auch einmal ein Glas Roten hätte weglassen können, besser tätig sein. Und, ja, so einen Irrsinn wie dieses Jahr jeden Tag habe ich noch nie gesehen, ähnlich wie wohl Du immer an den Sachen, frug ich mich nicht selten selber, wozu ich mich noch dareinbegäbe.

      Meine krassen Narben aber werden nächstes Jahr fünfzig. Meine Schulter immer weiter wieder zu verbessern, daran habe ich jetzt wohl dreizehn Jahre. An meinem Dachschaden, Du erinnerst Dich vielleicht, leide ich schon, seit mir Paps und Opi und Onkel erzählten, es sei dumm, wer keine Schulden habe. Diese Krankheit sollte schon fünfzig sein.
      Steh auf! Was denn mit zehn lumpigen Jahren! Wie wirfst Du Dich hier schon zur Beute hin!
      Ich für meinen Teil jedenfalls werde keinem Teufel oder Dämonen oder nur grindigen kleinen Schakalen den Gefallen tun, ihm schon mein Ablaufdatum mitzuteilen. Weder halte ich das für klug, noch wäre das mein Stil. Ich weiß ja, dass ich jeden Tag verrecken kann oder verreckt gemacht werden kann.
      Aber: Du bist jetzt schon so lange eine Art Desperado, dass ich Dich sowieso noch für sehr vital halte. Vielleicht gehört das bei Dir auch einfach zum Klappern, Deinem Handwerk. Ich mache mir jetzt ganz einfach mal keine Sorgen um Dich.

  4. Glaubs mir, lieber Magnus, oder glaubs mir nicht. Du nennst es Desperado – Gesetzloser. Ja. Ein wahrer Anarchist braucht kein Gesetz, keinen Staat, kein System, dass ihm seine Freyheit Stück für Stück zu nehmen trachtet.
    Freiheit oder Tod!
    Solange ich noch in Freyheit leben kann, werde ich weiter kämpfen – für die Freyheit! Aber die Zeichen dieses Sturms („Und, ja, so einen Irrsinn wie dieses Jahr jeden Tag habe ich noch nie gesehen“ – freu Dich aufs nächste Jahr!!!) sehen aktuell (siehe Link im anderen Strang) dermassen übel aus, dass meine Prognose – körperliche Konstitution hin oder her – für die Zukunft zappenduster aussieht, und ich mich dessenthalben noch glücklich schätzen kann, wenn es noch zehn Jahre werden.
    C-Hoax-PsyOp. Great Reset. Totaler Wirtschafts- & Logistik-Kollaps; Reisefreiheit eliminiert sofern man keinen Covipass hat. Dann das UBI (universal basic income) an Bedingungen geknüpft. Bedingungen wie den DNA-altering mandatory shot inside, und vermutlich auch den Chip. Schön transhumanistisch modifiziert. Schöne neue Welt.
    Ohne mich!
    Du kennst meine spirituelle Sicht: Leben ist ewig – ich bin nicht an diese Hülle in der Existenz gebunden, und bevor ich mich transhumanistisch mit zum Zombie verändererter DNS in diese schöne neue Welt einbinden lasse, ziehe ich lieber weiter… oder zurück nach Hause.
    Ich verzichte auf die schöne neue Welt.
    Dass Du eine Wildsau bist, weiss ich. Und ja, ich würde mich nicht mal wundern, wenn Du mich überlebst, und gar in unmöglicher Situation der Unfreyheit noch bis zum bitteren Ende – in m.E. aussichtsloser Situation – nach Kräften weiterkämpfst; aber meins ist das nicht.

    Und solange nicht Mehrheiten radikal und konsequent den Widerstand leben und eine auf anarchistischen Grundsätzen basierte Zukunft zusammen aufbauen, wird der Fahrplan nicht zu stoppen sein. Und guck Dich um… Guck Dir die schafsmedienkonsumierende, hirngrillschwenkenden, googlesüchtigen, massenhypnotisierten Zombiehoren mit ihren Maulkörben da draussen an.
    Echter Widerstand? Eine kleine Minderheit.

    Nenn mich Schwarzmaler – ich nenn mich Realist.

    LG

    1. @ Dude

      Deine Rede ist gewaltig und unmittelbar und bin ich froh, dass sie hier so hereinkommt. Denn sie ist echt.
      Und jetzt wollte und müsste ich wieder mit mindestens einem Aber kommen, habe darauf aber grade gar keinen Bock.
      Also kann ich es nur mittels eines erbärmlichen Gleichnisses versuchen.
      Der Jungkrieger für Freiheit und Recht hat sich ins Nirvana oder ein Möchtegernwalhallah verabschiedet, der alte bleibt, kämpft weiter.
      Wen werden die Dichter, die Götter loben, wer wird sich vor entsprechend Gläubigen das bessere Karma erworben haben?
      Und zieht, es ward gar kein rechtes Gleichnis, ich sagte es ja gleich, ein Jungkrieger, der Todessehnsucht mitzubringen scheint, wenigstens manchen, nicht noch mehr Verirrte hinter sich her? Bist Du, allemal, überhaupt noch ein Jungkrieger, in einem Alter, da fast alle Schwaben außer mir schon gescheit?
      Genug. Ich habe mich verlabert. Bevor ich auch noch zu schwäbeln anfange, höre ich auf.

      1. @ Dude

        Ich weiß schon nicht mehr, wie die Kommies verrutscht sind. Da scheint was schepp, das ist mir jetzt aber scheißegal, vielleicht bilde ich mir das, spät ist es, gerade eh nur ein.

        „Realist“

        Du kommst mir gleichzeitig mit Endzeitszenarien, die eben wie immer keineswegs durch sind, dazu, in Verzweiflung, oder sowas, mit irgendwelchen Glaubenssätzen, die in vielerlei Hinsicht genau das geistig befördern, was Du bekämpfst? Und bist von daher Realist?

  5. @ Magnus

    Nein, ich habe es mir noch nicht angeschaut. Ich bin bei dem Thema sehr gefühlvoll und muss mich einigermassen stabil fühlen, wenn ich da noch mehr erfahre.

    Ich hab das Thema vor kurzem im Bekanntenkreis angesprochen, doch die haben nur lächelnd abgewinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.