Um es schonmal den chinesischen Diensten klarzumachen

Es scheint, Ihr habt mich vor einigen Monaten angemacht.

Vielleicht war das gar nicht so, und es sollte nur alles darauf hinweisen, sei es drum, die merkwürdige Busfahrt von Lauda nach Würzburg war nur ein Ergebnis recht auffälliger Zufälle.

Die einzige Ebene, auf der ich derzeit überhaupt daran dächte, mit Euren Kräften zusammenzuwirken (ich meine jetzt chinesische Kräfte, auch, wenn das im Bus eine fremde Ablenkung oder nur recht selten war), wäre die der Kinderschänderabrechnung.

Und da unter höchster Vorsicht und meinem Vaterlande immer zuerst verpflichtet, mitsamt den Kindern.

Da ich nun bislang keinerlei Anlass habe, irgendwelcher guter Dinge zu sein, dass es hiezu bald eine sinnige deutsch-chinesische Zusammenarbeit geben werde, geben könne, mag das Reich der Mitte ohne mich auch darin seiner Wege gehen.

Um es insgesamt eindeutig gesagt zu haben: China hat zweifellos seinen Platz in der Welt.

So wie es diesen derzeit aber ansetzt, heiße nicht nur ich das nicht gut, ich denke, auch Konfuzius hätte derlei Unsittlichkeit, Maßlosigkeit, mangelndes Vorbild, Willkür, Lob und Förderung von Bestechlichkeit, Untreue, Unwahrheit, Grausamkeit, Ungerechtigkeit, Vernutzung des Volkes, auch noch Völlerei in heuchlerischen Bauernanzügen, wenigstens nicht gelobt.

Morgen mehr, denn es ist auch noch und zuvörderst über „unsere Dienste“ zu reden.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.