Netzgiganten und deren Schandverträge: Es geht weiter

Nur zur Info für jene, die das mit den sittenwidrigen Verträgen einiger Netzgiganten gegenüber ihren Nutzern vor ein paar Tagen hier Geschriebene nur als hohl gebellt, nicht ernst nahmen: Ich grabe weiter, werde weitere Fachjuristen dazu hören.

Nochmal in Kürze: Jeder, der den Act 230 liest, der diesen Konzernen schier unfassbare oligopolistische bis monopolistische Privilegien einräumt, das in Relation zu deren Praktiken und eben auch noch eigenen TOS (AGBs) setzt, kann auch ohne bei mir unter „Kryptowährung“ zurückzulesen selber darauf kommen, dass das so gar nicht, und als Dreingabe erst recht nicht mit dem Urheberrecht zusammenpasst.

 

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.