Friedels Karriere

Unt‘ rostroter Lederkapp‘, schwuchtlichster Filou von Gigolanien, die Stiefelchen dazu, schmälichten ausgeschwülsten weißen Schälchens, schlabbert‘ und schlich der Friedel schamlos und schleimicht um lose Weiber.

Die nun, nicht dumm, machten so den Männern mit echten Beuteln, ihnen dieselben listig leichter zu schneiden, gerne mit dem Roten Friedel rum.

So kam die ganze Weibermeute ratzfatz zu bester Beute.

Hin und Her, das End‘ ist nicht schwer: Liesel nahm den Friedel an seinem kleinen Schniedel.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.