Black Lives Matter: Brandstifter obenauf

„I said, if this country does not give us what we want, then we will burn down this system and replace it.“

(Ich sagte, wenn und dieses Land nicht gibt, was wir wollen, dann werden wir dieses System niederbrennen und ersetzen.)

Das ließ der Black Lives Matter-Präsident von Greater New York jetzt in etwa zu der Zeit los, da der Bürgermeister von New York vor dem Trump Tower in gigantischen gelben Lettern Black Lives Matter auf die Straße pinseln ließ.

Frau Merkel sollte den mal zum Tee einladen. Der scheint keine vergleichsweise zahnlose Lusche wie Madames Antifanten und zumindest viele ihrer Aluhutnacktbarmigranten.

Das meiste Geld übrigens, das an BLM gespendet wird, geht direkt an die Demokratische Partei, die keine Probleme mit solchen Sprüchen hat, die ja nicht nur Sprüche sind, denn Brandstiftungen gab es schon zuhauf.

Sowieso, dieser Demagoge und Maulheld: Durch was bittschön wollen der und seine Leute das System, wenn sie es niedergebrannt haben, ersetzen? Weiße arbeiten für die Schwarzen in den Tofubergwerken und auf den Sojamilchfarmen?

Wäre das alles ohne ernsten Hintergrund, man könnte einfach kopfschüttelnd vorübergehen.

Näheres hier:

https://www.foxnews.com/media/black-lives-matter-leader-burn-down-system

Bisher ein Kommentar

Eine Antwort auf „Black Lives Matter: Brandstifter obenauf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.