Trump und die AfD haben bei mir auf lange verschissen

Ich will gar nicht mehr in den Club. Denn immer klarer wird mir, wie dumm es je war, da reinzuwollen, um jederzeit wegen irgendetwas hochkant rausgeschmissen zu werden, weil das so oder ähnlich auch andere sagten, etwas später sagen werden, nur weil man es selber war, der unkontrollierbare Wildfang, der es sagte. Und zwar schon beim geringsten Druck von außen, ja gar keinem.

Erst wenn man lange nicht reingelassen oder bereits rausgeschmissen, verändert sich der Club womöglich in die Richtung, die man wollte. Dann wusste er plötzlich alles, was man sagte. Tschandale bleibt man dem Club aber trotzdem oder erst recht.

Der Club nämlich lässt keine Erstdenker und Freidenker zu, allenfalls mitgeschleifte Hinterherdenker und Stiefellecker.

In meinem Falle ist es der Club der sich vorgeblich gegenseitig anerkennenden und auch kritisierenden Patrioten. Der wird sich keines Mitgliedsantrags von meiner Seite her, mehr oder weniger demonstrativ abgeschmettert, rühmen können. Was für eine Dummheit von mir, in dem Alter, je da beitreten zu wollen.

Es genügt bei vielen Clubmitgliedern ja schon, wenn man, gerade jetzt, bestimmte Verhaltensweisen eines Donald Trump öffentlich hinterfragt. Trump ist der Messias, aus die Maus. Irrt er vielleicht scheinbar, so nur zur Verwirrung des Feindes (Corona), garantiert immer entlang unvergleichlicher Weisheit (die Wege des Herrn sind unergründlich), und, wenn es auch gerade nicht so scheinen mag, auf dem höchstheilbringenden Wege.

Nichts mehr für den Club. Ich brauche den nicht, die Meinen und mein Land zu lieben.

Die AfD, als einer der Klubs dieser Art, kriecht mir in diesen Zeiten, da ein Julius Cäsar, was rede ich, selbst einer seiner Statthalter binnen Minuten alle Soldaten auf den Wehrtürmen gehabt hätte, ebenso die Germanen längst ausgerückt, seit zwei Monaten hinterher, schickt erst Verstärkung, indem dort schon alte Frauen stehen, hernach entschiedene Wehr wie Sieg für sich zu reklamieren.

Und, nein, ich bin nicht beleidigt. Ich muss lediglich erkennen, wie dumm ich war, wie mich mal wieder die Hoffnung, dies mitschlimmste aller Übel, aus meinem Verstande riss, allzuviel von dem vernebelte, in Treibsande führte, was ich je gelernt und erkannt.

Jetzt stehen sie auf den Zinnen, endlich erklommen, indem schon das älteste Waschweib dort die Stellung hielt, rühmen sich ihres Mutes und ihrer Tapferkeit. DIE kommen nur deswegen einen Meter weiter, weil der Gegner so unsortiert, wirr und ungeordnet, wenn auch zahlenmäßig überlegen, ebenfalls nur Schwachmaten unter sich duldet.

Nein, da schlage ich mich in die Wälder. Mögen einst Bessere kommen, die redlich meines Rats und meiner Kraft zu Nutze haben wollen.

Das arge Versagen der AfD wie Donald Trumps in der sogenannten Coronakrise haben mir jetzt eine Lektion erteilt, die ich nie vergessen will. Klein und feige saßen sie gut zwei Monate in ihren Löchern, indem sie nicht einmal die Alten und wirklich Kranken ihres Volkes schützten, jetzt wollen sie dafür Orden einsammeln.

Jetzt beginnen sie, indem Millionen ruiniert, mal zag mal forscher, das zu sagen, was ich, allein zuhause, ohne deren Mittel, deren Gehälter und Geschütztheit, ausführlich vorbrachte.

Ich bin nicht beleidigt, aber enttäuscht von mir selber. So saudumm will ich nicht noch einmal dastehen.

Allzumal: Ich sehe keinerlei echte interne Abrechnung zur Sache. Weiterhin wird weggebissen, wer auch nur auf Versäumnisse deutlich hinweist. Wobei genau DAS jetzt im Wortsinne notwendig wäre, Glaubwürdigkeit und Wehrwillen erhöhte.

Ward mir auch erzählt, was für weitsichtige Hechte und eben nicht derartige Kurzbrunzer wie ich jene seien, von Trump bis AfD, sie hätten den Gegner einfach ausgemüdet, entlang einer derart genialen Strategie, wie ich eine solche nicht zu begreifen wüsste, allzumal Trump sei ein Alwis, demgegenüber ich nur in einer dunklen Ecke vor mich hinstinken könne.

Nein, liebe Leute, dafür habe ich weder Deutsch noch Englisch oder gar Latein gelernt. Oder Erdkunde, Geschichte, Steinmetzen, was auch sonst noch.

Hülfe das, ich gäbe mir selber Watschn, und zwar viele, dafür, es längst besser wissen müssend, auf derlei Schauspieler doch noch irgendwie gesetzt zu haben, auf saftlose feige Penner.

Und, nein, ich bin nicht das große Genie, das allein all das früh sah. Da waren viele andere, die sich durchaus besser zu Gehör bringen konnten als ich. Ihr habt sie einfach verfaulen lassen, jetzt zieht Ihr Euch die, die Euch genehm und dazu willig, an die Brust.

Nichts, nichts, gar nichts habt Ihr getan, als es entscheidend und ein großes Zeichen für die gesamte Menschheit gewesen wäre.

Erst indem Klein Erna und Hein Blöd was gemerkt, Ihr daher Rückenwind verspürt, habt Ihr Euch begonnen zu regen.

Dass es in anderen Ländern ähnlich oder gar noch schlimmer war, hilft Euch nicht raus.

Nachtrag

Was aus mir noch wird, das wisst auch Ihr nicht, zumal auch noch nach meinem Tode, es wird derzeit auch nicht in Eurem Augenmerk stehen. Und, ja, ich bin insofern Christ, dass ich für Vergebung bin. Das gehört zum Menschsein. Ihr rechtfertigt aber Euere schändliche Feigheit, Euer verderbliches Nichtstun in höchster Gefahr immer noch. Geht daher lieber zu dem Pfarrer, den Ihr bezahlt oder der Euch bezahlt.

Nachtrag II

Ich hätte gute Lust, weitere Namen zu nennen. Das aber erschiene mir töricht. Mag sie jeder selber ausfinden.

 

Bisher 6 Kommentare

6 Antworten auf „Trump und die AfD haben bei mir auf lange verschissen“

    1. @ TanjaK.

      Tanja, altes Haus, wie schön von Dir wieder zu hören!
      Ich habe die Geschichte von Dir mit der AfD und Deinem Austritt damals noch ungefähr im Gedächtnis, das war mir schon ein Warnruf.
      Was bin ich inzwischen froh, da nie eingetreten zu sein (wofern man mich überhaupt reingelassen hätte).
      Von einer tapferen Kämpin wie Dir jetzt Zuspruch zu bekommen, zu einem derart saftigen Artikel, der mich vermutlich in weiten Teilen der patriotischen Landschaft unmöglich gemacht, tut mir sehr gut, ermutigt, vielen Dank dafür.
      Sollten wir auch auf verlorenem Posten stehen…
      LG
      Magnus

      1. @ TanjaK.

        Habe eben vergeblich versucht, Deine Telefonnummer herauszufinden, um mal wieder zu besprechen, was nicht hinzuschreiben ist. Ich freute mich sehr, riefest Du mich an, meine Nummer steht im Impressum.
        LG

          1. @ TanjaK.

            Ich habe eben nochmal nachgeschaut, ich muss die Mail falsch identifiziert haben, oder sie kam nicht rein. Da ich Deine Mailadresse hier sehen kann, probiere ich es selber mal. Irgendwie, Teufel aber auch, werden wir schon wieder zusammenkommen.
            LG
            Magnus

            Habe Dir eben eine Mail geschickt, es hieß, sie sei erfolgreich versandt. Hoffentlich stimmt das.

  1. @ Magnus

    Die AfD betrachte ich als schon seit langem infiltrierte Kleinbürgerpartei. Nur wie kann man jemals ein gutes Wort über den Zionistenknecht und Bankrotteur Trump verlieren? Dass der kein Freund Deutschlands ist, hat er schon öfters demonstriert. Eine sog. „Rechte“ die so was wie den Schwachkopf anhimmelt, kann nur vollkommen degeneriert sein. Gehen wir mal davon aus, daß in der politisch aktiven sog. „Rechten“ ca. 70% heimlich für den „Feind“ arbeiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.