Kommt der Coronababyboom?

Ich bin gespannt, ob als Kollateralschaden noch der deutsche Coronababyboom kommt, weil die Leute so viel Zeit und sonstigen Frust hatten, dass sie mehr gevögelt haben. In wenigen Monaten werden wir wissen, ob wenigstens das geklappt hat.

Italiener und Spanier waren und sind teilweise immer noch viele wochenlang bis auf wenige begrenzte Ausgangszeiten alswie Sträflinge zuhause eingesperrt, aber mit den Nachteilen wie Vorzügen, das ein miteingesperrtes Weib bieten kann. Anstecken kann man sich an dem eh nicht mehr…

Es wäre eine Art meist unwissentlich ausgegossener Volkshohn auf die Agenda, die ja Menschen auseinanderbringen will. Lauter neue Bambini und Chicos und Chicas, frische Fredericos, kecke Sofias, bachschlammaffine Helmuts und Julias.

Die im übernächsten Zuge der Generationen kommende auch zahlenmäßige Elite, die sehr wohl wissen wird, warum sie so zahlreich ist.

Ich sage jetzt mal ganz arglos, wenn man über Wochen mit der eigenen Frau eingesperrt ist, und man vögelt dann noch weniger als zuvor, ist die ganze Kiste sowieso in die Tonne zu treten. Eher wird man mehr vögeln, dabei vielleicht aus etwas vorgetäuschtem oder echten Frust etwas mehr trinken als sonst und dabei sozuzusagen rein zufällig gemeinsam nicht so genau aufpassen.

Es ist ja auch der reine Energiestau. Beide sonst agil und kräftig, viel unterwegs, haben zuwenig legale Bewegung. Man darf nicht einmal zusammen einen längeren Spaziergang machen, der einem den Schritt wieder etwas erleichterte. Man hat sich gestritten wie schon lange nicht mehr, man hat so lange geredet wie schon lange nicht mehr, man hat sich so lange und so oft versöhnt wie schon lange nicht mehr, auch dem Bewegungsmangel abzuhelfen.

Man wird sehen. Diese Statistiken werden schwerlich zu fälschen sein. Vielleicht gleichen sich die Brüche in den Familien mit den oben beschriebenen Effekten aus, oder der Frust und all der Zwist in der Not hat insgesamt auch das Paarungsverhalten nach unten gebracht, also, dass wir einer Neugeburtendelle ab Dezember gewahren werden.

Im Wortsinne lustig und auch ermutigend fände ich es allemal, gäbe es da wirklich einen messbaren Ausschlag nach oben, ich kann es mir tatsächlich vorstellen, als ein Zurückschlagen der Natur des paarungsfähig Eingekastelten, keine Ahnung, ob der Effekt sichtbar wird, allzuweit hergeholt ist mein Gedankenspiel indes nicht, einen Ast lachte ich mir jedenfalls, sollte ich damit endlich richtig gelegen haben.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.