Coronadiktatur: Trump ist entweder dumm, oder er lügt

In der Überschrift steht schon fast alles. Man sehe sich zumal Trumps jüngste Aussagen an. Er habe mit seinen Maßnahmen wohl eineinhalb oder mehr Millionen Amerikaner vor dem Coronatode gerettet. Nein, Herr Trump, Sie sind wohl auch nur eine Marionette oder ein Feigling oder schlicht ebenfalls gehirngewaschen oder in einer derartigen Menschheitssache entschieden verlogen oder doch dumm wie Brot.

Wer hätte widersprechen können, wenn nicht er?

Dies, Herr Trump, war und ist kein Spiel mit dem Iran oder Nordkorea, hier belogen und belügen sie die ganze Welt. Und wenn Sie glauben, was Sie sagen, ist es fast oder tatsächlich noch schlimmer.

Nachtrag

Es gibt durchaus Leute, die meinen, Sie, Herr Trump, müssten nunmal gelegentlich mitlügen, den Sumpf so austrocknen zu können. Das ließ ich zeitweise bis zu einem gewissen Grade gelten. Hier aber nicht mehr. Sie haben dazugeholfen, ob willentlich oder nicht, so viel sei zugestanden, die Leute nicht nur in den USA weiter in den Sumpf zu ziehen, dauerhaft, im Sinne der Virenpanik, der Ernstnahme der lächerlichen Coronaseuche, Sie haben mindestens versagt, wo es galt und gilt, Tricks hin oder her, Sie haben verheerende Signale ausgesandt, mein Vertrauen haben sie nicht mehr, Sie sind ein US-Kurz, alswie der Österreicher, der bald Hunderttausende seiner Landsleute, dieser kleine Wendehals, als tot an die Wand malte.

Ich bin nur ein deutscher Denker, habe nicht Ihr Superadvisorboard, Ihre Denktanks and whatnot, habe aber weder das Lesen noch das Rechnen noch gar das Schreiben auf irgendeine Regierungsanweisung hin verlernt.

Sie, Herr Trump, hielten mir auch auf Englisch in keiner offenen Diskussion zur Sache stand. Ich ohne „boards“ oder sonst irgendein Geschwattel.

Ich brächte Zahlen mit. Reale Sterbezahlen. Auch aus Schweden und Weißrussland. Sie wären chancenlos.

Nachtag II

Trump-Anhänger nehmen den Mann auch hierzulande alswie einen Messias, seine Ratschlüsse wie als ob eines Gottes eben für unergründlich. Jede Kritik ist schändlich und schädlich, denn man untergrabe damit ja, in völliger Unwissenheit, seine Vorhaben zu unserer Befreiung. Die WHO-Schufte, die er immer noch um sich schart, die nähme er nur her, sie später runterzulassen, zu feuern und gar entlarven, der geniale Stratege, indem sie in schwierigster Lage aber für seinen Kurs reden durften und dürfen. Wer glaubt so etwas? Wie viel Religion braucht es für sowas? Wie viel Deppentum? Wie will er sich da je herausreden?

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Coronadiktatur: Trump ist entweder dumm, oder er lügt“

  1. Nachtrag:
    Nachdem Trump gefordert hat, die Deutschen wieder wie die alten Nazifeinde zu behandeln, hat der Schwachkopf bei mir den letzten, winzigen Respekt verspielt.

    Ist schon jemandem aufgefallen, daß Corona die Berichterstattung über Epstein annulliert hat?Mossad Agenten Epstein zerstritten hat

    Wie viel Glück hatte das Trumpeltier, daß er sich mit dem Mossad Agenten Epstein zerstritten hat. Aber wer weiss, wie viel „Kompromat“ über ihn ihn Israel eingelagert ist!

    1. @ Erika

      Trump ist mir immer noch um Längen lieber als die Kriegshexe Clinton. Mir geht aber zunehmend auf den Sack, wie die Trump-Gläubigen ihm alles durchgehen lassen, nicht nur das, alles rechtfertigen, egal, was er macht, durch irgendwelche Zwänge, denen er unterliege. Und, in der Tat, die Epstein-Kinderfickersache ist si gut wie vergessen, die Kindersexhexe Maxwell liegt vermutlich gemütlich irgendwo am Strand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.