Coronastaat ohne Bürgerrechte

Das wurde eben vom Digitalen Chronisten übertragen. Gespenstisch. Später – jetzt ist es jurz vor fünf – werde ich die Sache noch kommentieren.

Eben sehe ich, dass Carolin Matthie auch dawar:

https://www.youtube.com/watch?v=AjCJBqx-IBI

Hier noch ein kleiner Nachschlag von der endgültigen Platzräumung:

Und noch ein Video aus anderer Perspektive, mit einhundertprozentigem, waschechtem Putinagenten (der Herr im Bild links) und Putin-Hofberichterstattungsjourno (der Herr im Bild rechts):

Fazit: Einerseits mit den Leuten reden, sie andererseits einschüchtern, willkürlich einzelne, die sich nicht sichtbar anders benehmen als der Rest (Frauen zog man anscheinend keine raus), völlig friedlich, wie alle, rausziehen und abführen, endlich behelmt und in schwerer Ausrüstung die letzten Menschenreste des Platzes verweisen.

Und: Während die Versammelten ihren Abstand einzuhalten haben, stehen die Polizisten, auch ohne Masken, immer wieder dicht an dicht.

Ein paarmal wurde auch „Wir sind das Volk!“ skandiert. Die Zombieapokalytiker sollten mal schön aufpassen, dass sich nicht bald Massen an die friedliche Revolution in der DDR erinnern. Da waren es am Ende so viele Demonstranten, dass man sich doch nicht mehr traute, sie zusammenzuschießen.

Das fand ich jetzt auch noch, ich bin sonst nicht in jeder Hinsicht ein Fan von Ken Jebsen, aber das hat er gestern gut gemacht, und inalsoweit ich es im ersten obigen Video sah, wurde er heute festgenommen:

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Coronastaat ohne Bürgerrechte“

  1. @ Magnus

    Ich gebe mir eine Blösse, aber ganz ehrlich, nach 2 Minuten von Video 1 möchte ich dann meine kostbare Lebenszeit doch nicht mit wie auch immer gestrickten Sheeples abgeben. Wie die sich da so zusammenpulken, so konnten sie imho auch gemeinsam den Jordan übertreten. Wären ein paar Oxygenverbraucher weniger.

    Wünsche Schöne Ostern, der Feiertag der Hoffnung

    (Schnapsdrossel) Erika

  2. @ Magnus

    Hat sich bei mir schnell mit dem Drosseln. Und dann refomierendes Einräuchern wie immer. Weisst du, in meinen betagten Tagen wurde es mir unter zuhilfename von Runen oder sonstig schamanistischen Hilfsmitteln geweissbrötelt, ich solle es mir in meinen Resttagen doch noch irgendwie gemütlich in mir machen und auf den Greasy Train aufsprüngeln. Wenn ich nun den auch orthographilalisch oder auch sonstens gestolpert haben sollen würden hätte, so ist daran mit sicherhaltig konsequenter Sichtweise das Tilray 25 schuld. 26,7 % THC sollte nur vorsichtigerweise untergejubelt werden, zwecks dem Karussell. Ich sitze auf dem kleinen weissen Pferdchen. Hü hott, hüh hott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.