Neues vom Coronawahn

Der römische Philosoph Seneca merkte trefflich an, dass viele gerade wegen ihrer Angst vor dem Tode sterben.

Er meinte damit einzelne.

Nun aber beschleicht mich das Gefühl, dass wir angesichts der Coronakrise bald massenhaft vor diesem Phänomen stehen könnten.

Denn, wenn wahr ist, was man uns erzählt, nämlich, dass die Verbreitung des Virus am Ende nicht aufzuhalten, nur zu verlangsamen, also, dass die meisten davon infiziert werden werden, aber dringend und mit aller dekretiven Wucht zu verlangsamen, denn so werde das Gesundheitssystem nicht so schnell überlastet, so werden möglicherweise mehr Menschen an den wirtschaftlichen Folgen sterben als am Ende sowieso wegen des unkontrollierbaren Virus.

Wie soll man sich gegen eine große Krise stemmen, wenn, wie jetzt schon in Italien, praktisch nichts mehr laufen darf und damit läuft?

Wo kommen noch all die Sachen her, die jeder jeden Tag braucht, monatelang, indem nichts mehr fährt, keiner mehr aus dem Haus gehen darf?

Dürfen Polizisten bald keine Verbrecher mehr festnehmen, weil sie sich an denen ja infizieren könnten? Sind Gerichtssäle zu schließen? Der Bundestag? Alle Vorstandssitzungen von Unternehmen abzusagen? Alle Brotzeitbuden dicht?

Alles zum Stillstand bringen, damit es dann irgendwann wieder besser läuft?

Ich bin 56, Mann, rauche und trinke, sitze oft zu viel am Rechner, habe aber um mich und die Meinen viel weniger Befürchtungen wegen des Virus selbst als wegen dessen mittelbaren Auswirkungen, um mich direkt sowieso kaum, denn ich bin alt, weiß, hetero und damit zu böse für so ein Scheißzeugs made in China. Außerdem bin ich ungemein beruhigt, da man sagt, Bill Gates halte die Rechte am Virus, und da ich inzwischen wieder einen Windows-Rechner habe, bin ich bestimmt optimal geschützt.

In Italien (!!!) gibt es kaum noch Nudeln, im Netz werden Klopapierpackungen um 50 Dollar oder mehr angeboten, und jeder soll mit dem Fahrrad zur Arbeit, wenn er nicht zuhause seine Kinder betreuen muss, oder am besten gar nicht.

Tut mir leid liebe Leute, davon kann ich sehr wenig bis eher gar nichts halten.

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Neues vom Coronawahn“

  1. Lieber Magnus,

    vielen Dank für diesen humorvollen Kommentar!

    Tausende von Menschen werden fahrlässig in die Armut geschickt.
    Millionen von Menschen werden extrem verängstigt, einfach weil die Chefpanikmacher keine rationalen Fakten zulassen.

    Wer stimmige Fakten jenseits des Wahns wahrnehmen mag, dem sei die Seite von Dr. Wolfgang Wodarg empfohlen!
    Herzliche Grüße,
    Klaus

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Kunzig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.