Coronawahn: ICH werde DAS nicht vergessen

Ich gehöre, außer in meiner publizistischen Tätigkeit, also gewissermaßen luxuriös, direkt zu den weniger Betroffenen des Coronawahns.

Was man aber insgesamt angerichtet hat, Beispiele aus meinem persönlichen Umfeld spare ich mir hier, das werde ich den entscheidenden Perpetratoren nicht vergessen.

Als erstes werde ich umfässliche Rechenschaft fordern, sowie die Rücknahme des neuen „Infektionsschutzgesetzes“, alswelches kurzerhand, für den Fall dieses oder des nächsten ausgerufenen Wahnsinns, fast alle unserer Grundrechte außer Kraft gesetzt.

Sodann werde ich fordern, dass Leute, die wissentlich logen und Zahlen verbogen, persönliche Konsequenzen zu tragen haben. Und zwar nicht nur im Sinne von Rücktritten. DIE sollen zur Kasse gebeten werden für all die Arbeitslosen, Pensionsverlust im Falle bis auf Hartz. Und vielleicht auch in den Bau.

Es gab nicht nur mein kleines Gegenstimmchen hier auf meinem kleinen Blog. Es gab millionenfach abgerufene Videos. Bittet besser um Gnade. Rechtzeitig, wenn man da noch von rechtzeitig reden kann. Wenigstens um Milde, weil Ihr zuerst das sinkende Schiff verlassen habt. Früher Einsicht gezeigt.

Ihr habt die Toten nicht, und Ihr werdet sie auch nicht schnell genug bekommen. Ihr seid am Ende.

Manche von Euch werden glaubwürdig erklären können, dass sie nur dumm waren, indem sie halt glaubten, was ihnen vorgegeben, das weiterverbreiteten. Aber nicht alle. Zumal jene von der WHO und unserem feinen RKI.

Zu manchen alten Zeiten hätten einige von Euch nicht einmal auf Kerkerhaft hoffen können. Ihr habt die Toten nicht, und das wird Euch treffen.

Ich sage es noch einmal, dass ich mir verboten habe, ernsthaft zu schwören, also zu fluchen. Ihr aber habt mich in gewisser Weise noch einmal in Versuchung gebracht, und das meine ich als Heide ganz unchristlich (was keine Herabsetzung guter, anständiger Christen sein soll, ganz im Gegenteil).

Wofern ich es nicht kann, oder einfach nicht die Reichweite habe: Gegen Euch bedarf es jetzt endlich einer Philippika. Einer Rede, die Eurer Schandrede wirksam entgegentritt.

Ihr habt unzählige Menschen in Angst und Elend gestürzt. Erbarmungslos, denn die Sache war an.

Ihr habt Euch, siehe Hollywoodgrößen, daran auch noch einen runtergeholt.

Imagine Ihr werdet selber abgeholt.

Nix mehr mit daheim Großtun.

Einfach in den Bau. Wie wäre zur Abwechslung mal das?

 

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.