Coronawahn: Gute schlechte Nachrichten

Es scheint, das Robert Koch-Institut interpretiert jetzt einfach Zahlen um, ja greift sich neue aus Leichen und der Luft (die Zahlen zu Corona sind ohnehin schon lange fragwürdig).

Aus Verdachtsfällen werden festgestellte, gemeldete Fälle für die Statistik. Man muss schon ziemlich das Arschflattern haben, dass einem so langsam und womöglich immer schneller halbwegs belastbare Katastrophenmeldungen ausgehen. Denn: Hätte man genügend neue echte Fälle (wirklich auf Corona zurückzuführende Todesfälle zumal), sähe man sich wohl kaum gezwungen, zu derlei durchsichtigen Taschenspielertricks zu greifen, die man schon als Normalmensch, ohne jede wissenschaftliche Ausbildung, leicht durchschauen kann, wird man derer gewahr.

Insofern sind die schlechten Nachrichten aus dem RKI gute Nachrichten. Es scheint alles nicht mehr hinzuhauen, man scheint sich nur noch Zeit verschaffen zu wollen, beten, dass endlich alles doch noch schlimmer wird. Wer wird denn anderenfalls noch glauben, dass es am Ende, bei der behaupteten Durchseuchung und Gefährlichkeit des Virus die grandiosen diktatorischen Maßnahmen unserer Regierungen waren, die die Sache aufhielten?

DAS führende deutsche Institut also frisiert auf Teufel komm raus die Zahlen. Das sieht nach Panik, nach Verzweiflung aus.

Die haben inzwischen selber mächtig Angst, anders kann ich das nicht interpretieren. Wer geht als erster raus, sich zu retten, indem er die anderen hinhängt?

Mit welchen Klagen haben Leute zu rechnen, die auf manipulierten Zahlen fußend tausende Existenzen aufs Spiel gesetzt, wenn nicht ruiniert haben, Millionen in Angst und Schrecken gesetzt?

Das kann man sich noch gar nicht ausmalen, nur vermuten, denn sowas hatten wir in der Tat in der Form noch nie.

Wann verlassen die ersten das sinkende Schiff?

Wann wird, nach dem RKI, selbst die WHO hinterfagt?

Wie werden sich die großen Medienhäuser rechtfertigen, dafür, dass sie kaum bis keine Gegenmeinungen oder kritischen Fragen zuließen, nur verächtlich machten, wer sie hatte oder stellte, selbst keinerlei seriöse Recherchen anstellten (oder deren Ergebnisse dann unterdrückten)?

Wie werden sich die Regierungen und Gesundheitsamtsärzte undsoweiter rechtfertigen? Die Uniprofessoren, Fachleute, die zumindest ihre Arbeit nicht taten oder geschwiegen oder gar in dasselbe Horn gestoßen haben?

Mir scheint, die echte Coronakrise steht kurz vor der Tür. Aber ganz anders uund für ganz andere Leute als uns jetzt noch erzählt.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.