Coronaspinnen die Chinesen jetzt vollends? Geht’s noch?

Die Chinesen sollen gegen das neue Corona-Virus jetzt von Drohnen aus Desinfektionsmittel über Städte und Dörfer versprühen. Dystopia pur. Science Fiction ohne Joystick.

Was für Desinfektionsmittel? „Helfen“ die?

Wird demnächst auch New York besprüht, London, Regensburg, Rohrbach?

Die haben sie nicht alle.

Und zwar egal, woher die ganze Scheiße rührt und was manche daranentlang noch vorhaben mögen.

Wegen irgendeines Drecksvirus ganze Gegenden vergiften, die Leute damit total irremachen? Geht’s noch?

Vielleicht sind es ja nur weitere Lügenberichte. Oder es dient in Wirklichkeit der Kohlendioxidvernichtung. Das ergäbe ja wenigstens einen gewissen Sinn. Ich sagte ja schon, dass sich das Virus von Kohlendioxid ernährt, so wie Pflanzen und alles andere Böse.

Bisher ein Kommentar

Eine Antwort auf „Coronaspinnen die Chinesen jetzt vollends? Geht’s noch?“

  1. @ Magnus,

    das hat ja schon erprobte Methode. Ich sah ein Video von einem Fluggast, der beklagte auf bestimmten Flügen nach Asien das Besprühen von Fluggästen während des Fluges mit Insektengift! Es war zu sehen, wie das erfolgte und die Stewardess sah grottenböse, als sie bemerkte, dass er filmte! Sie drängte, das Filmen zu lassen! Es ist ja im Prinzip nichts anderes, als mit den Chemtrails sowieso gemacht wird. Da probieren sie ja auch ständig Impfstoffe oder Gifte aus.

    Im einem Buch von Viktor Farkas wurde beschrieben, wie vermutet wurde, dass die „Pest“ im Mittelalter ja auch durch Flugkörper versprüht wurde. Da es offiziell im Mittelalter keine Fluggeräte gab, verweise ich auf die Vimanas der frühen Inder, beschrieben auch auf Wikipedia…..

    Leider wird der Unfug jetzt offiziell, und die Chinesen lassen sich kollektiv viel zu viel gefallen. Mehr als wir. Doch ein Einzelner kann keine Änderung herbeiführen, nicht mal eine Gruppe. Es ist das Militär, das hinter einer ordentlichen Regierung steht, was letztlich Änderung schafft. Staaten, die souverän sind, sich ihre Souveränität zurückholen. D braucht dazu Hilfe von Auswärts. So geht gar nichts, wie imMo die Lage ist. Trotzdem ist es gut, wenn alternativ berichtet wird. Dann ist wenigstens ein klein wenig verständlich, was alles so läuft.

    Danke für Deine Berichterstattung und schönen Tag, Gigi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.