Heute zum Holz

Wenn es nach den gewaltigen Regenfällen der letzten Tage morgen – also heute, indem ich schon nach Mitternacht schreibe – seine klare Ruhe hat, werde ich endlich das schöne Stück Holz aus dem Wald holen, das vorbereitet darauf wartet.

Es ist ein ganz besonderes. Es stammt von einem wohl einst blitzerschlagenen Baum. Es ist groß, schwer, ungewöhnlich, es wird einige Mühe erfordern.

Ich werde danach noch lange an ihm zu tun haben. So ein Stück Holz ist nicht an einem Tag gerichtet.

Ich will es ja nicht für den Ofen. Ich will das Schönste aus ihm machen.

Ich weiß, dass es einzigartig ist. Selten. Vielleicht brauche ich zwei Jahre, bis es fertig ist.

Vielleicht sagt es nach diesen zwei Jahren oder auch nur einem keinem etwas außer mir. Einfach nur ein Brocken Holz. Das aber ist mir gleich. Steinmetz gelernt ist es mir alswie ein Holzstein.

Es sieht jetzt nicht einmal gemeinhin schön aus. Da springen nicht an jedem Ende lustige Teufelchen raus.

Ich werde es aber zu mir holen.

 

 

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Heute zum Holz“

  1. Forme es nach deinem Willen. Wohlan. Ich hoffe daß du es dann mir und anderen zeigst. Gleichzeitig würde ich aber auch ein wenig Holz vor dem Erfrieren bewahren, durch alltagstaugliche Oxydierung. Wenn’s im Kamin wohlig-warm knistert, geht das Bildhauern wie von selbst, sagte mir mal einer

    1. @ Erika Walter

      Das ist genau das Holz, das nach keinem Willen mehr geformt werden soll. Ich erfriere schon nicht. Im Zweifel sage ich vorher noch im Weltnetz bescheid. Ein bisschen Mitleiden einfangen. Macht doch jeder, heutzutage, der ob seiner dümmlichem Malaise noch wenigstens etwas Aufmerksamkeit will.
      Danke für Dein Mitgefühl.
      Zynismus aus. Danke für Deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.