7 Antworten auf „Wo ist Epsteins Leiche?“

    1. @ Erika Walter

      Na also (kann natürlich auch wiederum eine Irreführung sein), Epsteins Leiche, wo er denn leichicht, ist nirgends, wo sie aufzufinden wäre. Die muss man ja vor Grabschändern schützen. Grabschändung ist ja schlimmer als Kinderschänden, das weiß doch jeder, hoddder?

  1. @ Magnus Wolf Göller
    Die Beisetzungstelle lässt vermuten, dass Epsteins Leiche verbrannt wurde. (Ist dies im jüdischen Glauben überhaupt zulässig ?) Falls ja, lässt sich aus der Asche ja niemals beweisen, ob es Epstein war. Passt schon. Beängstigend war sein Plan, 20 Frauen permanent Nachkommen von ihm ausbrüten zu lassen. Das macht Kokain aus Gehirnen

    1. @ Erika Walter

      Feuerbestattung sei im Judentum tabu, sagt mir die große Lügenmaschine. Aber so passt es ja. Aus der übriggebliebenen Asche (wenn es denn so stattfand) wird sich selbst heute schwerlich herauslesen lassen, wer da kremiert wurde. Ganze Arbeit.
      Der neueste Quatsch mit seinen Bildern vom vorgeblichen Selbstmord weist für mich in eine ganz andere Richtung, rein von der Logik her. Hatte noch nicht die Kraft, das zusammenzubringen. Mag aber bald kommen.

  2. @ Magnus Wolf Göller
    Sie kommen zur gleichen Einschätzung wie ich. So ein kriminelles Kaliber wie Epstein hat doch sicher irgendwo eine „Lebensversicherung“ (Also eine Masse von Kompromat über die Mächtigen) gebunkert. Dies sagte der pädophile Ehemann dieser saudi-arabischen Beraterin Hillary Clintons (Name vergessen) über sich, nachdem diese sich nach erneuter Veröffentlichung perverser Fotos ihres jüdischen Ehemannes (mit seinem kleinen Sohn !!) hatte sich scheiden lassen. Ich gehe davon aus, dass Epstein sich einer Gesichtsoperation hat unterziehen lassen und nun in einer Villa in Israel lebt, dem Rückzugsort so vieler Mega-Krimineller. Die Maxwell hat sicher auch gedroht, würde ich auch so machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.