Kinderficker bei Fridays for Future?

Das ist der Knaller.

Allerdings, wenn Sie, lieber Tom Radke, schon lange von Kinderfickern bei Fridays for Future wissen warum haben Sie die nicht angezeigt?

Es könnte nämlich ein saftiges, vollauf berechtigtes Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung auf Sie zukommen.

Aber nur zu. Ich bin gespannt.

Vielleicht können Sie ja glaubhaft machen, dass Sie ernsthaft bedroht wurden. Immerhin bringen Kinderficker gerne Leute um, die über sie auspacken wollen. Das könnte dann zumindest mildernde Umstände geben, wenn nicht einen Freispruch.

Nachtrag

Tim Kellner genießt die Show

So ganz lustig finde ich das alles jedoch nicht. Meine Leser wissen, dass ich zu den Klimalügnern in besten Verbindungen mit Kinderschändern so meine eigenen Vermutungen und Ansichten habe.

Nachtrag II

Ich muss mich nicht bei allem nach vorn stellen. Es ist aber zu bedenken, dass der junge Mann nicht nur behauptet, er kenne (mindestens einen) Täter und mehrere Opfer von Kindesmissbrauch, ohne das (solange es für ihn gut lief) angezeigt zu haben, sondern betätigt er sich wohl auch noch als Erpresser: denn er sagt ja, er wolle auspacken, drehe man ihm gegenüber nicht bei.

Passiert hier nichts, werde ich persönlich Strafanzeige gegen diesen Oberklimaretter stellen. Ich bin gespannt, welche zuständige Staatsanwaltschaft das dann einfach als Geschwätz eines offenkundig Verwirrten abtut, weil Klimoten ja vom Grunde her lieb sind, egal welches Recht sie brechen. Da bin dann gespannt, mit welcher Begründung das Verfahren eingestellt wird.

Da gehört der Rauch reingelassen. Der Typ kann zwar noch nach Jugendstrafrecht belangt werden, strafmündig ist man aber schon ab 14.

Im Grunde müsste die zuständige Hamburger Staatsanwaltschaft ja schon von sich aus tätig werden, sobald sie davon erfährt. Ich vermute, dass sie die Kunde schon hat. Kindesmissbrauch ist ein Offizialdelikt.

Hat er gar keine echten Erkenntnisse, lügt nur raus, ist das Erpressung. Und zwar der übelsten Sorte. Er wollte auch solchem Wege ja sogar in die Hamburger Bürgerschaft gelangen.

Bisher kein Kommentar

Ernährt sich das Corona-Virus von Kohlendioxid?

Sollte sich dieses blöde neue Corona-Virus tatsächlich weiter heftig ausbreiten – wofür derzeit einiges spricht – , so halte ich die Gefahr durch menschliche Panik (soll ja laut Greta das beste Mittel gegen Gefahren sein) für viel höher als durch den Erreger selbst. Der soll nämlich prozentual gerade mal ähnlich viele Leute das Leben kosten wie eine ganz normale zackige Stinkegrippe.

Jetzt fehlt natürlich nur noch, dass man die Ausbreitung dieses Virus mit der vorgeblich menschengemachten Erderwärmung verknüpft. Ab da glaube ich alles, also nichts.

Wahrscheinlich ernährt sich das Virus in Wirklichkeit von Kohlendioxid, und erst wenn es damit satt, fett und stachelig rund, haut es die Leute um.

Wie es ausschaut, überträgt sich das Virus tatsächlich über die Luft, und zwar schon einige Tage, bevor die Befallenen Symptome zeigen. Es wird also bald jeder mit seiner normalen Stinkegrippe – da die Symptome zunächst kaum zu unterscheiden – zum Arzt zum Test rennen. Oder aber erst recht nicht, denn er muss ja befürchten, dass man ihn im Falle eines positiven Befunds einkastelt. Je härter die Maßnahmen, umso weniger Leute werden zum Arzt gehen.

Man hat also einstweilen null Plan, wie man die Sache unter Kontrolle bekommen könnte, und wenn stimmt, was erzählt wird, kann man das wohl auch nicht. Das Teil ist einfach schneller.

Was halfen denn all die Maßnahmen in und um Wuhan, in China? Wahrscheinlich gar nichts.

Irgendwann verreckt das Teil von selber oder mutiert freiwillig. Man rettet, wen man retten kann.

Nur meine bescheidene Meinung.

Nachtrag

Wer auf jeden Fall fett und rund wird, das ist die Pharmaindustrie. Wahrscheinlich werden bald zwei Milliarden funktionslose Impfdosen bestellt, bezahlt und am Ende weggeworfen. Wäre ja nicht das erste Mal. Medien werden weiterhin viele Klicks bekommen und damit Geld verdienen. Politiker werden sich wichtig machen können. Kluge Börsianer machen bestimmt jetzt schon einen Mordsreibach.

Nachtrag II

Allerdings wiederum Zeit, sich mal Gedanken über seine häuslichen Vorräte zu machen. Wenn nämlich alle gretanische Panik bekommen, gibt es beim Lidl sehr schnell genau das nicht mehr, was man am dringendsten braucht, wenn man mal eine Weile lieber zuhause bleiben will, sei es, dass man Angst vor Ansteckung oder dem Chaos und dem Mob hat, vor all den gretanischen Panikern.

Nachtrag III

Na also. Ein Test soll 200 bis 300 Euro kosten. Wunderbar.

https://www.welt.de/wirtschaft/article205486699/Coronavirus-Krankenkassen-uebernehmen-Kosten-fuer-Schnelltest.html

Bisher 19 Kommentare

Strafanzeige gegen die deutsche Bundesregierung

Ich habe vorhin zweimal bei einer gewissen deutschen Bundesbehörde angerufen, die ich nur nicht nenne, weil ich das nicht beweisen kann.

Es ging darum, dass die Bundesregierung wegen ihrer wissentlichen, mehr als nur grob fahrlässigen, eindeutig bevölkerungsgefährdenden Strompolitik mindestens unter Beobachtung zu stellen, eher kurzerhand, da schwerst und akut gemeingefährlich, abzusetzen sei.

Die dünnhäutige Reaktion eines Beamten jener Bundesbehörde legte nahe, auch eine konkrete Aussage seinerseits, dass man vom benannten Problem durchaus schon bescheid wisse.

Das grenzt allemal an Mittäterschaft, könnte durchaus als eine solche gewertet werden, ginge mal ein ordentliches Gericht an die Sache.

Ich wurde dann aber, wie zu erwarten, recht schnöde abgewimmelt. Irgendwas lernt man ja selbst als Nachttelefonist eines Dienstes, der außer gegen anständige Patrioten nichts darf.

Ich werde mir jetzt überlegen, wie ich Strafanzeige gegen die Bundesregierung erstatte, die damit, klar wissentlich, selbst die lesen mal Zeitungen, zumal jene, die ihnen selber sklavisch dienstbar, schwerst volksgefährdend handelt.

Diese nicht handeln wollende Behörde werde ich selbstredend auch offiziell auffordern, ihre Pflicht zu tun.

Den Staatsschutz und das BKA habe nicht auch noch angerufen. Auch nicht irgendein LKA. Für Staatsanwälte, Bundesanwälte taugte es nächtens eh nicht mehr.

Man darf sich aber auf meine Anrufe und Schreiben freuen.

Die werden kommen. Vor mir versteckt Ihr Kriminellen Euch nicht so leicht.

Ihr seid alle volljährig. Auf Dummheit und Kindsheit und freie Freitage für Fucks und Sonstwasdöns werdet Ihr Euch nicht so leicht rausreden können.

Nachtrag

Ich werde einen Text schreiben, der sitzt. Nicht einmal einen kleinsten aller minden dummen unfähigen leskranken Anwälte dazu befragen. Die Sache ist so offenkundig, dass ich das auf den Punkt allein kann, keinen viertelsstudierten Achtelswichteljurasten dafür brauche.

Nachtrag II

Achso, habe ich gerade noch gemerkt, bin ja ein Juraspast (hätte aber eh nicht lange genug gehalten, ich werde mich schon noch einlesen, und lesen kann ich), vielleicht kann man ja gegen etwas wie eine „Bundesregierung“ gar keine wirksame Strafanzeige stellen. Nur gegen konkrete Personen. Das wird dann aber noch mehr Spaß machen. „Bundesregierung“ war mir ja selber schon zu ungenau, zu anonym. Manchmal braucht es die späte Nacht. Es mag ein paar Tage dauern. Dann aber werde ich es haben. Verlasst Euch darauf. Das kommt sicherer als jeder Klimalug.

Bisher kein Kommentar

Geloben ist Glauben. Und Glauben Schwören. Und Schwören ist Fluchen.

Oh mei, was bin ich für eine dustersame verruchte, grundböse Arschgeige!

Seit gefühlten fünfzig Tagen nur noch die tristesten, schwarzgalligsten, abgründigsten, runterziehendsten, deprimierendsten, entmutigtsten, grausigsten, verzweifeltsten, pessimistischsten, furchtsamsten, humorlosesten, ärgsten, selbstmitleidigsten, unmitfühlendsten, zivilisationsentferntesten, freudlosesten, argwitzigsten, menschenfeindlichsten, ja sogar frauenfeindlichsten, verquersten, verquastesten, allhasserischsten, kulturfeindlichsten, weltuntergängerischsten, zombiehaftesten, wiedergängerhaftesten, wegelagerischsten, erdolchichsten, hinterrücksten, uneinsichtigsten, grauenhaftesten, übelsten, aberwitzigsten, cholerischsten, zynischsten, faunhaftetesten, satanistischsten, zerstörerischtesten, schlimmsten aller Sachen hingeschrieben.

Dringend Zeit für ein Geloben auf Besserung$

Wird leider nicht so leicht klappen. Geloben ist Glauben. Scheiße ist das. Denn Glauben ist Schwören, und Schwören Fluchen.

 

Bisher 3 Kommentare

Fluchen ist Glauben (II)

Ich denke jetzt an die Leute, die sich durch ihren Glauben gewissermaßen selbst verflucht haben.

Ich will damit an dieser Stelle ausdrücklich gar nicht die religiösen Fanatiker irgendeiner bekannten Richtung ansprechen. Jeder Denkenkönnende weiß, wie sehr die sich durch ihren haltlosen Glauben schließlich auch selbst verfluchen.

Es geht mir jetzt um jene, die mit dem zurecht um sich greifenden Begriff „Narzissten“ (ich habe ihn selbst zuletzt nicht selten verwendet) nur sehr teilweise beschreiben sind.

„Narzisst“ ist für solche nämlich recht eigentlich ein verharmlosendes Wort. Unter dies Wort fallen zurecht Millionen ansonsten ziemlich Harmloser.

Der Begriff ist einerseits zutreffend, andererseits lenkt er eben ab. Die, von denen ich jetzt rede, sind die Epsteins und Saviles und deren Beschützer, und, wenn es dann sein muss, auch Mörder.

Das sind die, für die derlei erbarmungslose, grausame „Narzissten“ am Ende auch nur Puppen sind. Vorhängeschilder und Menschenzuführer. Man wird neue Epsteins und Saviles finden. Irgendeiner bringt das Kinderfutter schon bei. „Negligence“, also Unachtsamkeit oder Nachlässigkeit nennt man es dann, wenn mindestens Hunderte Beamte in Rotherham und anderwo systematisch weggesehen haben, gar noch betroffene Kinder und Familien eingeschüchtert, wenn über Jahrzehnte hinweg Kinderschändung betrieben wurde, indem dies Beihilfe war, sie alle, die ganzen falschen Cops selber dafür lange, sehr lange in den Knast gehörten (in dem Falle, diese Cops, vielleicht nicht einmal in einen Sonderknast).

Und sie gehören doch in einen Sonderknast. Kein gewöhnlicher Straßenräuber soll über diesen Endabschaum herfallen dürfen.

Die gehören gut bewacht unter sich.

Jedenfalls ist das mein Therapievorschlag.

Und zwar für die, deren Namen ich hier noch nicht nennen kann. Der Magnus hat ja noch weniger Beweise gegen sie als das FBI oder der Rest. Wie immer null Plan.

Nachträgchen

Vierbettzellen könnten für diese Leute das Beste sein. Da können sie richtig divers und sozial ausgeglichen darüber diskutieren, warum sie dort gelandet sind und wer der Öberstblöd sei, der sie alle dorthin gebracht habe. War es der Internet-Milliardär, der Hollywoodstar, der Polizeichef oder der Journalist? Oder gar der Royal, der jetzt mit dem vom MI6 und dem Harvard-Prof und dem Politfuzzy von der EU in der angrenzenden Zelle sitzt? Das werden spannende Diskussionen. Fast wäre ich geneigt, da mal zur Abhörung zu greifen. Ich denke aber, das würde mir zu ekelig.

 

Bisher kein Kommentar

Fluchen ist Glauben

Die letzten Tage ist Schlimmes über mich gekommen.

Es keimte, zum Glück nur schwach, ich konnte mich dann doch recht schnell bezähmen, tatsächlich der Gedanke in mir auf, dass ich jetzt auch einmal Lust dazu hätte, jemanden zu verfluchen.

Das macht man aber nicht. Denn das Verfluchen ist ähnlich schlimm wie das Glauben, der noch ärger missratene Bruder des Glaubens.

Weshalb Glauben im Grunde Fluchen bedeutet, das habe ich hier schon erklärt. Wer sucht, der findet.

Nachtrag

Nietzsche hat das Christentum verflucht. Das ist etwas anderes. Eine Ideologie, einen irrwitzigen Glauben darf man so angehen. Ich wüsste nicht, dass er je einen Menschen verflucht hätte. Liege ich falsch, so kläre man mich auf. Vielleicht hätte er selbst diesen Fluch unterlassen sollen.

Bisher 4 Kommentare

Bitte schaut Euch das an!

Kein Mensch braucht 5G. Hier aber erklärt Polly, weshalb es in Wirklichkeit eingerichtet wird.

Dass sie angesichts ihrer Erkenntnisse so ruhig bleiben kann, das ist mehr als beeindruckend. Ich bin bestimmt zwanzig Jahre älter als sie, schaffe es aber oft nur sehr schwer, das auch nur halbwegs vergleichbar hinzubekommen.

Das Internet der Dinge: Also der komplett versklavten Menschen. Nur dafür braucht es 5G.

Sehr wichtig: Man möge auch ihre älteren Videos anschauen, schließlich lasse sich das Rad nicht jeden Tag neu erfinden. Sie sagt das nicht als „Klickbait“, also Klickköder. DIE hat so etwas nicht nötig.

Ich habe mein Geschenk für sie immer noch nicht ganz fertig, verpackt und abgeschickt, es ist geistig aber schon in Kanada.

Der beizulegende Brief ist geschrieben, der Kristall liegt rechts vor mir am Schreibtisch, das Holz ist aber noch nicht endbehandelt, und vielleicht fehlt auch noch etwas, an das ich bisher nicht dachte.

Bitte, Leute, hört einmal auf mich und schaut Euch das an. Horcht hin. Bitte!

Nachtrag

Dies ist wahrscheinlich das wichtigste Video, das ich je gesehen habe. Und ich sage es nochmal: Wie Polly DAS in einer derartigen Ruhe, ohne verkniffenes Gesicht oder ein böses Wort vortragen kann, ich weiß es nicht. Vielleicht ist es tatsächlich ihr christlicher Glaube, der sie dazu befähigt.

Ich kann, will und werde darüber trotzdem nicht zum Spätchristen werden. Allzuviel steht bei mir gegen die schrägen Geschichten, das mosaische Erbe, gegen das Konzept des Glaubens als Heilmittel insgesamt. Nietzsche sagte, dass Glauben Berge da hinsetzt, wo keine sind.

Mit Polly allerdings ginge ich sogar in eine christliche Kirche. Vorausgesetzt, die Predigt würde nicht zu lang und ein guter Organist spielte Bach.

Am liebsten holte ich dafür die Nikolayeva von den Toten zurück.

(Sie ist natürlich nicht tot. Ich rede schlimmen Unfug. Schließlich höre ich sie gerade und jeden Tag.)

Bisher 2 Kommentare

Coronavirus: Mir machst Du keine Angst!

Will ein Virus sein Ende finden, versuche es sich bei mir. Ich bin viel böser. Nämlich weiß, männlich, alt und unschwul.

Nachtrag (30.1.)

Prima Arbeit von Robert Stein

Nicht einmal am Arsch kann mich da gar nichts nie lecken. Ich bin so böse, dass ich noch als Letzter an so einem Scheiß gerade erst recht nicht verrecken werde. Januarhagebutten liegen schon im Rum.

Bisher kein Kommentar

Gretel will die Rechte an Fridays for Future

Jetzt wollen Greta und ihre Schwester und anscheinend noch eine andere Weltenbeglückerin (wie krank die ist, weiß ich nicht) die Markenrechte an „Fridays for Future“, natürlich uneigennützig, nur für gute Zwecke, damit kein Missbrauch stattfinden kann, die Marke per Rennjacht gekapert, von bösen Mächten, die den Planeten mit der abschakalten Penunze vollends abfackeln.

Das wird ein richtig lustiges Verfahren. Ich schätze, da werden noch manch andere eingreifen, schließlich geht es um Kohle ohne Ende.

Aber das klappt schon. Schulen werden Lizenzgebühren bezahlen müssen, wenn sie ihren Schülern die Freitage freigeben. Jede Kappe, jeder Rucksack, jedes Schild muss sauber abgerechnet werden, und jetzt werden endlich auch die Chinesen, die diesen ganzen Plastikschrott herstellen, zahlen.

Und: Das Ganze wird ohne jede Panik ablaufen, denn hier liegt viel zu viel Geld für Anwälte und teuere Klagen drin. Eiskalt werden sie vorgehen, die Profis. Von Moneytag bis Sunnytag.

Nachtrag

Leicht möglich, dass so das ganze Geschäftsmodell von Fuck for Fucks in sich zusammenbricht (noch nicht die ganze Klimotenscheiße). Denn wenn man fanatisch Verführte, jede Menge Dumme, religiös Verblendete, skrupellose Geschäftemacher, Schleimschlunze und Kriecher und Scharlatane und Gierschlünder und jede Sorte Hundsfötter in einen Haufen zusammenführt, sorgt das irgendwann leicht für Chaos, für Panik, welche die scheinbare Obermeierin ja lautstark einforderte, zum Leitbild für alle machte, am Ende für ein Hauen und Stechen um das zu Verteilende, zumal wenn es noch nackte Egos sind, Narzissten und Geltungssüchtige, Autisten, Magersüchtige und Kindheitsberaubte und erbarmungslose Kindervernutzer, nicht einmal mehr entscheidend das Geld, die den Krieg treiben.

 

 

 

Bisher kein Kommentar