Von Germanischen Lockerungsübungen

Ich bin saumäßig faul. Von daher habe ich mich nicht einmal in elementares Yoga eingearbeitet. Mein eigenes Yoga findet erst statt, wenn ich Richtung Einschlafen im Bett liege.

Die Ergebnisse sind gleichwohl mitunter erstaunlich. Denke ich dazu nicht zu viel aber auch genug, so knackt es am alten Knacker hie und da, Verschrägungen und Spannungen lösen sich merklich.

Zum Glück dazu ist das völlig unwissenschaftlich, ich kann es also dergestalt halten, ohne mich irgendwo rechtfertigen zu müssen, nicht einmal Konfuzianer können ernsthaft gegen meine Behauptungen ansetzen, keiner hat ein Kraut gegen das in der Hand, was mir guttut.

Wer unbedingt Angst haben will, um mich oder sich, ob meiner diesbezüglichen Selbständigkeit: Ja, es mag sein, dass ich noch genauer beschreiben werde, wovon ich geredet. Mit Sicherheit indes mache ich keine Sekte auf.

Erstmal will ich morgen wieder mal ein richtig schönes Stück Holz finden.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.