Stromausfall? Aber bitte nur durch Cyberattacken!

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/nach-cyber-attacke-in-frankfurt-besser-auf-moeglichen-blackout-vorbereiten-16549937.html

In den letzten Wochen kommen immer mehr Artikel etwa der obigen, halb spöttisch-verharmlosenden, halb ernsthaft warnenden, dummen Machart. Und stets ist die Rede von möglichen Cyberattacken, die den großen Blackout auslösen könnten, nicht davon, dass ganz eindeutig die sogenannte Energiewende das europäische Stromnetz bedroht, damit die „grüne“ Politik aller relevanter Parteien außer der AfD uns jeden Tag in eine unabsehbare echte Klimakatastrophe reißen kann, man weiß das, aber anscheinend ist es das wert, man will ja keine Schelte von Greta. (Ein großer Stromausfall ist im Januar am wahrscheinlichsten, und zwar dann, wenn es saukalt und neblig trüb ist und kein Lüftchen weht.)

Ich könnte fast eine Wette halten, dass man, wenn es dann endlich passiert, zumindest den Versuch zu unternehmen wird, die Sache als Folge einer Cyberattacke (bestimmt aus Russland, woher sonst?) darzustellen, in gewisser Weise bereitet man das ja vor, indem man vom eigentlichen eigenen Wahn ablenkt, der uns schon im abgelaufenen Jahr ein paarmal beinahe vor die Wand gefahren hätte. Die Stromleute wissen das alle, meckern auch hier und da ein bisschen – man hinterher ja nicht nicht gewarnt haben – , niemand aber spricht bislang gemäß dem Ernst der Lage wirklich auf.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.