JK Rowling gilt jetzt als eine Transexklusionäre Radikale Feministin (TERF)

JK Rowling, die berühmte Autorin der Harry Potter-Romane, wahrlich nie als konservativ aufgefallen, ist jetzt zur TERF (tans exclusionary radical feminist) erklärt worden, weil sie einer Frau beisprang, die, inzwischen von einem britischen Gericht mit abstruser Begründung bestätigt, ihren Job verlor, weil sie die einfache wissenschaftliche Tatsache aussprach, dass man sein biologisches Geschlecht (sex) nicht ändern könne.

Es hilft Rowling nun nichts, dass sie immer sehr „woke“ und antitrump auftrat, sie ist nun selber die „Hassrednerin“, natürlich nicht jene, die sie jetzt wüst beschimpfen. Echte „progressive“ Toleranz und Dankbarkeit vom Feinsten, vorbildlich.

Der Richter meinte im Ernst, derlei abseitige Absonderungen wie jene der Entlassenen hätten in einer Demokratie nichts zu suchen. Was nichts anderes heißt, als dass man zurecht bestraft werden kann, wenn man wissenschftliche Tatsachen ausspricht. Wer sich weigert, mitzulügen, der wird bestraft.

Diese Sache wird jenseits dieses Falles immer weiter eskalieren, traurigerweise wird es wohl erst einige Vergewaltigungen von falschen echten Frauen an echten Frauen geben müssen, auf dem Damenklo, in der Damendusche, im Frauenknast undsoweiter, oder gar Schlimmeres, bis dass dieser Wahnsinn auf die Wand fährt.

Rule Britannia…

Tip of the iceberg… You said something reasonable… And are still getting the wrath of the most venomous people…

(Spitze des Eisbergs… Du sagtest etwas Vernünftiges… Und bekommst immer noch den Zorn der giftigsten Leute…)

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.